Ein Großer Hund mit wenig auslauf?

17 Antworten

Was geht denn bei euch?!? Bisschen weniger aggressiv und etwas hilfreicher wär angebracht! Wenn sich schon jemand Gedanken macht und ernsthaft fragt, wieviel Auslauf ein hund braucht, ist das in Ordnung. Besser er machtsich schlau als sich direkt einen Jagdhund zu holen und dann überrascht zu sein. Also: Wenn man morgens ne Runde dreht von etwa 20 min, der Hund unterm Tag in den Garten kann und dann noch am Nachmittag ne "große Runde" von etwa einer Std geht ist das an einem normalen Wochentag voll in Ordnung, solang der Hund wie gesagt Zugang zum Garten hat und nicht allzu lang allein ist am Tag. Am Wochenende große Gänge sind dann perfekt. Ich habe meinn ganzes Leben lang Hunde und bis jetzt wurde jeder alt, blieb gesund und wurde weder verrückt noch aggressiv... ich würde von Rassen der Rubrik Hütehund und Jagdhund abraten - da müsste schon mehr her. Aber an alle anderen: So wie ihr das darstellt, ist jeder Hundehalter, der meintetwegen noch arbeiten muss oder so ja ein tierquäler, aber mal im Ernst: Glaub euch kein Wort außer ihr seid Arbeitslos, Hausfrauen, Jäger, Förster oder rennt den ganzen Tag hinter euren Schafherden hinterher... oder ihr hört euch nur gern selbst zu und klöpkelt euch selbst die Schulter für eure tollen Ratschläge.... Lächerlich! Wenn jemand Fragen stellt, hat er das Recht eine ordentliche PRODUKTIVE Antwort zu bekommen, da spricht wohl die Lehrerin aus mir... Aber wenn man nichts produktives zu sagen hat... einfach mal.... ruhig an.

kinder können es nicht >Ich würde mir gern ein Hund zulegen..< das liegt nur an deine eltern und die sagen nein, weil es sinnlos ist

du willst also deinen großen beschützer tagsüber allein lassen ,weil du evtl schon arbeitest oder lange zur schule gehen mußt .??? er hat dann brav zu hause auf dich zu warten ,damit du abends dann nicht allein das haus verlassen mußt,weil du angst hast evtl angegriffen zu werden, sehe ich daß so richtig.? dafür benötigst du aber keine hund ,sondern einen selbstverteiligungs kurs mit ununterbrochener übung, und ein training für selbstbewußsein .denn wenn du kein selbstbewußtsein hast,übernimmt dein hund für dich die führung und entscheidet ,wann er angreift oder auch nicht.er wäre dann eine sehr schwer zu kontrollierende waffe in deiner hand.ein hund benötigt einen selbstbewußten hundeerfahren und in der hundeführung erfahrenen menschen ,der ihm genau die endscheidung-angriff oder keinen -abnimmt .der hund muß sich auf dich verlassen können .er ist kein beschützer in dem sinne ,wie du ihn haben möchtest.

bitte mach einen kurs- arbeite an deinen eigenen fähigkeiten, und wenn du in deinem wesen gefestigt bist,aber auch erst dann ,schaff dir einen hund an ,der dann auch nicht sehr groß sein muß,denn zum liebhaben braucht man keinen großen hund und zum warnbellen auch nicht.

Das ist definitiv zu wenig Zeit für einen (großen) Hund. Überlege dir als Alternative mit einem Hund aus dem Tierheim Gassi zu gehen. Dieser Hund würde sich riesig über diese Zeit freuen.

Dann muß er in jedem Fall eine Sachprüfung ablegen, ohne läßt es kein TH mehr zu und mind. 18 J. alt sein.

0

Deine freie Zeit ist zu wenig um einen Hund zu versorgen. Wenn du den Wunsch verspürst mit Hunden deinen Freizeit zu verbringen, werde aktivse Mitglied beim Tierschutzverein deiner Stadt und kümmere dich in deiner Freizeit um Hunde, die im Heim auf ein GUTES Zuhause hoffen.

Was möchtest Du wissen?