Ein Freund von mir Kifft?

8 Antworten

Um von cannabis süchtig zu werden musst du schon etwas anfälliger dafür sein. Du würdest nichtmal süchtig werden wenn du dir einen dicken bongkopf rauchst. Man hat halt wohl vllt wieder bock drauf aber bei cannabis ist es eigentlich ganz einfach das unter Kontrolle zu behalten. Ich hab in den Sommerferien auch schon jeden tag und wirklich jeden tag gekifft und bin nicht süchtig, klar einige würden mir gegenüber jz was anderes behaupten aber ich gehe jz auch seit 1 monat arbeiten und es ist für mich kein Problem eine Woche ohne. Ich würd auch länger aushalten aber für mich ist cannabis einfach wie für andere Alkohol verstehst du was ich meine? Ich hoffe konnte dir helfen aber solange du selber nicht kiffst und high wirst steht die chance gleich 0 sogar im minus bereich :D und die steht wenn du kiffst auch schon fast null. Man muss es halt nur unter Kontrolle behalten und das ist bei cannabis eigentlich ganz einfach zumindest für mich aber ist wie gesagt bei jeden typen unterschiedlich :)

Thx, Gute Antwort;)

1

Genau so ist es!

0

nein.

um von cannabis abhängig zu werden muss man schon täglich einiges rauchen und eine anfällige persönlichkeit haben. und dann ist die abhängigkeit auch nur psychisch - also nach wenigen tagen mit schlechter laune überstanden.

cannabis macht körperlich nicht abhängig.

Thx;)

0

Von Cannabis kann man nicht abhängig werden. :) Ich kiffe seit fast einem Jahr & wenn ich mal keine Patte hab für was juckt es mich nicht wirklich. Also Cannabis macht nicht abhängig, das will ich einfach mal klar stellen für die meinen die es besser wissen aber noch nie ein geraucht haben. Man kann viel lesen aber das beste ist immer noch eigen Erfahrung. ;)

Woher kommt der Mundgeruch nach einem Rausch?

Mein Freund trinkt hin und wieder einen über den Durst und manchmal kifft er auch. Beides könnte er mir nicht verheimlichen, weil er, ohne bedrunken oder total bekifft zu sein, extrem aus dem Mund stinkt und das noch Stunden danach. Er riecht dabei nicht nach Alkohol, auch nicht nach Gras oder Tabak. Es ist ein anderer Geruch, bei Alkohol und Kiffen identisch. Er kommt in meine Nähe und ich frage direkt: Alkohol oder Joint?

Woher kann das kommen?

...zur Frage

HILFE!Mein 14 jähriger freund raucht trinkt und kifft?

Was soll Ich (14) machen ich liebe meinen freund aber er trinkt, kifft und raucht :( Habe angst ihn zu verlieren :( Danke im voraus 😕😗

...zur Frage

Ich glaube mein Freund hat ein Drogenproblem, was soll/kann ich tun?

Also.. ein sehr sehr guter Freund(16) kifft sehr viel und ich habe Angst, dass er abhängig ist. Mir wird zwar immer gesagt, dass Kiffen nicht abhängig macht aber trotzdem habe ich das Gefühl. Er kifft so gut wie jeden Tag vor allem wenn er Probleme hat und da er sowieso ich nenne es mal psychisch instabil ist, mache ich mir umso mehr Sorgen,dass er auch zu anderen, bzw. chemischen Drogen greift .. weiß jemand was ich tun kann?

...zur Frage

Mein Freund kifft soll ich die Beziehung beenden?

Ich liebe ja meinen Freund, aber ich kann doch nicht dabei zusehen wie er harte Drogen nimmt und sein Leben damit zerstört. Ich finde es einfach unverantwortlich von ihm und habe ihn zur Rede gestellt,aber er meinte nur, dass er es nur ab und zu macht. Aber dann kann er es doch auch gleich sein lassen oder ? Ich denke er ist süchtig, nur will er es mir nicht sagen.

Was meint ihr, soll ich mich von ihm trennen wegen seinem Drogenkonsum ?

...zur Frage

ist mein freund abhängig von haschisch?

hallo, mein freund (24) und ich streiten uns in letzter zeit sehr oft, und das immer wegen des gleichen: er raucht viel zu oft haschisch. wir wohnen zusammen, deshalb kann ich relativ gut nachvollziehen, wann er offensichtlich geraucht hat. ich tippe auf 5X die woche. das macht er schon fast fünf jahre lang so...

er kauf und dreht das zeug nie selbst, das kommt immer von freunden, aber jedes mal, wenn er einkaufen geht oder auch nur schnell im garten ist, habe ich angst, dass er heimlich kifft, weil er abhängig ist.

er sagt, er habe das unter kontrolle, weil er nicht jeden tag haschisch nehme und auch im urlaub immer darauf verzichte. außerdem sei es ja nie besonders viel, was auch stimmt.

trotzdem habe ich große angst um ihn. wenn ich dabei bin, und seine freunde anfangen, einen joint zu drehen, dann bitte ich ihn immer, nicht mitzurauchen. er macht dann immer großes theater, wie peinlich das sei, aber meist lässt er es immerhin dann sein.

wie kann ich sicher erkennen, ob er abhängig ist? (ich weiß, dass der wirkstoff keine körperliche abhängigkeit hervorrufen kann) immerhin sind es zwei seiner besten freunde mit sicherheit schon... oder ist das vielleicht gar nicht so schädlich, fast jeden tag ein paar mal an einem joint zu ziehen? ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

liebe grüße und danke für's antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?