Eignungstest bei VW erfolgreich bestehen?

1 Antwort

Ich würde mich vor allem auf kaufmännische und technische Aufgabenstellungen einstellen, auch auf Begriffe wie Logistik, interne Logistik, externe Logistik, Transportmittel, Arten von Transportgütern u. dergl. Auch Tests zur Routinekonzentration sind naheliegend. Die sind weitgehend genormt, deshalb kann man das gut vorher trainieren. Solche Aufgaben werden sich wahrscheinlich bei Google finden.

Weiterhin ist naheliegend, das Du zur Struktur und zur Unternehmensgeschichte von VW befragt wirst. Dazu steht eine Menge bei Wiki. Wenn Du da mehr kennst als nur alle Tochtermarken von VW, aktuelle Absatzzahlen in Europa und China sowie Leute wie Ferdinand Pietch und Martin Winterkorn, sondern auch solche Pioniere wie z.B. Mayor Ivan Hirst, Ben Pon, Joseph Ganz und Ludwig Kraus (siehe Wiki), dann wird man Dich wohlwollend für einen richtigen VW-Fan halten, wie z.B. ich einer bin.

Solltest Du zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch eingeladen werden, dann denke daran, nicht nur Antworten zu geben, sondern auch interessierte Fragen zu stellen (natürlich nicht "Wann krieg ich die erste Knete?"). Dann kannst Du auch Dein Wissen einbringen auf die nahe liegende Frage: "Warum wollen Sie ausgerechnet zu VW?" Eben weil das so ein toller, erfolgreicher Konzern ist, der bis 2018 auf allen Ebenen an die Weltspitze kommen will, und so eine spannende Geschichte hat. Wenn Du natürlich antwortest "Weil ich nichts ordentliches finde, und mich sonst keiner nimmt", dann kannst Du einpacken.

Ich würde mich auch intensiv mit den Studieninhalten befassen und der Verzahnung mit der Betriebspraxis. Infos findest Du auf den Websites der Berufsakademie bzw. der Fachhochschule. Viel Erfolg!

Ich würde mich auch mit den Fragen befassen, welche logistischen Herausforderungen sich ergeben durch

  • das revolutionäre Baukastensystem bei VW (Siehe bei Wiki "modularer Querbaukasten", "MQB", "modularer Länsbaukasten", "MLB" u.s.w.),

  • der Produktion verschiedener Modelle in einer Produktionslinie,

  • der Verlagerung der Lagerhaltung auf die Verkehrswege, sowie
  • der Just-in-time-Produktion.

Dazu kannst Du im Gespräch auch Fragen stellen, um Dein Interesse zu bekunden.

Daneben wäre es hilfreich, sich mit den aktuellen Ereignissen im Hause VW zu befassen, wie jetzt z.B. gerade die politischen Schwierigkeiten bei der Globalisierung der VW-Kultur. Der Versuch, im Werk Chattanooga (US-Staat Tennesee) einen Betriebsrat einzurichten, stößt auf erhebliche politische Hindernisse.

Andere Probleme, auch und besonders logistischer Art, gibt es gerade im Westen Chinas in dem neuen Werk in Urumqi in der Unruhe-Provinz Xinjiang.

0
@dompfeifer

Und nicht vergessen: Zehn Minuten vor dem Bewerbungsgespräch noch einmal googeln "VW" und "News". Da gibt es ständig Neuigkeiten. Das mache ich schon mehrmals täglich aus purem Interesse. Du könntest da in das Gespräch kommen mit Neuigkeiten, die selbst Deinem Gesprächspartner noch fremd sind!

0

Vor Jahrzehnten führte ich einmal ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch mit dem Geschäftsführer eines Unternehmens. Die Geschäftspartner des Unternehmens hatte ich schon ermittelt und ausspioniert. Dann plauderte ich locker über die verschiedenen Unternehmenskulturen unserer Geschäftspartner (maßgebliche Kunden) und die Bedeutung für unsere Zusammenarbeit. Mit dem "unser" spielte ich bereits den verantwortungsbewussten Mitarbeiter. Vor zu großer Überheblichkeit würde ich allerdings warnen im jugendlichen Alter (z.B. kühne Verbesserungsvorschläge für den Betrieb kämen hier viel zu früh).

0

Was möchtest Du wissen?