Eigentumswohnung verkaufen und ein haus kaufen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erst die Wohnung verkaufen, dann Haus kaufen.

Zwei Darlehen wären schlicht eines zuviel.
Abgesehen davon, ein Haus zeitigt hernach noch mehr Wünsche, weil mehr Möglichkeiten.
Rutschbahn, Sankasten, Sauna, Baumhaus finanziert keine Bank.
Noch 'nen Poolchen in den Garten, man gönnt sich ja sonst nichts.

Den Banken wurde eine Halskrause geschnürt http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/neues-gesetz-begrenzt-hauskreditrahmen-14395029.html die finanzieren nicht mehr alles.

... ein Verkauf bricht ja nicht den Kreditvertrag. Somit einfach einmal beim Geldgeber anfragen, wie er diese Sachlage händeln möchte.

Die Grundschuld kann auf das neue Objekt übertragen werden, höre ich jedenfalls.

Viel Glück.

Von den Finanzierungsangeboten zunächst mal abgesehen...

  1. "Eigentlich" wohnt ihr in eurer Wohnung sehr gerne.
  2. Eine ETW steht einem Kinderwunsch nicht im Weg, wobei nur Ihr die Frage beantworten könnt, ob der Kinderwunsch eher unbestimmt oder wirklich sehr konkret ist.
  3. Ihr habe bereits bei dem Gedanken an die ganze Sache Bauchschmerzen.

Da ja scheinbar Eigenkapital vorhanden ist, seid ihr zur Zeit noch kein Bank-Sklave. Für mich klingt das nach geordneten und gesicherten Verhältnissen, mit denen man ein glückliches und zufriedenes Leben führen könnte.

Und das möchtet Ihr nun eintauschen gegen.... ja, gegen was eigentlich?

Was würdet Ihr denn jemandem raten, der euch diese Frage stellt?

Da braucht ihr keine Bauchschmerzen zu haben. Geht zu eurer Bank und lasst euch beraten wie ihr das am Besten macht. 

Ich habe auch meine Wohnung verkauft und dann ein Haus gebaut. Alles kein Problem.

Wenn Eigenkapital vorhanden ist, dann die Wohnung vermieten und Haus kaufen. Meine Schwiegereltern sind in der gleichen Situation. Sie haben aber wenig Eigenkapital und würden gerne ihre Wohnung verkaufen um in eine andere Wohnung oder Haus  zu ziehen. Ohne den Verkauf der Wohnung können sie sich die neue Immobilie nicht leisten, daher passiert schon seit 10 Jahren nichts. Pech, wenn man sich während des Lebens zu wenig Eigenkapital erspart hat. Dann mus man bleiben wo man ist. 

Ihr Eigenkapital steckt doch in der Wohnung. Damit können sie sich doch ein anderes Objekt kaufen. Da macht die Bank einfach einen Objekttausch. 

Kaum einer hat das Geld für eine zweite Immobilie.

2
@Heidrun1962a

Ich hätte das Geld dafür, aber habe noch keine passende Immobilie gefunden. 

0

Warum die wohnung nicht behalten und vermieten? Dann bezahlt sie sich quasi von alleine und eure bank hätte eine Sicherheit für euren hauskredit

Das haben wir auch schon überlegt aber kommt nicht in Frage da man nicht alle NK auf den Mieter umlegen kann und die Kaltmiete auch nicht zu hochsetzen kann das sie sich selbst trägt. wenn ich behalten würde müsste ich noch (etwas draufzaheln)

1
@milchschnitte83

Verstehe ich nicht ganz, denn eine 130qm 4 Zimmerwohnung bringt ordentlich Miete ein, es ei denn man wohnt am Arsch der Welt. Die Zinsen die für ein Darlehen zu zahlen sind könnte Durch die Miete gedeckt werden, da die Zinsen bei 1,2% liegen!!!

1

ich würde dann mal nen banktermin machen und mich erkundigen was es da für möglichkeiten gibt.

2

1,2 bekommst du niemals. das sagt dir vlt irgendein online rechner. ne bank betrachtet dein einkommen und deine Sicherheiten. pauschal sagen alle bekommen diesen zins ist nicht korrekt bzw schlicht nicht wahr

1

Was möchtest Du wissen?