Ein Buch über sein Leben führen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Tag ein für aus"?

Wenn du es veröffentlichen willst muss noch etwas Logik rein. Sonst ist es psychisch gut um Fortschritte geistig zu dokumentieren. Dokumentation ist der Schlüssel zu JEDEM Erfolg. Sei es für beruflichen Erflog oder einfach nur um glücklicher zu werden.  

Dokumentation war auch der Erfolgsschlüssel der Menschheit. Als Menschen begonnen haben Schrift zu erfinden ging es steil bergauf. Im Grunde kann man es auch einfach auf "Reflektion" eingrenzen. Sich selbst beobachten. Fehler finden und verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich nicht machen. Es fördert oder begünstigt die Identifikation mit der persönlichen Geschichte und schafft dadurch ein falsches Bild von dir selbst. Denn du bist nicht deine Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch noch ein Tipp, auch wenn es halt "schwul" klingen könnte:

Ein Gefühlstagebuch kann auch helfen, zu erkennen, was für tiefere Wünsche man hat im Leben. Hoffe da kommt kein Dummer Spruch.

Also so ein Tagebuch kann einem weiterhelfen und man kann etwas rauslesen, was man auf den ersten Blick nicht sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BetaHunt3r
20.06.2017, 01:50

Okay. Nein ,so ein Buch sollte es nicht werden , mit tragischen verewigungen und dies das. bla bla bla.., aber danke.

0

Seine Gedanken niederzuschreiben kann oft entlastend sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?