Ein Freundin braucht dringend Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei allem Verständnis, aber das Arbeitsamt ist nicht dazu da, die Minderwertigkeitskomplexe einer erwachsenen Frau von 24 auszubügeln. 

Was macht sie denn beruflch? Anscheinend ist sie in einer Ausbildung und verdient etwas Geld. Dann schaut gemeinsam, ob Ihr ein Wg-Zimmer für sie findet, das ist billiger als gleich eine eigene Wohnung. Eventuell kann sie Berufsausbildungsbeihilfe beantragen oder Wohngeld. Oder sie soll schauen, ob sie, wenn sie so wenig Geld hat, nicht noch einen kleinen Zusatzjob am Wochenende annimmt. Sie kann auch einen Antrag bei der Familienkasse stellen, dass das Kindergeld in Zukunft direkt an sie umgeleitet wird. 

Und das mit dem Freund ist auch ein Witz - sie soll bloß nicht direkt von daheim aus- und mit ihrem Freund zusammenziehen, sondern mal ein paar Jahre auf eigenen Beinen stehen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, wenn man sich mit 24 noch so von den Eltern unterbuttern lässt, ist das selbst gewähltes Schicksal.

Die Eltern dürfen durchaus sagen: "Du darfst hier wohnen, unter den Bedingungen...". Sie haben immerhin das Hausrecht und wenn das Kind seine erste Berufsausbildung absolviert hat, sind sie auch zu nichts mehr verpflichtet. Also kann sich das Kind überlegen, ob es unter diesen Bedingungen da bleibt, oder endlich nen eigenen Weg geht.

Ich bin auch 24, geldloser Student und wohne bei meinen Eltern... Mit denen bin ich aber sehr gut befreundet und wir respektieren uns gegenseitig, sodass es sich eher anfühlt wie eine WG. Gäbe es Reibereien, in dem Sinne dass meine Eltern Stress machen, ziehe ich aber garantiert aus, weil ich mir das nicht auf Dauer geben will.

Was den Freund angeht: Ne gemeinsame Wohnung ist viel Arbeit, da müssen beide mit Herzblut dabei sein. Wenn meine Freundin den Eindruck macht, sie sei dafür noch nicht reif genug, würde ich auch erstmal warten bis sie erwachsen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie muss sich emanzipieren. Sie muss das mehr oder weniger allein schaffen sonst wird sie den Rest ihres Lebens in so einer Position verharren. Nur so wird sie selbstbewusster. Sie ist 24 das heisst volljährig und muss kann tun und lassen was sie will. Im Grunde genommen braucht sie erstmal nur eine Stelle wo sie schlafen und leben kann. Nicht mal eine eigene Wohnung. Der Schritt auszuziehen bringt schon sehr viel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es steht ihr mit ihren 24 Jahren frei sich eine Arbeit zu suchen und ihr Leben selbständig in die Hand zu nehmen. Ggf. hat sie sogar noch bis zu ihrem 26 Lebensjahr Anrecht auf Unterhalt. Warum das Amt ihr was zahlen soll, erschließt sich mir nicht. Wenn jeder, der Probleme mit seinen Eltern hat, Geld vom Staat bekommen sollte, wo würden wir dann hinkommen?

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ravennight 05.10.2017, 16:50

sie hat eine ausbildung, in der sie aber aufgrund des gehalts ihrer eltern kein ausbuldungsgehalt bekommt da es eine schulische ausbildung ist

0
Nestron 05.10.2017, 16:56

Und das ob sie es wollen oder nicht. Ansonsten muss sie halt gerichtlich dagegen vorgehen. Aber was ich mich frage, was hat sie vor ihrer Ausbildung die ganzen 6-8 gemacht?

1

Ich bin der Meinung wie Stellwerk. 

Sie soll bloß nicht mit ihrem Freund zusammen ziehen sondern erstmaö auf eigenen Beinen stehen.

Sie ist mittlerweile 24! Und sollte raus aus Hotel Mama, das ist längst überfällig.

Soll sie Kellnern am abend und am we. Wenn sie sich da nicht dumm anstellt kann sie mit Trinkgeld ne Menge zusammen bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll denn bitte das Arbeitsamt da machen können?
Die Frau ist 24 (in Worten Vierundzwanzig!) und sollte sich mal langsam etwas abnabeln! (das fängt eigentlich zehn Jahre früher an)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe nicht ganz verstanden, was deine Freundin braucht. Geld?? Will nachts unterwegs sein und darf nicht?? Braucht einen neuen Freund??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ravennight 05.10.2017, 16:56

Nein sie wird von ihren Eltern terrorisiert und da die eltern zu viel verdienen (Mathelehrer + techn. Zeichnerin) bkeommt sie im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung kein Geld, nur monatlich die 200 Euro Taschengeld, von dem natürlich dann auch kostgeld von abgeht. Das wäre an sich so ein prima leben, aber die Eltern richten sie praktisch dazu ab, ihrem Sohn, der bevorzugt wird, eine Art Putzfrau zu sein.

0
miiilchcafe 05.10.2017, 17:07
@Ravennight

die kann schon zum jugendamt oder zu sonst einer jugendberatung und den fall erzählen!

0
Stellwerk 05.10.2017, 17:42
@miiilchcafe

Das Jugendamt ist für 24jährige mit Sicherheit nicht mehr zuständig.

0
miiilchcafe 05.10.2017, 17:44
@Stellwerk

habe aber online unter "jugendberatung" beratung für die gefunden, weiß bloß nicht, wo die wohnen.

0

Was möchtest Du wissen?