Eigenschaden Haftplichtversicherung?

4 Antworten

Hallo KarinaGo,

FreierBerater hat das schon super erklärt - die Eigenschadendeckung ist ein Baustein in einigen KFZ-Haftpflichtversicherungen. Du benötigst Sie dann, wenn Du mit Deinem eigenen PKW Schäden an anderen Fahrzeugen, Gebäuden oder anderen Sachen verursachst, die ebenfalls Dir gehören. 

Bei den meisten Versicherern gilt für die Eigenschadendeckung eine Selbstbeteiligung und eine Höchstentschädigungsgrenze im Jahr.

Bei uns zum Beispiel, ist diese Eigenschadendeckung im Komfort- und Premiumschutz enthalten :-)

Viele Grüße,

Saskia vom DEVK-Team

Eine Haftpflichtversicherung deckt Schäden bei Dritten.

Die Klausel für Eigenschadendeckung deckt sogenannte Eigenschäden. Hierzu ein Beispiel: Du fährst beim Rückwärts Einparken eben nicht deinem Nachbarn über den Fuß, sondern dem Golf deines Sohnes in die Seite. Nun ist aber das Fahrzeug des Filius über dich versichert... dann ist das der typische Eigenschaden, weil du dich halt SELBER geschädigt hast.

Ebenso ist es, wenn du DEIN Carport rammst...

Vielen Dank, genau das wollte ich wissen!

0

Die Haftpflichtversicherung zahlt Schäden, die du ANDEREN zugefügt hast.

Diese ist vorgeschrieben, damit ein Geschädigter nicht auf den Kosten sitzen bleibt.

Einen Eigenschaden kannst du grundsätzlich nur über eine Kaskoversicherung abdecken.

Einen Eigenschaden kannst du grundsätzlich nur über eine Kaskoversicherung abdecken

Nein. Irrtum! Eben nicht. Dafür gibt es ja die Eigenschadendeckung in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung.

3

Was möchtest Du wissen?