Ein etwas anderes Thema?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kann sicherlich sehr belastend sein und eine depressive Reaktion auslösen. 

Die meisten Menschen reagieren auf ein belastendes Lebensereignis mit Trauer/Überforderung - sogar bei einschneidenden Veränderungen, die an sich positiv oder gewollt sind kann so eine Reaktion ausgelöst werden. Man muss hier aber unterscheiden zwischen normaler Reaktion und einer richtigen Störung, bei der sich stärkere Symptome über Zeit 1/2-1 Jahr auffinden lassen.

Die Diagnose Depression bzw leichte, mittelschwere oder schwere depressive Episode sollte aber nur ein Arzt/Psychotherapeut/ Heilpraktiker für Psychotherapie stellen. Kann sich auch um eine Art Anpassungsstörung/ abnorme Trauerreaktion handeln. Bei einer Depression wird eher "nichts" gefühlt und Antrieb und Stimmung sind im Keller, während bei einer normalen Trauerreaktion starke Gefühle da sind, viel geweint wird, zB bei Liebeskummer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal.. Man stellt sich immer alles anders vor, doch es kommt anders. Man bereut es zwar innerlich aber will es auch nicht zugeben.. Man grübelt automatisch mehr, weil die alten Angewohnheiten aufeinmal weg sind von heute auf morgen. Es wird sicher Zeit und Kraft kosten sich daran zu gewöhnen, wenn deine Mama keine starke Persönlichkeit hat. Deshalb ist Ablenkung immer gut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreaZeBroKe2016
11.05.2016, 16:17

Ich bin aber auch Soeiner der nicht gerne redet ...

0

Was möchtest Du wissen?