Ein besserer Friedensvertrag? 1.Weltkrieg

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man hätte die Reparationszahlungen für die Verliererstaaten so gestalten müssen, dass es wirtschaftlich auch möglich gewesen wäre, sie abzuzahlen und trotzdem wirtschaftlich überleben zu können.

So aber kam es wie es kommen musste und zu einem wirtschaftlichen Zusammenbruch in Deutschland und Österreich.

Nach dem zweiten Weltkrieg machte man es klüger und erfand den sogenannten Marshallplan.

http://de.wikipedia.org/wiki/Marshallplan

Diese kluge Vorgehen fehlte am Ende des ersten Weltkrieges.

Lacrima1900 18.09.2010, 19:45

Danke euch beiden. Die Infos haben mir tatsächlich sehr viel weitergeholfen. Ich merke auch gerade, dass Geschichte interessant sein kann =) Danke

0

Gott zum Gruße.

Wenn man sich dieses Werk einmal genau durchliest, stellt man fest, daß es zwar sehr viele Nachteile für Deutschland bereithielt, aber Deutschland und die USA als einzigste Nationen wirklich davon profitiert haben! Ich wollte es erst auch nicht glauben, aber es stimmt wirklich.

Sicher, wir mußten das Elsaß und Lothringen abtreten, ebenso wurde das Saarland unter die Kontrolle und Verwaltung des Völkerbundes gestellt und durfte nur Frankreich die dortigen Kohlevorkommen ausbeuten; ebenso wurde Polen neu gegründet und bekam durch die willkürliche Ziehung seiner Westgrenze große Gebiete des deutschen Reiches zugesprochen. Unbestritten sind auch die ruinösen Reparationszahlungen in Höhe von rund 20 Milliarden Reichsmark, zahlbar jährlich bis 1999!!! Frankreich hatte fast nur Nachteile, da fast ganz Ostfrankreich vom Kanal bis zur schweizer Grenze zerstört war. Durch den Wegfall der deutschen Kolonien und deren Aufteilung zwischen GB und F entfielen für Deutschland Kosten, welche nun GB und F nun auch noch stemmen mußten. Zusätzlich waren GB und F bei den USA sehr hoch verschuldet, sodaß der Löwenanteil der deutschen Reparationszahlungen als Tilgung an die USA ging. Hinzu kam noch, daß Deutschland zunächst nur einen Bruchteil der geforderten finanziellen Leistung aufbringen konnte, aber nach nicht einmal ganz 10 Jahren die Zahlungen gänzlich eingestellt hat. Die Siegermächte forderten auch alle Flugzeuge, einen Großteil der Eisenbahnen (vornehmlich Lokomotiven) und fast die komplette Kriegsflotte ein (die großen Pötte wurden dann, bis auf wenige Ausnahmen, in Scapa Flow von den eigenen Besatzungen versenkt); dadurch waren viele "Altlasten" auf einen Schlag weg und wurde ungewollt Raum für viele Neuerungen geschaffen.

Das waren nur ein paar wenige Punkte. Hätte man das Alles dem deutschen Volk richtig erklärt und sich entsprechend verhalten, wäre uns die Zeit vom 30.01.1933 bis 08.05.1945 erspart geblieben.

Ich hoffe, ich konnte weiter helfen.

wenn ich richtig erinnere, wurde deutschland das elsass genohmen und deutschland musste das getötete vieh und beschädigte eisenbahnen abgeben und dazu noch milarden an ausgleichzahlung leisten, so das die bevölkerung leiden musste, das hätte man über eine längere frist ableisten können.

wäre eine idee von mir.

Was möchtest Du wissen?