Eigentümer will Wohnung "kurzfristig veräußern" - was heißt das für uns Mieter?!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Kauf bricht nicht Miete. Nichts passiert. Der Eigentümer könnte evt. Eigenbedarf anmelden. Das geht aber kaum bei größeren Mietobjekten mit mehreren Wohnungen.

klabuster 26.05.2010, 17:23

Also, hier steht, sie wollen die von uns bewohnte Wohnung weiterverkaufen. Das ist eine von ungefähr 18 in einem grossen, lange nicht sanierten Haus..Ich mag ja ein bisschen auf dem Schlauch stehen, aber: Kann jetzt jemand nur diese Wohnung kaufen und wegen Eigenbedarf kündigen, völlig unabhängig davon, wem die anderen Wohnungen gehören, oder geht das aus irgendwelchen Gründen nicht?

0
Malkia 26.05.2010, 17:45
@Holleholle

Da gibt es einen besonderen Kündigungsschutz, d.h., der neue Eigentümer (Vermieter) kann nicht so einfach wegen Eigenbedarf kündigen.
Also, ruhig Blut!

0
Holleholle 26.05.2010, 17:52
@Malkia

Ja genau, so ist es. Wenn es eine einzige Wohnung oder ein Haus wäre, dann könnte das strittig werden. Aber bei einem Objekt mit 18 Einheiten geht das nicht.

0

Er kann euch wegen Eigenbedarfs bzw. Verkaufs kündigen. Da gibts aber Fristen, also keine Panik. Da bleibt genug Zeit zum Umziehen.

RautenMiro 26.05.2010, 17:38

Was hat Verkauf mit Eigenbedarf zu tun... Kernschrott diese Aussage... ES PASSIERT NICHTS!!!!! Fußstapfentheorie...

0
Malkia 26.05.2010, 17:51

Total falsche Antwort

0

da geschieht im Regelfall gar nichts, außer dass die Miete von einem anderen Unternehmen eingezogen wird. Es ist natürlich damit zu rechnen, dass die Miete überprüft und möglicherweise erhöht wird, am Mietvertrag ändert sich jedoch nichts. Möglicherweise werden die Wohnungen auch zum Kauf angeboten - wer nicht will wohnt aber weiterhin zur Miete.

Der Vermieter kann den Mieter nicht mit der Begründung kündigen, dass er seine Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umwandeln und verkaufen will. Zur Kündigung braucht er immer einen gesetzlich anerkannten Grund, die Umwandlung ist kein solches "berechtigtes Interesse". Der Kündigungsgrund "Hinderung angemessener wirtschaftlicher Verwertung" kann allenfalls in Ausnahmefällen greifen. Nach dem Gesetz ist der Mieter nach einer Umwandlung von einer Miet- in eine Eigentumswohnung besonders geschützt. Er hat einen zusätzlichen Kündigungsschutz. Ist eine Mietwohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt worden und will der Erwerber die gekaufte Eigentumswohnung selbst beziehen, so kann er sich auf Eigenbedarf nicht vor Ablauf von 3 Jahren seit Erwerb berufen (Wartezeit); unter bestimmten Voraussetzungen muss der Erwerber sogar eine Wartezeit (Kündigungssperrfrist) von bis zu 10 Jahren einhalten.

Auch wenn die Wohnung verkauft wird, gilt zunächst der Mietvertrag weiter. Der neue Eigentümer kann Euch dann schlimmstenfalls kündigen, braucht aber ein Begründung wie z.B. Eigenbedarf.

Malkia 26.05.2010, 17:46

Ja, aber erst nach Ablauf von 3 Jahren ...

0

im schlimmsten Falle? Eine reguläre Kündigung wegen Eigenbedarfs. Beim Verkauf werden die Mieter aber meist mit"gekauft" und es bleibt alles wie es ist. :o)

wenn er die wohnung verkauft hat, kannst du eine kündigung bekommen wegen eigenbedarf

im Moment nichts.aber wenn der käufer auf eigenbedarf geht .könntet ihr die wohnung verlassen müssen

Kauf bricht nicht Miete.

Heisst, dass ihr vorerst nichts zu befürchten habt.

Allerdings kann es ein, wenn die Wohnung verkauft ist, dass sich ein Eigentümer meldet, der Eigenbedarf geltend macht.

Da aber auch "internationale Interessenten " angesprochen sind, dürfte es sich um einen Großinvestor handeln.

Dieser kann natürlich keinen Eigenbedarf geltend machen.

Fristgerechte Kündigung wegen Besitzerwechsel

dass ihr nen neuen mieter bekommt der euch loswerden will --> umzug

er will die wohnungen anderen leuten zeigen denke ich mal. vielleicht will er sie verkaufen?

sch... beamtendeutsch ich hasse das :-S

fraufrings 26.05.2010, 17:18

jo. hast wohl auch überlesen, dass das mit dem Verkauf bekannt ist. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?