Eigentümer verkauft meine Wohnung ohne Mängel zu erwähnen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich hoffe, Ihre Frage hat sich mittlerweile für Sie positiv erledigt.

Grundsätzlich wäre ein von Leitungswasser verursachter Wasserschaden (i. d. R. auch von Abwasser, nicht von Regenwasser - je nach Versicherungspolice) über die Gebäudeversicherung der Wohnungseigentümergemeinschaft versichert. Dazu muss man die Ursache, den Schadentag, das Schadenereignisses kennen. Dann dürfte regelmäßig auch der Folgeschaden abgesichert sein. Dies müßte Ihr Vermieter dann nur der Hausverwaltung melden, damit diese das Weitere veranlasst.

Aus Ihrer Fragestellung ist nicht erkennbar, woher der Wasserschaden mutmaßlich rührt und ob der Schimmel erst nach dem Wasserschaden in diesem Bereich aufgetreten ist etc. Sollte die Wohnung z. B. unter dem Dach liegen - und das Wasser in Ihre Wohnung aufgrund einer Undichtigkeit im Dachbereich herrühren (also der Gebäudehülle), müsste der Eigentümer - je nach mietvertraglicher Regelung - wahrscheinlich für die Beseitigung des Folgeschadens aufkommen. Er muss auch die Ursachenbeseitigung über die WEG-Verwaltung veranlassen/dort anzeigen (abdichten des Daches).

Sollten aktuell - entgegen Erwarten - doch noch Fragen wegen der Kommunikation im Zusammenhang mit dem Verkauf bestehen, sollten Sie diese ggf. nochmals in konkretisierter Weise stellen.

  • Alle Angaben ohne Gewähr -

Was möchtest Du wissen?