Ein Freund hat mein Fahrrad "geklaut" was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du den Verdacht hast, dass er das Fahrrad verloren hat, solltest du ihn unmissverständlich mit deinem Verdacht konfrontieren.

Sag, dass du natürlich vollen Schadenersatz von ihm verlangen wirst (lass dich auf keinen Kuh Handel ein, indem er dir irgend ein Schrott Rad als Ersatz andrehen will). Du hast Anspruch auf vollwertigen Ersatz deines "ziemlich teuren" Bikes. Setz ihm eine Frist von 24 Stunden innerhalb derer er sich zu deinem Verdacht äußern soll. Teile ihm ebenfalls mit, dass, wenn er sich nicht innerhalb dieser Frist rührt, du direkt zur Polizei gehst und Anzeige erstattest. Und das solltest du dann auch wirklich tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja er ist in der Bringeschuld, wenn du Ihn schon mehrmals aufgefordert hast das Fahrrad zurückzubringen. Rede mit der Polizei vielleicht fahren die mal bei Ihm vorbei, bevor du eine Anzeige erstattest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biberchen
14.09.2016, 17:43

na ja wer solche Freunde hat braucht keine Feinde! Wenn er einen Eigentumsnachweis hat dann lohnt der Gang zur Polizei.

0
Kommentar von WilliWurst420
14.09.2016, 17:49

Erstmal danke für die Antwort. Was ich vergessen habe zu erwähnen. Ich gehe davon aus das er das Fahrrad verloren hat. Weil sonst hätte er sich schon längst gemeldet. Hab ich eine Chance das geld des Verlustes einzuklagen? 

0

Nicht zurückgeben ist Diebstahl. Schalte die Polizei ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest Du die 10 Euro investieren. Ein Verfahren vor Gericht wird deutlich teurer.

Vielleicht fahren Dich deine Eltern abends mal hin...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Droh ihn mit einer Anzeige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?