Eigentumswohnung Selbstgebrauch oder vermieten?

5 Antworten

Der Kauf einer Eigentumswohnung zum Selbstgebrauch ist zunächstmal sinnvoller. Das hat zwei Gründe, zum Einen sollte man auch zum Vermieten nur Wohnungen kaufen in die man auch grundsätzlich selbst einziehen würde. Zum Anderen muß man eingenommene Miete versteuern, nicht gezahlte Miete hingegen nicht.

Meine Angst ist beim Gebrauch, dass ich z.B. umziehen will, die Wohnung aber noch abzuzahlen ist etc.

Dann kann man sie ja vermieten.

Deine Überlegungen sind vollkommen richtig. Bist Du mit der Ausbildung fertig? Wohnst Du noch zu Hause oder in einer Mietwohnung?

Wie auch immer - wenn Du das Eigenkapital hast, um wenigstens die Kaufnebenkosten zu finanzieren (Grunderwerbssteuer, Maklerprovision, Notar- und Gerichtskosten) und Du ordentlich verdienst, kannst Du bei den niedrigen Zinsen, die derzeit vorherrschen, wahrscheinlich eine ETW erwerben.

Dabei ist die Frage, ob selbst drin wohnen oder vermieten, eher zweitrangig. Wenn Du selbst drin wohnen willst, sparst Du Dir die Miete und wenn Du sie vermietest, bekommst Du darüber das Geld, das Du für Deine Miete brauchst und zus. vielleicht noch was für die Abzahlung. Irgendwie kommt es dann aufs gleiche raus.

Wenn Du selbst einziehst und irgendwann doch woanderes hin willst, ist das normalerweise kein Problem. Dann wird die Wohnung eben gut vermietet oder, wenn Du vielleicht was größeres kaufen willst, wieder verkauft. Das ist alles nicht so problematisch, wie es oft dargestellt wird.

Wenn es irgendwie geht, dann mach den Schritt!

  • Wieviel Eigenkpital hast Du angespart?
  • Wie hoch ist Dein monatliches Nettoentgelt?
  • Unbefristeter Vertrag?
  • Wie hoch darf die monatliche Rate sein?

Was möchtest Du wissen?