Eigentumswohnung Abwasserrohr gebrochen - müssen alle Eigentümer Reparatur zustimmen?

5 Antworten

Es ist lt. Handwerker (Sachverständigen) Gefahr für das Gebäude im Verzug. Der eine Eigentümer kann daher auch alleine den Auftrag erteilen, nachdem er dem anderen kurze Frist mit Ablehnungsandrohung gesetzt hat, und die Reparatur ausführen lassen. Zahlt der andere Eigentümer seinen Anteil nicht, so kann der fordernde Eigetümer ihn auf die Zahlung dieser Forderung verklagen. Mit dem darauf folgenden Urteilstitel besteht die Möglichkeit sich in das Wohnungsgrundbuch des Miteigentümers eintragen zu lassen und im Bedarfsfalle die Wohnung des Zahlungsunwilligen zwangsversteigern zu lassen.

Zusatz - Argument er hat kein Geld zählt nicht, Eigentum verpflichtet. Der Hamburger würd sagen - wat mut dat mut. Am besten du kaufst seine Wohnung - es gibt nur Ärger. Denn freiwillig wird er nicht zahlen. Vorsicht Insolvenz droht.

Die kann ma ja unter solchen Voraussetzungen ganz gut im eigenen Sinne dann bechleunigen! Zahlt der andere Eigentümer seinen Anteil nicht, so kann der fordernde Eigetümer ihn auf die Zahlung dieser Forderung verklagen. Mit dem darauf folgenden Urteilstitel besteht die Möglichkeit sich in das Wohnungsgrundbuch des Miteigentümers eintragen zu lassen und im Bedarfsfalle die Wohnung des Zahlungsunwilligen zwangsversteigern zu lassen.

0

Die Antwort gibt in der Regel Eure Teilungserklärung. Normalerweise ist danach das Abwasserrohr, insbesondere auch der Anschluß Gemeinschaftseigentum, also kommen die Eigentümer gemeinsam auf. Sollte etwas anderes drin stehen, dann gibts evtl. ein Problem, allerdings widerspräche die Regelung dem heute geltenden WEG. Nach dem WEG sind alle Miteigentümer zur Instandhaltung und Instandsetzung verpflichtet und tragen i.d.R. die Kosten entsprechend ihrem Wohnanteil. Da hier auch noch Gefahr im Verzug ist, ist schnelles Handeln angebracht. Schwierig ist auch, wenn sich der Miteigentümer schlicht weigert. Im Normalfall existiert für diesen Fall ein Hausgeldkonto, von dem die Lasten bezahlt werden. Letztlich kann der Anspruch auch gerichtlich durchgesetzt werden. Es muß jedoch sichergestellt werden, dass durch die Reparatur keine unangemessenen Lasten entstehen.

  • Natürlich ist das Gemeinschaftseigentum.
  • Vom Gemeinschaftskonto kann aber nur das bezahlt werden, was im Wirtschaftsplan begründet ist.
  • Unvorhergesehens läuft über Sonderumlage.
0

Fundament für Regenwasser Tanks?

Hallo Ihr lieben

Ich planne zurzeit die Umgestalltung des Garten ( Groß mit 2500 m²) Und möchte mir Regenwassertanks hinten im Garten aufstellen. Auf einer fläche von ca 3,5X3 m sollen etwa 10m³ regenwasser platz finden. Da der boden sehr felsig und hart ist ist ein Einbau unter die oberfläche extrem aufwändig. Ebenso ist das gelände in zwei richtungen abschüssig so das ich eine platte giesen muss . Damit die tanks nicht in schräglage geraten.

Geplannt ist mit C25 betong Resisten gegen frost und taumittel. Da die oberfläche nicht "beschichtet" wird und der witterung stand halten muss.

Reicht da eine 20cm dicke Bodenplatte aus oder söllten es mehr sein bzw Armiert werden?

Ich hoffe das mir jemand bei dieser recht Speziellen Frage helfen kann- Und bedanke mich schon mal im Voraus

...zur Frage

Wassertropfen an der Kellerdecke

Halli hallo,

ich habe ein Haus im Blick, was ich eventuell kaufen möchte. Im Kriechkeller habe ich jedoch entdeckt, das an der Decke an der Styropordämmung viele Wassertropfen hängen. Der Boden des Kriechkellers scheint der ganz normale Lehm- bzw. Sandboden vom Erdreich zu sein. Sind diese Wassertropfen problematisch? Können sie sich durch das Fundament ins Mauerwerk ziehen?

Ich danke für eure Antwort!

...zur Frage

Was fü ein Fundament für ein Gartenhaus?

Hallo,

ich möchte mir ein Gartenhaus aufstellen. Hierfür muss ich ein Fundament errichten. Welches ist am besten geeignet. Das Haus hat die Abmaße von 3,80x3,00 m. Der Boden ist ehrer Lehmboden (zu Urzeiten war eine Ziegelei dort). Ich dachte da wird ein Punktfundament von 30x30 cm reichen, oder spricht etwas dagegen? Und wie tief sollte das Fundament ins Erdreich eingelassen werden?

Danke für Eure Unterstützung, scxx

...zur Frage

Wer bezahlt den Schaden (Rohrverstopfung) in einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus?

Wir sind ein Mehrfamilienhaus mit 6 Eigentumswohnungen und insgesamt 4 Eigentümer. Letztes Jahr ist in einer Wohnung im Kellerraum ein Rohr verstopft gewesen. Bei der Ursachenfindung kam auf einmal alles aus diesem Rohr hinaus und dieser eine Wohnraum war nun voll Fikalien. Der Eigentümer dieser Wohnung musste den Boden (Laminat usw.) erneuern. Laut seiner Aussage wird der Schaden weder von seiner Hausrat, noch Haftpflicht übernommen. Er wandte sich an die Hausverwaltung, aber auch die Gebäudeversicherung will nicht zahlen. Nun werden die Kosten einfach mal auf alle Eigentümer umgelegt. Ist das richtig? Ich bezahle doch nicht den Schaden in einer anderen Wohnung, oder?

...zur Frage

Handyglas gebrochen; Muss das Handy in Werkseinstellung zurückgesetzt werden?

Hey Leute,

Mein Handy ist auf den Boden gefallen und das Glas ist gebrochen. Letztes Mal wurden alle meine Daten bei der Reparatur auf meinem Handy gelöscht. Kann ich das jetzt irgendwie verhindern? Kann man die Anweisung geben, dass es nicht in die Werkseinstellung gesetzt wird? Oder kann ich die Daten jetzt noch sichern?

Vielen Dank im Voraus

Krypton1996

...zur Frage

Niederschlagswasser versickern?

Moin, war in Norddeutschland und hab das erste mal Schilfdächer gesehen. Da tropft das Regenwasser einfach auf den Boden und versickert.

Genial.

Ökologisch das beste Mittel gegen Hochwasser und Niedrigwasser. Wenn ich mein Dach neu decke, was soll ich beachten, um auch Wasser zu versickern?

Habe keine Gesetzte oder Richtlinien gefunden, die dafür oder dagegen sprechen.

Was muss ich denn so beachten? Kennt jemand da Gesetzte, Gerichtsurteile oder Richtlinien der Regierung oder so was?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?