Eileiterschwangerschaft, Kind verloren, wie komme ich darüber hinweg?

12 Antworten

hallo, also ich hatte vor einem halben jahr eine eileiterschwangerschaft und bin bis heute noch nicht drüber hinweg. es war ein absolutes wunschkind und als ich dann erfahren musste das es eine eileiterschwangerschaft ist und ich schon sehr viel blut im bauchraum habe fiel ich das erstemal in ein schwarzes loch aus nichts. nach der operation sagte mir dann die ärztin das sie den eileiter entfernen mussten und ich sehr viel glück gehabt habe, denn wenn ich über nacht zuhause geblieben wäre hätte ich selber auch sterben können. nun ja, aus dem loch bin ich noch immer nicht raus, mittlerweile ist meine beziehung auch noch in die brüche gegangen (ich habe mich getrennt, was ich jetzt auch schon extrem bereue) aber zum zeitpunkt der trennung sah ich keinen anderen ausweg. ich fühle mich noch immer leer und habe keine ahnung wie ich jemals wieder ein glückliches leben führen soll. was für mich das schlimmste ist, dass es niemand verstehen kann wie besch.. es mir geht und genau diese leute die mir gesagt haben sie wären immer für mich da und würden mich unterstützen sind schon längst nicht mehr da bzw können es nicht verstehn wie man solange etwas nachtrauern kann das wie sie es nennen, nie da gewesen ist.

Hallo, ich habe mit großer Erleichterung die Beiträge hier gelesen. Auch ich hatte eine Eilleiterschwangschaft und zwar 08/2013. Bisher dachte ich, nur ich würde so lange brauchen, um darüber hinwegzukommen. Jeder sagt mir, ich solle nach vorne schauen und nicht drüber nachdenken, aber es kommt immer wieder hoch. In letzter Zeit ist es besonders schwer, weil ich gerade jetzt mein Kind in den Armen halten würde. Es ist schwer, dass ich mit keinem darüber sprechen kann, dass keiner mich versteht. Deshalb bin ich erstaunt, dass es vielen so geht und ich nicht die einzige bin, die nicht drüber hinwegkommt. Das tröstet irgendwie... LG

Liebe Bine, das tut mir sehr leid. Es ist tragisch, eine EUG durch zu machen und den Grund dafür nicht einmal zu kennen. Bei mir ist es Montag wieder passiert und dies war nun das vierte und letzte Mal, denn beide Eileiter wurden nun entfernt. Auch die Zeit rennt uns davon, denn ich bin nun 40 geworden. Wir hoffen noch auf eine IVF. In tiefer Trauer. Martina

Wie kommt man über eine Trennung hinweg, wenn man von ihm schwanger ist?

Hey, bin im 4 Monat schwanger und der Vater des Kindes hat noch eine Haftstrafe offen aber hat sich erst total auf das Kind gefreut doch jetzt ist er der Meinung das er vor dem Gefängnis noch Spass haben will und das Kind und ich zweitrangig sind. Ich weiss das es mit ihm nichts mehr bringt aber ich komme einfach nicht damit klar, was kann man da machen :( ?

...zur Frage

Schwangerschaft oder Eileiterschwangerschaft?

Hallo, ich bin seit 14 Tage überfällig. Ich habe vor 2 Wochen ein kleines bisschen Blut in meinen Slip gehabt, also da, wo eigentlich meine Periode hätte kommen müssen . Nach 4 Tagen habe ich einen Test gemacht, der allerdings negativ War . Ich habe dann weitere 5 Tage gewartet und einen neuen test gemacht der auch wieder negativ war . Ich habe Unterleibsschmerzen, wie wenn ich meine Periode schon habe, aber es kommt nichts . Nach dem Wasser lassen zieht es im linken Leistenbereich. . Ich habe meinen Frauenarzttermin erst nächsten Montag und hoffe, das ihr mir bis dahin bisschen helfen könnt. :-)

...zur Frage

Kommt man über den Trennungsschmerz hinweg?

Hallo, ich habe die Liebe meines Lebens verloren, Kommt man wirklich irgendwann darüber hinweg? Ich kann es mir nicht vorstellen, dass es irgendwann mal nicht mehr weh tun wird. Gibt es unter euch welche, die schon Jahre oder gar Jahrzehnte trauern...

...zur Frage

Eileiterschwangerschaft oder nicht, wer hat Erfahrung?

Hallo

Ich hatte am 1.August zu letzt meine Periode,letzte woche samstag habe ich positive getestet und am montag bin ich zum FA gegangen , sie sagte das ich eine aufgebaute schleimhaut habe und jeweils links und rechts in den eileitern eine zyste habe und das ich Flüssigkeit im bauch habe, aber eine fruchtblase oder ein baby hat sie nicht gesehen, sie sagte wenn ich schmerzen bekomme solle ich sofort zum arzt.am Mittwoch hatte ich dann ein picksen im unterbauch und bin ins kh gefahren dort sagten sie nir das selbe wie meine FA und das sie dem verdacht auf eine eileiterschwangerschaft haben, so das ich auch direkt 2 tage da bleiben musste, 2 tage später haben sie mir wieder blutabgenommen das hcg ist zwar gestiegen aber nichtso hoch wie es eigt. Sein sollte, die haben wieder ein ultraschall gemacht und haben wieder nichts gesehen also wurde ich gestern entlassen und soll Montag wieder ins kh für eine untersuchung.

Wer hat ähnliche erfahrungen gemacht ?

...zur Frage

Tattoo als Erinnerung an Fehlgeburt

Ich hatte vor zwei Monaten eine Fehlgeburt. Obwohl das Kind schon sehr früh gestorben ist, komme ich trotzdem nicht richtig darüber hinweg. Mein Freund auch nicht. Nun haben wir uns überlegt uns beide ein Tattoo stechen zu lassen. Es soll allerdings ein eher kleines Motiv werden. Habt ihr eine Idee, welches Motiv und an welche Körperstelle?

Danke!

...zur Frage

Ich habe meine Lebensfreude verloren... Was nun?

Hi,

ich (23) gehe inzwischen zur Verhaltentstherapie und bekomme Antidepressiva.

Um mich zu verstehen muss ich etwas ausholen: Ich war ein sehr fröhliches Kind, hatte eine super Kindheit =) Ich hatte zwei beste Freundinnen die ich seit unserer Geburt kannte. Als ich 16 war, hat eine dieser Freundinnen aus langeweile sich entschlossen mich fertig zu machen (Beschimpfungen, Intrigen usw.) da zu diesem Zeitpunkt meine geliebte Oma verstorben war, nahm mich das ganze sehr mit.

Ich habe jedoch diese Phase durch Freunde und Familie recht gut überwunden, war jedoch etwas "angeschlagen" und dadurch geprägt, habe mich nicht auf neue Leute in meinem Umfeld eingelassen aus Angst enttäuscht zu werden.

Mit etwa 18 Jahren habe ich meine heutigen "besten Freundinnen" sowie meinen Exfreund kennengelernt. Meine Freundinnen hatte ich auch durch ein Mißverständnis für ein Jahr verloren (sie hatten sich bei mir wieder gemeldet), jedenfalls war das ein weiterer einschnitt in meinem Leben. Mein Exfreund war mir immer eine riesige Stütze.

Letztes Jahr nun hat er mich nach 4 1/2 Jahren für eine andere verlassen, ich war am Boden zerstört und habe fast 8 Monate gebraucht darüber hinweg zu kommen.

Seitdem habe ich nur Pech... Ich lernte neue "Freunde" kennen, verliebte mich in einen jungen Mann, der mich ausnutzte (ich war ihm fast hörig) und mich fallen lies. Dann lernte ich einen (so schien es zumindest) netten Mann kennen, in den ich mich richtig heftigst verliebte! Wir hielten Monate lang kontakt via Whats App und treffen. Doch auch er hat mich nun fallen lassen, von heute auf morgen (Abends schrieb er mir noch "eine wunderschöne Gute Nacht usw) ohne jeglichen Grund den Kontakt abgebrochen. Auch der neue "freundeskreis" den ich durch ihn kennengelernt habe, hat sich von mir zurück gezogen.

Ich habe kaum Freunde, die paar die ich habe, haben kaum Zeit und sind in Beziehungen usw.

Ich kann inzwischen kaum mehr lachen, habe keine Freude mehr am Leben. Selbst als mein Cousin heiratete, konnte ich mich nicht richtig freuen.

Es ist, als wäre mein Lachen verschwunden. Leider hilft mir die Therapie bisher auch nicht weiter.

Habt ihr Tipps wie ich wieder Freude am Leben finde?! WIe ich neue Leute kennenlerne, die es auch wirklich ehrlich mit einem meinen?

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?