ein freund von mir ist gestern tödlich verunglückt :((((((

7 Antworten

Es ist auf jedenfall eine sehr schwere Situation für den Vater. Therapie machen und langsam alles verarbeiten. so traurig es auch ist das leben geht weiter

War der Vater denn zu dem Zeitpunkt des Unfalls mit im Auto oder war er nicht mit im Auto?

Also der Verlust eines Menschen ist ja immer schlimm, und für den Vater sehr heavy da er ja zwei seiner Familie verloren hat, die er wahrscheinlich sehr lieb hatte.

Wenn ich Vater wäre und nicht nur dann, wäre ich sehr sehr traurig und würde um meine liebsten trauern. Hinzu kommt ja jetzt, das er sich um die Beerdigung kümmern muss, jetzt einiges an Schriftkram zu erledigen hat (Versicherungen, Krankenkasse, evtl. Lebensversicherungen kündigen und was sonst noch alles dazu gehört.)

Wenn der Vater mit ihm Auto saß, und verletzt wurde, dann muss er sich erstmal von den Verletzungen erholen, den Verlust verarbeiten.

Aber da jeder Mensch ein Individuum ist, bringt es nix wenn der eine A sagt und der andere B. Jeder Mensch reagiert anders auf einen Menschenverlust, die einen trauern öffentlich (weinen, schwarze Kleidung etc.) und die anderen versuchen ihre Trauer zu überspielen (auch wenn sie sehr traurig sind über den Verlust.)

So viel von mir dazu....

lg, jakkily

Er wird am Boden zerstört sein.Was soll man da machen.Er wird trotzdem die Beisetzungen organisieren müssen und im Moment nur funktionieren müssen.Wenn das vorbei ist wird er in ein Loch fallen.L.G.

Was möchtest Du wissen?