Eignen sich Lechuza Töpfe für Bonsai?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo uDrive,

zuerst einmal sollte man wissen, um was für eine Art es sich handelt?

Die meisten Bäumchen sehen in solch hohen Töpfen eher bescheiden aus, es sei denn, es handelt sich um eine Kaskade!

An Deiner Stelle, würde ich das Bäumchen eher in eine Trainingsschale mit durchlässigem Substrat pflanzen! Wasserabzugsloch mit einem Gitter verschließen und eine Drainageschicht einbringen, beides wird wahrscheinlich bei Deinem Bäumchen fehlen, das möglicherweise aus dem Baumarkt oder Gartencenter ist!?

( die der eine ist glaub vertrocknet und der andere hat Läuse bekommen)

hierbei handelt es sich immer um Pflegefehler!

MfG

norina

Es ist ein Szechuan Pfeffer, ich glaub ich bin schlimmer als Baumarkt gewesen, is ausm Internet bestellt :)

Den Topf den ich gkauft hab war ok, also sah meiner Meinung nach nicht verloren aus.

Hab schon Bonsai Erde gekauft, Wasserloch is da, Gitter auch. Drainageschicht nicht :( aber der Baum ist komplett in Bonsaierde gepflanzt und ich bade den immer wenn die ERde oben trocken ist.

Bei Deiner Vermutung mit den anderen beiden haste wohl oder übel Recht.

Ich werde malversuchen den umzufanzen und nur Bonsaierde verwenden.

0

Die meisten Pflanzen die als Bonsai gestaltet worden sind, brauchen einen Ablauf im Schalenboden, damit überflüssges Gießwasser ablaufen kann und sich keine Staunässe bildet.

Bei den Lechuza-Töpfen geschieht genau das Gegenteil. Bei manchen Pflanzen mag das funktionieren. Bei vielen die als Bonsai gehalten werden mit hoher Wahrscheinlichkeit allerdings nicht.

Weiteres Grundwissen über Bonsai findest du hier:
http://www.bonsai-als-hobby.de/grundwissen/grundwissen-bonsai/

Woher ich das weiß:Hobby – Über 10 Jahre praktische Erfahrung.

Was möchtest Du wissen?