ein Anzeichen auf Autismus oder nur ADHS?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das würde eher zu einer Wahrnehmungsstörung passen, einer taktilen W. genauer gesagt.

Mein jüngerer Sohn hat in seinen ersten 2 Lebensjahren nur Sachen gemocht, die keinen Weichspüler bekommen haben (nein, nix mit der Haut), die mussten kratzig und bretthart sein, dann hat er sie geliebt.

Der neue Pullover von Oma wurde zu Weihnachten empört zurückgewesen, er sei "bääääh".

Das gleich galt für Handtücher, Bettwäsche und Decke.

Außerdem hätte mein Sohn eher ein Auto zum Schlafen mit ins Bett genommen als ein Kuscheltier.

Irgendwann haben wir gemerkt, dass das alles nicht mehr so extrem ist und mit etwa 6 hatte sich das Thema komplett erledigt.

Eine solche Wahrnehmungs- oder Empfindungsstörung kann zum Autismus gehören, aber auch zu allem möglichen oder sie kann allein daherkommen.

Den Rückschluss in diese Richtung würde ich ablehnen.

Und ehrlich - diese Klamottenschilder sind doch auch ätzend, oder nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autismus nur auf dieses eine Merkmal zu reduzieren ist... naja... unmöglich ;-)

Ich habe Asperger-Autismus und komme mit Alltagskleidung ganz gut zurecht (okay, kratzige Schilder sind der Horror), aber ich weiß auch von anderen Aspergern, dass sie wahnsinnig werden, wenn sie bestimmte Stoffe auf der Haut fühlen.

Das hängt mit der sensorischen Wahrnehmung zusammen, genauer gesagt: taktile Überempfindlichkeit.

Aber wie gesagt, nur dieses eine Merkmal ist noch kein Indiz für Autismus oder ADHS. Da spielen sehr viel mehr Dinge eine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Youareme
10.02.2017, 19:18

Da gebe ich recht, Asperger auf etwas aus zu machen ist wie bei jedem steifen Nacken automatisch auf eine Hirnhautentzündung zu tippen. Wenn du glaubst möglicherweise so was zu haben gehe zum Arzt.

1
Kommentar von pipepipepip
10.02.2017, 19:45

Hab auch Asperger und habe eigentlich kein Problem mit Alltagskleidung :)

1

Muss nicht unbedingt mit einem Syndrom zu tun zu haben. Ich hab zwar ADS, bin aber der festen Meinung, das es bei mir eher darauf zurückzuführen ist, dass bei mir alles perfekt sitzen muss, also eher mein Perfektionismus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das auch und schneide sogar heute noch Schilder weg und habe weder ADS noch bin ich Autist. Mein kleiner Bruder zieht aus dem Grund sogar im Winter nur T-Shirts an und ach Gott ich könnte jetzt viele Leute nennen die ähnliche Probleme haben ^^ nein, das hat mit ADS und Autismus nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alleine sagt gar nichts aus. Vor allem bleibt das bei Autisten und reduziert sich nicht nur auf die Kindheit (ich habe AS)- ich schneide heute noch alle Schilder raus. Meist sofort nach dem Kauf, aber spätestens nach zweimaligem Waschen werden die Schilder hart und kratzig. Vor allem bei Kik werden die schnell kratzig, aber für hemden und T-Shirts für die Arbeit mag und kann ich einfach nicht mehr als 3-4€ ausgeben. Der Stoff ist da aber sehr angenehm auf der Haut, da er weicher ist.

Ich kenne viele Menschen ohne diese Diagnosen, die das wie ich handhaben.

Google einfach die Diagnosekriterien zu Autismus und ADHS, dann weißt Du mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon seit dem Moment, ab dem ich selbstständig für meine Klamotten verantwortlich war, ist meine erste Maßnahme nach Neuerstehen von Kleidung, diese unsäglichen Schilder in sämtlichen meiner Klamotten rigoros rauszuschneiden. Ich besitze nicht ein Kleidungsstück, welches direkt auf der Haut aufliegt, in dem sich ein Schild befindet.  

Auch superenge Kleidung ist quälend, Nähte, und Bekleidung aus kratziger, grober, "knirschender" Wolle sowie welche aus Synthetik, welche beim anfassen schon "knistert" beziehungsweise sich anfühlt, als sei sie aus flexiblem Plastik. Auch ist Weichspüler schwierig, es gibt genau Einen, den ich gerne rieche (aus meiner Kindheit), aber ich verwende lieber gar keinen und mag generell nichts an mir, was übertrieben künstlich riecht und in der Nase sticht wie ein olfaktorisches Ausrufezeichen. 

Ich habe weder eine ADHS-, noch eine Autismusdiagnose. Und niemand wird selbiges aufgrund der von dir in deiner Frage oder von mir in meiner Antwort angeführten Abneigungen diagnostiziert bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Problem mit einer Sache allein ist weder ein Zeichen für Autismus noch für ADHS.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist relativ normal.

Weder Autismus, noch ADHS lässt sich auf ein solches Merkmal reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder noch würde ich sagen. Warum denkst du an ADHS (wo es Kontroversen gibt, ob es überhaupt in dieser Form existent ist) und Autismus?

Wäre nicht eine Frage über die Haut und eventuell das Nervensystem angemessener?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann ist das völlig normal?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?