Eigentumswohnung bei arbeitslosigkeit

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich verstehe das http://kuerzer.de/RTlMMrlOJ so, dass du die Wohnung verkaufen musst, wenn es dir zugemutet werden kann. Ausnahmen gelten nur bei selbst genutzten Häusern/Eigentumswohnungen von angemessener Größe. <- Gilt bei alg II. Dass es bei alg I keine Rolle spielt, wurde ja schon geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm.. wenn du selbst die wohnung beziehst zahlen die dir 1 jahr die zinsen, die tilgung musst du irgendwie aufbringen. Aber im 1 JAhr steht dir ja dein arbeitslosengeld so oder so zu. schwierig wirds im 2 jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxmajorxx
30.09.2008, 12:25

möchte nciht selber einziehen wie gesagt die finanziert sich von selber durch einen mieter

0

So lange du ALG 1 bekommst, ist es der Arbeitsagentur völlig egal, wieviele Wohnungen du besitzt.

Erst wenn du ALG 2 (Hartz 4) beantragst, musst du alle Einnahmequellen und Besitztümer angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von medic
30.09.2008, 12:27

DH

0
Kommentar von xxmajorxx
30.09.2008, 12:28

danke aber muss ich sie dann verkaufen???

0

ich denke anteilsmäßig berechnet von den gewinnen die du erwirtschaftest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein verkaufen nicht, da die wohnung denke ich als altervorsorge zählt. du musst aber die einkünft beim AA angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxmajorxx
30.09.2008, 12:23

ja zählt als altervorsorge, bekomme ich trotzdem abzüge vom arbeitslosen geld?

0

Nein, musst Du nicht verkaufen, das Thema ist zum Glück vom Tisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bitmap
30.09.2008, 14:29

''Nein, musst Du nicht verkaufen''

Wenn man sie nicht selbst bewohnt? Da hätte ich aber mal gerne ne aussagekräftige Quelle dazu.

0

Was möchtest Du wissen?