Ein Asteroid rast auf die Erde zu , wie würde die Regierung die Bevölkerung darüber informieren - Verharmlosen oder Tacheles?

6 Antworten

Ich würde mal sagen.. Insofern das Ende der Welt bevorstehen würde, würde die Regierung jeden Bürger informieren. Es würde bei wenigen Bezirken zu Massenpaniken kommen, insofern feststehen würde das es ist das tatsächliche Ende ist und es keine Hoffnung gibt.Das Argument mit Atombomben ist ja mal Unsinn.. Das würde den Asteoriden in mehrere gefährliche Teile sprengen die genauso viel Schaden anrichten.Möglichkeiten wäre unter anderem ein Sonnenschirm oder Farbe. Wenn ein Asteorid noch weit genug entfernt ist, kann per Möglichkeit das Sonnenlicht verwendet werden um den Kurs zu ändern oder auch eine kleine Sonde die in die Umlaufbahn gebracht wird.

mittlerweile gibt es vorkehrungen, damit sowas nicht passiert. zur not würde man auch ein dudzend atombomben in einen asteroiden jagen, damit dieser nicht für den untergang der menschheit sorgt

Es gibt solche Vorkehrungen nicht.

Beweise es!

0
@Neuter

Das sind Gedankenspiele, Pläne, Ideen - keine Vorkehrungen. Lies mal Deinen eigenen Link!

Anfang des Jahres 2016 richtete die NASA eine Koordinationsstelle für planetare Verteidigung und Katastrophenhilfe nach einem Asteroiden- oder Meteoriteneinschlag ein, das PDCO (Planetary Defense Coordination Office).[114][115] Ein Forscher des russischen Raketenzentrums Makejew schlug den Einsatz optimierter ICBMs zur Asteroidenabwehr vor, Testzielobjekt könnte (99942) Apophis sein.[116]

die usa hat sogar notfallmaßnahmen für eine zombieapokalypse

Märchen!

0

Vor allem Atombomben - das glaubst du doch nicht wirklich ? Die letzte Steinschleuder aus dem All vor ca. einer Woche hatte übrigens niemand vorausgesagt !

0
@Harald2000

besser ein kleines unbewohnbares gebiet, als die ausloöschung der menschheit. und das vor einer woche war ja nicht erwähnenswert, denn die sonne scheint ja noch

0

Das würde mich auch interessieren, stell dir vor die schießen Atomraketen ins All und eine explodiert in der Luft oder beim Start, das Risiko ist viel zu hoch.

0
@FrankoLogo

wir reden hier von größen, wie der der die dinosaurier ausgelöscht haben soll und eine wenn auch 200 quadratkilometer große verseuchung das risiko ist, ist der gewinn die rettung der menschheit und das würde jede regierung bereitwillig eingehen. 

0
@Neuter

.Das Argument mit Atombomben ist ja mal Unsinn.. Das würde den
Asteoriden in mehrere gefährliche Teile sprengen die genauso viel
Schaden anrichten.Möglichkeiten wäre unter anderem ein Sonnenschirm oder
Farbe. Wenn ein Asteorid noch weit genug entfernt ist, kann per
Möglichkeit das Sonnenlicht verwendet werden um den Kurs zu ändern oder
auch eine kleine Sonde die in die Umlaufbahn gebracht wird.

0
@Butti12

meistens werden die dinger nicht früh genug erkannt. aber wie gesagt. ein einsatz von atomwaffen wurde für sowas schon diskutiert. wir reden hier davon, das der asteroied sagen wir bsp. in 60 minuten aufschlägt, was denke ich noch viel zeit ist. da wäre dann der einsatz mehrer atomwaffen durchaus von nutzen. mal nebenbei, wenn die teile klein genug sind, dann verglühen sie in der atmosphäre

0

Nö, das wäre dann Tacheles. Denn keine Regierung (alleine) hätte die Möglich-keit, sinnvolle Gegenmaßnahmen zu organisieren. Warum deshalb also einen Aufwand machen?

es gibt für sowas bereits eventualmaßnahmen. 

0

Was möchtest Du wissen?