Eigner Reiterhof-kosten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also das würde ich doch nochmal stark überdenken. Scheinbar hast du nicht viel Ahnung von Pferdehaltung wenn ich deine Frage lese. 5 Stuten und 5 Hengste? und die auch noch gegenüber? Na dann viel Spaß. Wenn das dann nur durch en Stromzaun getrennt ist haste mehr Nachwuchs als gewollt, und im Frühjahr sind die Hengste irre, wenn du die dann händeln willst brauchst du schon so einiges an Können. Und dann auch noch 5!

So nun zur eigentlichen Frage: Einen Reiterhof mal eben aus dem nichts zu bauen kannst du vergessen, es sei denn du bist Millionärin. und auch einen zu kaufen wird wohl teuer. und dann kommen noch die UNterhaltungskosten dazu. ich bezahle momentan für 1(!!!!) Pferd um die 300 im Monat. Okay da ist noch der Stall dabei aber trotzdem ohne STall bin ich immer noch bei gut 150€ im Monat ( Futter, Tierarzt,Schmied,Versicherung.......) und das ist noch günstig! Ich kenne Leute die bezahlen locker das doppelte oder sogar dreifache. Bei 10 Pferden kannste dirs ja ausrechnen.

Da biste mit gut 1500- 4500€ dran- Jeden Monat! NUR für die Pferde. Der hof allein kostet im Monat auch noch ( Strom, Reparaturen, Miete oder Kredit abbezahlen, etc)

Also ich sag mal so, mit nem Reiterhof kannste en kleines Vermögen machen- wenn du vorher ein sehr großes hattest. lg

grundstück bekommst man eigentlich schon relativ günstig. schau mal in ostdeutschland. da bekommt man hammer gestüte die vergleichsweise günstig sind.

allerdings muss man hier einiges kritisieren.

  1. du KANNST nicht jeden hengst gegenüber von stuten stellen außer du hast eisenboxen mit betonwänden! was machst du im frühjahr wenn der rossegerüch in der luft liegt und die hengste am rad drehen. hengste sollten, wenn man überhaupt fähig ist mit mehreren hengsten umzugehen weit von stuten wegstehen.

  2. genau das gleiche bei den koppeln. ein einfacher holzzaun hält keinen hengst auf! erst recht nicht eine koppel die nur aus strombändern besteht. außerdem kannst du nicht 5 hengste zusammenstellen. die bringen sich spätestens um wenn die stuten nebenan stehen.

  3. "nachwuchs" sollte, meiner meinung nach, nicht isoliert werden sondern auch bei den "alten" stehen um herden und sozialverhalten zu erlernen. die spielen und toben auch wenn andere drumrumstehen

  4. trainingsplatz muss, da es ja hengste gibt, weiter weg von boxen und koppeln sein. was machst du bei regen? was machst du bei glatteis?

  5. solltest du, bevor du über den kauf nachdenkst, erstmal über die finanzierung nachdenken. selbst wenn dir das grundstück gehört kommen ein haufen kosten uaf dich zu: stroh, (einstreu), wasser, heu, strom, futter, (arbeitskräfte), renovierung, reperatur, zubehör wie mistgabeln und wassereimer usw, pferde, zubehör,...

  6. was hast du überhaupt mit dem stall vor. willst du züchten oder warum willst du dir so "viele" hengste anschaffen? um eine gute zucht aufzubauen hat man normalerweise 1-2 stammhengste und mehrere stuten und nicht gleichverteilt. dazu kommen dann auch noch aufzuchtskosten, tierarzt, körungskosten, kosten für die zuchteintragung usw.

fazit: nochmal alles überdenken denn hier wurden noch keine zahlen genannt aber ich denke man merkt schon, dass du hier viel geld reinstecken musst.

babydoll5 29.01.2013, 22:03

DH vollkommen richtig

0
XDiva 30.01.2013, 09:16
@babydoll5

Ich schätz mal das Mädel ist 10 Jahre alt also macht mal langsam ;)

0
blacksoul123 30.01.2013, 14:06
@XDiva

was heißt hier macht mal langsam?! es geht hier nicht darum sie fertig zu machen sondern mal zu zeigen welche große verantwortung vor allem auch in finanzieller hinsicht ein reithof ist. es hört sich immer so einfach an: ich kauf mir nen hof und stell pferde in die boxen. dann noch ein paar hengste dazu und schon bin ich paul schockemöhle.

aber so einfach ist das nun mal nicht und es gibt soviele versteckte faktoren auf die man im ersten moment gar nicht achtet. und sie hat ja gefragt auf was man da achten soll usw.

0

Was möchtest Du wissen?