Eigentumswohnung - Abrechnung der Nebenkosten/Verwalter

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Darf der Verwalter und Haupteigentümer den Schlüssel "einfach so" ändern?

Mit Sicherheit nicht. Ihr könnt euch dagegen auf der Eigentümerversammlung wehren, indem ihr dagegen Einspruch erhebt.

Wie werden wir den Haupteigentümer als Verwalter los?

Wenn es tatsächlich keinen Verwaltervertrag gibt, dann sucht ihr einen neuen Verwalter und stellt den bei der Eigentümerversammlung zur Abstimmung. Wenn der Haupteigentümer den nicht will, sieht es allerdings schlecht aus, da er ja die Stimmenmehrheit besitzt. Allerdings weiß ich nicht, wie es aussieht, wenn der Verwalter seinen Pflichten (wie z.B. korrekte Abrechnung) nicht nachkommt. Wenn ihr einen anderen potentiellen Verwalter gefunden habt, könnt ihr euch am besten mit dem bezüglich dessen beraten

Zum Wasser: haben wir ein Recht darauf, dass das Wasser nach Wasseruhr abgerechnet wird

Dazu müssen alle Wohnungen im Haus eine Wasseruhr besitzen. Kann man sicherlich nachrüsten lassen, aber das muss natürlich wieder mehrheitlich beschlossen werden.

Gilt das Objektbezogene Stimmrecht immer für jede Abstimmung?

Gilt meines Wissens nach für jede Abstimmung. Bin allerdings kein Anwalt oder Verwalter.

Das alles hättet ihr vor Kauf der Wohnung genauer unter die Lupe nehmen sollen. Wenn ein Eigentümer die Mehrheit besitzt, kann er natürlich alle Abstimmungen nach seinem Gutdünken durchsetzen.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, wahnsinn! Auch wenn es für uns natürlich nicht so gut aussieht... Ich habe angenommen, dass es aufgrund der in der Teilungserklärung festgelegten Abrechnung dann auch nach Uhr abgerechnet werden darf/muss.

Gut, dass er den Schlüssel nicht einfach so ändern darf, ist natürlich schon,mal ganz gut (er ändert ihn sogar zwischen Wirtschaftsplan und Jahresabrechnung). Aber mit seinen sieben Stimmen kann er den Schlüssel natürlich bei der Eigentümerversammlung sofort wieder ändern. Danke nochmal!

0
Darf der Verwalter und Haupteigentümer den Schlüssel "einfach so" ändern? Was können wir dagegen ausrichten?

Ist ein Mietvertrag abgeschlossen, so können die vertraglichen Vereinbarungen später weder vom Mieter noch vom Vermieter einseitig gegen den Willen des anderen abgeändert werden. Nur im gegenseitigen Einvernehmen kann der Mietvertrag geändert werden. Bei einer WEG bedarf es eines Mehrheitsbeschlusses welcher hier anscheinend durch den Hauseigentümmer als Mehrheitseigner bereits entschieden ist, Ich halte die Regelung in der Teilungserklärung das Stimmrecht auf Einheiten zu verteilen die gar nicht verkauft oder vermietet sind für bedenklich.

Vielen Dank für deine Antwort. "Ich halte die Regelung in der Teilungserklärung das Stimmrecht auf Einheiten zu verteilen die gar nicht verkauft oder vermietet sind für bedenklich."

Die anderen Wohnungen werden aber von ihm vermietet, er hat also defacto sieben vermietete Wohnungen und wir "anderen" haben drei selbst bewohnte Wohnungen... Daher denke ich schon, dass das so machbar ist... Ich bin mir nur nicht sicher, ob für absolut jede Abstimmung mit diesem Mehrheitsprinzip entschieden werden darf.

0

Das ist ja wie in der Politik. Er ist cdu/spd und ihr 3 anderen seit Linke und Grüne. Und was kommt dabei raus - ihr seit die Opisition und könnt die Regierung nur in die Waden beißen.

Wenns die Regierung aber übertreibt und euch auf der Nase rumtanzt könnt ihr wenn er gegen ordnungsgemäße Verwaltung verstößt, bei Gericht einen Antrag auf Notverwaltung stellen.

Ob sich euer Platzhirsch mit der Ankündigung eines solchen Antrags einschüchtern läßt vermag ich nicht zu beurteilen. Ich vermute mal, er nimmt das Geld gerne mit solang wies geht und dann schmeißt er hin.

Ein Tipp noch von mir; Sorgt dafür das die Geldkonten (Giro- und Festgeld) offene Treuhandkonten sind und damit von Privatvermögen des Platzhirsches getrennt ist. Wenn nicht, und er geht in die Insolvenz ist euer Geld wech.

Wieviel kostet ca. eine Badewanne voll kaltes und einmal heißes Wasser?

...zur Frage

Stimmrecht bei der ungleichen Miteigentumsanteilen?

Ein Mehrfamilienhaus besteht aus 50 Wohnungen und hat nur 5 Eigentümer.
1 Eigentümer (angemeldet als GmbH) besitzt 46 Wohnungen. Die anderen 4 Eigentümer besitzen jeweils 1 Wohnung.
In der Teilungserklärung steht Stimmrecht nach Eigentumsanteil.
In unserem Fall heißt es 1 Eigentümer mit 46 Wohnungen kann entscheiden was er möchte. Und er macht das gerade. Die alte gute Hausverwaltung hat er gewechselt, jetzt möchte er unnötige Sanierungen überteuert durchführen (riecht nach einer Geldwäscherei).
Hier ist die Frage ob das zulässig ist, und ob man über einen Anwalt das Stimmrecht auf Kopfprinzip wechseln kann?
Hätte jemand Erfahrung damit schon oder Ideen in welche Richtung hier man gehen sollte.

...zur Frage

Ich wohne in der kleineren Wohnungen von zwei Wohnungen und die Wasserkosten werden nach qm abgerechnet gibt es einen Höchstbetrag für mich?

Ich frage deshalb weil ich gerade gesehen habe das mein Nachbar (Vermieter) seinen Pool (45 cbm) voll gemacht hat.

...zur Frage

Astausch Schliessanlage Eigentumswohnung?

Hallo, wir haben bei Einzug vor ca. 3 Jahren, in unsere Eigentumswohnung den Zylinder in unserer Wohnungseingangstür gegen einen Sicherheitszylinder ausgetauscht. Nun will der Verwalter die Schlösser - so hat er es genannt - in allen Wohnungen austauschen lasen. Müssen wir den Austausch durchführen lassen? Bestimmt hat den Austausch der Verwalter und der Beirstsvorsitzende. Der Austausch wurde 3 Tage vorher angekündigt!

...zur Frage

Wer trägt die Kosten für einen Fensteraustausch bei einer Wohngemeinschaft?

Hallo, Ich wohne in einer Eigentumswohnung und möchte gerne meine Fenster erneuern lassen, da der Zustand der Fenster schlecht ist (undicht, durchhängen, sich nur durch andrücken schließen lassen). Ich habe meinen Verwalter angerufen um mich zu infomieren wer die Kosten tragen soll. Er sagte zu mir, dass die Eigentümer selbst dafür zahlen müssen. Die Teilungserklärung besagt dass bei Doppelfenster die Innenfenster zum Sondereigentum gehören. Dem Gemeinschaftseigentum gehören 18 Wohnungen an. Rücklagen hat die Wohngemeinschaft mehr als genug. Nun meine Frage sind : Wer trägt die Kosten ? Falls die Gemeischaft zahlen müsste und Sie dagegen stimmen soll ich mit einer Klage drohen ??

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Wasserrohrbruch vor Haus. Reinigung?

Heute Nacht gab es vor unserem Haus einen Wasserrohrbruch. Dieser wurde durch den örtlichen Wassernetzbetreiber entsprechend mit Gerät / Personal behoben. Die gesamte Straße war einige Stunden ohne Wasserversorgung.

Durch den Wasserrohrbruch ist Wasser in das Mehrfamilienhaus eingedrungen und hat den Gemeinschaftskeller erheblich verschmutzt.

Wer muß die Reinigung durchführen ? Die Eigentümer der selbst genutzten Wohnungen? Oder kann der zuständige Verwalter der ETW's eine Fachfirma für die Reinigung in Auftrag geben und die Kosten an den Wassernetzbetreiber ( Stadt ) oder Versicherung abtreten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?