ein ausweg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie alt seid ihr?

Kam der Tod plötzlich oder war es absehbar wegen Krankheit oder Alter? Wann ist er gestorben?

Sei in erster Linie für sie da, dass sie immer jemanden zum Reden hat. Und versuche ihr zu sagen, dass es ihren Vater traurig machen würde, wenn sie so leidet. Trauern ist wichtig und richtig, aber wenn das normale Maß überschritten wird, dass man sich aufgibt, braucht es Hilfe von außen. Es gibt zum Beispiel Trauergruppen, wo man auf Menschen trifft, die in derselben Situation sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stern123321
04.11.2015, 18:02

meine freundin ist 13 der vater hatte eine krankheit er ist am 26.09 gestorben.sie haben nicht das geld dazu in trauergruppen usw zu gehem

0

Das ist der normale Weg des Lebens, jeder wird irgendwann sterben damit muss sie sich abfinden und ihre eigene Lebenszeit auskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkläre ihr das der Tod nun mal zum Leben gehört und das jeder Mensch einmal damit konfrontiert wird früher oder später, leider

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?