Eilt: Erwerbsminderungsrente mit Grundsicherung *** oder doch besser Hartz 4

6 Antworten

Rentenantrag nicht zurückziehen, folge der Vorladung und fahre nach Rathenow zum Sozialmedizinischen Dienst. Das ist eine einmalige Sache beim Gutachter, den die RV festlegt. Rathenow ist eine Kleinstadt mit akzeptabler Zugverbindung, Stadtplan und Zugverbindung findet man im Internet. Wenn Du mit privaten PKW fahren kannst, dann über Stadt-Brandenburg, das ist kein Stress. Mit dem Zug je nach Tageszeit evtl. mit oder ohne Umsteigen in Stadt-Brandenburg.

Es ist nicht "schwierig", Grundsicherung zu bekommen. Du stellst einen Antrag und der wird dann geprüft. Bei der Prüfung kommt bei dir allerdings noch dazu, dass die volle unbefristete Erwerbsminderung geprüft werden muss. Dies geschieht entweder durch ein eigenes, von der Grundsicherungsstelle bei der Rentenversicherung in Auftrag gegebenes Gutachten oder im Zuge des Rentenantragsverfahrens. Dies kann einige Zeit dauern. Sollte der Amtsarzt bei dir festgestellt haben, dass du nicht mehr arbeiten kannst, bekommst du für die Übergangszeit Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kapitel SGB XII. Die Höhe der Grundsicherung wird den Hartz IV-Satz nicht unterschreiten, da beide Leistungen nach den gleichen Grundlagen (Regelsatz + Unterkunftskosten + ggf. Krankenversicherungsbeiträge und Mehrbedarfe) berechnet werden.

Also klär das erst mal ob Du dem Arbeitsmarkt nicht einmal mehr 15 Stunden zur Verfügugn stehst, klär das mit Deinem Arzt. Wenn das so ist, dann geh zu Deiner Sachbearbeiterin bei der ARGE und kläre das ab. Grundsicherung ist das selbe wie Hartz IV, Sie ist für Menschen über 65 Jahre, kranke und behinderte Menschen. Deine Sachbearbeiterin wird Dich dann an das Amt für Grundsicherung verweisen, beantrage dort darlehensweise bis zur Entscheidung ob Du Grundsicherung bekommst Weitergewährung von Hartz IV, die verrechnen das untereinander, wenn Dein Antrag positiv beschieden wurde. LG

Was möchtest Du wissen?