Eigentumswohnung absetzen wie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

kauf dir am besten ein Programm, mit dem du deine Steuer machst. Ich verwende die Steuer-Spar-Erklärung für EUR 39,95 pro Jahr.

Du musst natürlich die Mieteinnahmen von der Steuer absetzen. Dann kannst du einen Teil der Nebenkosten absetzen. Im Programm steht, was genau du absetzen kannst. (Dafür musst du auf die Nebenkostenabrechnung der Hausverwaltung warten. Wenn du die nicht vor dem 31.05.2014 bekommst, dann bitte das Finanzamt um eine Fristverlängerung für deine Steuererklärung.) Außerdem kannst du die Wohnung an sich abschreiben, weil man ja davon ausgeht, dass so ein Haus nur 100 Jahre hält.

Ich habe mit einem Lohnsteuerhilfeverein jedenfalls schlechte Erfahrungen gemacht, weil man mir da schon am Telefon recht grob und unfreundlich gesagt hat, dass man mir mit der Umsatzsteuer nicht helfen kann. Nun ja, jetzt habe ich es selber gelernt und brauche diesen Verein nicht mehr.

Du und Deine Freundin seid jetzt eine GbR. Zur Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung müsst Ihr eine Feststellungserklärung einreichen. Das darf ein Lohnsteuerhilfeverein nicht.

Also entweder Steuerberater oder selbst machen. Die Steuer-Spar-Erklärung ist eine gute Software, mit der man die Feststellungserklärung wunderbar erstellen kann. Man muss sich aber trotzdem mit der Materie beschäftigen, ansonsten kommt auch bei der besten Software nur Murcks raus. Ganz so trivial ist das nicht.

Ich würde es an Deiner Stelle im ersten Jahr einen Steuerberater übergeben. Dann siehst Du, was zu tun ist und kannst Dir im nächsten Jahr überlegen, ob Du Dir das antun willst.

Tipp: Man kann den Steuerberater auch nur mit Teilaufgaben betrauen, z.B. nur mit der Feststellungserklärung. Der entsprechende Teil in Euren Einkommensteuererklärungen ist nämlich absolut simpel. ;-)

Das wäre sicher eine gute Investition.

Was möchtest Du wissen?