Eigentumswohnung Verkäufer schickt Geld zurück?

4 Antworten

es ist schon eine Weile her, dass ich in dem Bereich gearbeitet habe, aber kann es sein, dass das Geld auf ein Notaranderkonto hätte überwiesen werden müssen und nicht direkt an den Verkäufer? Und er deshalb irritiert war?

Normalerweise dauern solche Überweisungen ja nicht lange. Die Schuld sehe ich hier ganz klar beim Verkäufer, der sich bei weiteren Verzögerungen um Abhilfe kümmern muss.

dass das Geld auf ein Notaranderkonto

Zwischenzeitlich sehr unüblich.

2
@lesterb42

Wird aber noch gemacht. Ich habe vor 4 Jahren meinen Kaufpreis auf ein solches Konto überwiesen.

0

Nein es wurde nicht über ein Notaranderkonto vereinbar es wurde vereinbar direkt an den Verkäufer, dessen IBAN auch im Kaufvertrag angegeben ist mit einer Frist nach dem Schreiben der Kauflreisfälligkeit von 7 Tagen zu überweisen und der Verkäufer muss den Eingang dem Notar bestätigen.

0
Nun hat mich der Verkäufer angerufen und hat gemeint, seine Bank habe ihn heute angerufen und nachgefragt ob er eine größere Geldsumme erwartet.

Das kann vorkommen. Unübliche Transfers führen häufig zu Rückfragen seitens des Kreditinstituts (Geldwäschegesetz).

Er habe nein gesagt

Und warum hat er das?

und das Geld ist somit unterwegs zurück zu meiner Bank.

Hoffentlich. Ich würde hier unverzüglich die eigene Bank kontaktieren (Berater) mit der Bitte, diese Transaktion genau zu überwachen. Nicht dass am Ende der Verkäufer das Geld sehr wohl erhalten hat - oder der gar nicht Eigentümer des Objektes ist. Das sollte zwar durch die Auflassungsvormerkung und Erfüllung der KP-Fälligkeit gemäß Notar auszuschließen sein, aber sicher ist sicher.

Nun ist es so, dass ich relativ Zeitnah in die geräumt Wohnung möchte um diese zu renovieren und habe auch extra Ua8ub genommen. Nun verzögert sich das ja oder ist der Besitz trotzdem auf mich übergegangen?

Der Besitzübergang erfolgt erst mit der Übergabe der Schlüssel. Anders kannst du das Objekt ja gar nicht betreten. Und die Eigentumsübergang kann erst durch Eintragung im Grundbuch erfolgen, scheidet also ebenfalls aus. Nichtsdestotrotz kannst du doch jederzeit mit dem Verkäufer vereinbaren, den Schlüssel schon jetzt zu übergeben.

Der Besitz geht dann an dich über, wenn der Verkäufer dir den Schlüssel gibt und du damit die Verfügung über die Wohnung hast.

Was du meinst, ist das Eigentum. Das geht erst auf dich über, wenn das Grundbuch umgeschrieben wurde.

Du kannst unabhängig davon mit dem Verkäufer vereinbaren, dass du schon vorher in die Wohnung darfst.

Für Zuständig halte ich auch den Notar, vielleicht gibt es ja wirklich Abstimmungsprobleme, wie auch ich oft erleben darf.

Viel Glück.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?