Ein Mieter verursacht in seiner Mietwohnung einen Wasserschaden wodurch die Wohnung darunter auch betroffen ist. Wer zahlt den Schaden?

4 Antworten

Das ist eines der großen Wagnisse bei der Vermietung vonn Wohnraum an Flüchtlinge oder Personen ohne eigenem festen Einkommen, dem dann gutmütige Vermieter später häufig hilflos gegenüberstehen und die Menschen mit gutem Willen, die sich um solche Personengruppen kümmern, selber solche Risiken  in der Bedeutung verkennen.

Der Vermieter sollte stets Bedenken hinsichtlich der Beleibedauer (Rückführung!/Abschiebung), Kostenverantverantwortung bei verursachten Schäden durch die Mieter (fruchtlose Pfändung!), Kürzung von Leistungen durch die ARGE (Verstoß gegen Auflagen durch die Mieter), Ausbleiben der mtl. Mietzahlung (Bürgschaft, sofern vorhanden, bis max. 3 Monatsmieten beanspruchbar), maximale Belegbarkeit der Wohnung mit einer angemessenen Personenzahl, äußern!

Vor dem Hintergrund dieser Bedenken scheidet dann eine Vermietung an solche Mieter ohne festes eigenes, im Zweifel auch pfändbares Einkommen, aus. - Dieses Bedauern sollte man Mietvewerbern ehrlich und offen mitteilen, indem man erklärt, diesen keinen günstigeren Bescheid geben zu können.

Im vorliegend angefragten Fall bleibt zu hoffen, dass sich die Gebäudversicherung zuständig wähnt; ansonsten gibt es da ein mächtiges Problem für den Vermieter!

Erst mal die Gebäudeversicherung des Eigentümers, die hoffentlich besteht und in der hoffentlich Leitungswasserschäden versichert sind.

Die Versicherung wird sich dann evtl. an den Verursacher wenden.

Der Verursacher, sofern feststellbar.

Sonst der untere Mieter selbst oder dessen Hausratversicherung, falls vorhanden und das Risiko versichert ist.

Erst mal danke für die rasche Antwort.

So, der Verursacher ist der Mieter aus der Dachgeschosswohnung. Er ist Flüchtling und die Miete wird von der Stadt getragen. Ich vermute das er keinerlei Versicherungen wie Hapftpflicht- oder Hausratversicherung hat. Muß er nun den Schaden bezahlen oder ist er über die Stadt für solche Fälle versichert und übernimmt Sie den Schaden?

0
@KazimR

Ja, er (der Verusacher) muss den Schaden begleichen.

Nein, die Kommune oder der Staat versichert diese Gruppe nicht.

Auch Hartz4-ler und Rentner, etc. sind nicht automatisch durch die Gemeinschaft versichert. Nur die wenigsten versichern sich selbst. Kostet ja auch :-)

Das sind viel, viel mehr als die paar Flüchtlinge.

Hast Du selbst keine Absicherung? Oder betrifft es Dich gar nicht?

0
@DietmarBakel

Ich/Wir sind die Vermieter und wollten uns erst mal kundig machen ob es für solche Fälle eine Anlaufstelle gibt. Ich habe mich mit unserer Gebäudeversicherung noch nicht in Verbindung gesetzt. Da ich diese eigentlich auch ungern für diesen Fall in Anspruch nehmen möchte.

0
@KazimR

Genau, mach Dich da besser einmal kundig.

Die Gebäudeversicherung zahlt auch nicht für alles. Schäden am Gebäude durch....konkret was?  Versichert?

Schädem am Inventar des Mieters - schon gar nicht.

Als Vermieter würde ich für den Flüchtling eine Haftpflichtversicherung abschliesen und bezahlen. (kostet ja nur ganz kleines Geld)

Dann schläft man ruhiger.

Mach Dich schlau.

Gruß

0
@DietmarBakel

Na da könnte man doch dann neben einer solchen haftpflichtversicherung  auch eine  Risikolebensversicherung auf den Mieter für ebenfalls kleines Geld abschließen und sich selber als bezugsberechtigt einsetzen lassen, wenn man schon die Beiträge zahlt!?!

0
@schelm1

Könnte funktionieren, warum nicht?

(Die Sinnhaftigkeit ignorierend.)

0
@DietmarBakel

Danke nochmals an alle die sich die mühe gemacht haben auf meine Anliegen zu antworten.

1

FEUCHTE WAND: Müssen Kupferrohre (Warmwasser) in Mauerdurchführungen gedämmt werden? (siehe Foto)

Bei mir kamen die Küchenfliesen von selbst von der Wand. Hab diese abgenommen und den lockeren Putz darunter entfernt. Hab dann gesehen, dass die Wand darunter komplett feucht ist.

Quelle dieser Feuchtigkeit scheinen die Wasserkupferrohre, die durch die Wand gehen, zu sein. Erste Prüfungen auf ein Leck führten zu keinem Ergebnis. Wenn der Haupthahn vom Warmwasser zugedreht wird, scheint die Wand über mehrere Tage langsam zu trocknen - das wurde bereits getestet.

Die Handwerker bzw. der Klempner, der von dem Vermieter geschickt wurde, hat nur Ein- und Ausgänge in der Wand mit Silikon versehen und den Haupthahn vom Warmwasser wieder aufgedreht. Er meinte, es wäre nur Wasserdampf oder Spritzwasser, was von ggü. von der Nasezelle (Badewanne) in die Wand "kriecht". Seither wird aber die Wand wieder feuchter. :-(

Kann es sein, dass für die Feuchtigkeit gar kein Leck im Kupferrohr notwendig sein muss ? Ist das Problem vielleicht, dass das Warmwasserrohr unisoliert in der Wand liegt und so von dort über die Wärmeausstrahlung Feuchtigkeit in die Wand dringt ?

WER KANN HIER WIRKLICH MIT FACHWISSEN HELFEN ???

1000 DANK !

...zur Frage

Wer zahlt den Wasserschaden für das Inventar?

Hallo, in der Wohnung über mir wurde die Wasseruhr von den Wasserwerken ausgetauscht und nicht richtig festgeschraubt. Es entstand ein Wasserschaden in meiner Mietswohnung. Ich habe keine Hausratversicherung. Die Wohngebäudeversicherung des Vermieters zahlt für die Schäden an Wand und Decke. Wer zahlt den Schaden fürs Inventar (Teppich, Schrank usw)? 1. die Wasserwerke? 2. der Vermieter bzw. seine Versicherung? 3. der Mieter über mir? 4. ich? Danke für die Antwort.

...zur Frage

Wann zahlt die gegnerische Versicherung (Wasserschaden)?

Guten Abend !

Folgende Situation.: Ich hatte Ende Dezember einen Wasserschaden.Um diesen zu bereinigen wurde mein Badezimmer komplett auseinander genommen. Die Folge war, dass meine Wohnung für knapp 2 Monate unbewohnbar war. Ist ja auch schwer ohne Toilette und Dusche. Nun habe ich natürlich keine Schuld und der Schaden lief über die Versicherung meiner Vermieter. Ich bin in der Zeit natürlich zu meiner Mutter gezogen. Vor 3 Monaten habe ich dann über meinen Versicherungsvertreter alles eingereicht um eine Pauschale zu bekommen für die Ausfallzeit meiner Wohnung. Alle Rechnungen und co. wurden von meiner Vermieterin an meine Versicherung weiter gegeben und an ihre Versicherung geschickt. Ich soll eine Summe von 1400€ bekommen. Bisher passierte aber nichts. Auf Anfrage bei meinem Vertreter hat dieser sich noch einmal mit der Gegnerversicherung in Verbindung gesetzt und nachgehakt / Druck gemacht. Das war letzte Woche. Laut seiner Aussage soll es nun zügig gehen.

Wann kann ich mit dem Geld rechnen? Diese Woche ? Nächste Woche?

Danke schon mal im Voraus !

...zur Frage

Wasserschaden im Keller einer Mietwohnung wer Haftet?

Schönen guten Tag in dem Keller unserer Mietwohnung ist ein durchgehendes Wasserrohr geplatzt und alles Stand unter Wasser.. die Rohre sind porös und durchgerostet nun haben wir erheblichen schaden! wer haftet der Vermieter?? oder ist es meine Schuld ich habe doch keinen Schaden verursacht?! Eigentlich müsste sich der Vermieter doch um die Instandhaltung kümmern dass so etwas garnicht vorkommen kann!!! kann ich dass in irgendeinem Gesetzbuch nachlesen?

Nikolas

...zur Frage

Syphon der Badewanne beim Mieter kaputt. Wer zahlt?

Hallo, bei meinem Mieter ist der Syphon (Dichtung) der Badewanne kaputt gegangen und die Wohnung drunter hat nen Wasserschaden erlitten als mein Mieter das Wasser abgelassen hat. Die Eigentümerin der unteren Wohnung hat, als sie den Schaden bemerkt hat, den Klempner gerufen (19:30 Uhr - Notfall). Dieser hat die Sache in beiden Wohnungen inspiziert.

  1. Wer zahlt den Klempner?
  2. Wer zahlt den Schaden der Beschädigten Nachbarin unten?
  3. Wer zahlt die Reparatur bei meinem Mieter?

Hatte noch nie was damit zu tun und wäre für Antworten dankbar.

Danke, Magdalena

...zur Frage

Wer zahlt Strom für Trockengeräte bei wasserschaden.

Hallo ihr, wir hatten vor kurzen einen Wasserschaden in unserer Mietwohnung(wir sind die Mieter), die Versicherung des Vermieters weigert sich zu zahlen, natürlich nicht unser Problem. Jetzt hab ich mich vollgendes gefragt, wir haben ab morgen trocknugsgeräte in unserer Wohnung, wer zahlt den Strom? und wie muss ich vorgehen?

Danke euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?