eiklar mit wasser gemischt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Ei ist eine Ansammlung von Peptiden in Wasser. Ohne Wasser wäre das Ei innen "staubig". Die Zugabe von Wasser ändert also nichts.

NH3+ ... ??? Das kann nur im Zusammenhang mit den Zwitterionen stehen. Eine Aminosäure oder eine endständige Aminogruppe bildet eine -NH3+ Gruppe. Diese kann von Wassermolekülen hydratisiert werden. Sonst aber geht nichts, da Wasserstoff nur eine Elektronenpaar-Bindung ausbilden kann und die ist zum Stickstoff schon vorhanden. Die Wassermoleküle werden allerdings angezogen. Dabei ist aber nichts imaginär. Das sind elektrostatische Wechselwirkungen (Dipol).

Etwas konfus deine Frage. Zum ersten Punkt: Das Protein löst sich in Wasser wegen seiner polaren Bestandteile und Ladungen (Karbonsäuren, Aminogruppen). Auch Wasserstoffbrücken spielen eine Rolle. Die Wirkung von Säuren Alkohol ist konzentrationsabhängig. Zum zweiten: NH₃⁺ gibt es nicht. Es muss NH₄⁺ (Ammonium Ion) heissen. Imaginäre Bindungen gibt es nicht, allenfalls schwache, temporäre (zeitweise) Bindungen, zu denen z.B. Wasserstoffbrücken gehören. Solche Bindungen sind schwach und orientieren sich häufig neu.

jobul hat nicht verstanden, dass mit NH3+ die protonierte NH2-Gruppe am N-Terminal oder bei einer basischen Rest-Gruppe gemeint sein kann-

0

Was möchtest Du wissen?