Eigenkündigung im Betrieb wegen Krankheit ALG 1 Sperrzeit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

@romeo das totaler Quatsch was du schreibst. Eine sperre besteht beim Amt wenn eine Eigenkündigung ohne gewichtige Gründe erfolg. Wenn du von deinem Arzt einen Attest bekommst, da du deine Arbeit nicht mehr aufnehmen kannst, dann ist das ein Gewichtiger Grund.

Mache folgendes. Lass dich erstmal Krank schreiben, gehe zur Arge und lass dir einen Termin mit der Leistungsabteilung geben. Denen Erklärst du den Sachverhalt und lässt dir gleich ein Schriftstück für deinen Arzt mitgeben. Darin wird der Arzt seiner Schweigepflicht entbunden und seine Empfehlung der Arbeitsaufgabe schreiben. Eine sperre tritt in diesem Fall nicht ein, Informiere das Amt in Vorfeld, die sind nicht so böse wie immer alle sagen. In vielen Fällen sind Sie sehr kooperativ. Und nein ich arbeite nicht beim Amt. Selben weg bin ich aber auch gegangen, da ich meine Arbeit nicht weiter ausüben konnte. Nun bin ich in ner Umschulung und lerne halt was neues ;-)

erstmal weiter krankschreiben lassen bis du wirklich gesund bist. Dann auf jeden Fall wieder zur Arbeit. Du bekommst drei Monate Sperre, wenn du selber kündigst. Ein Attest wird nicht ausreichen. Die Firma will dich wahrscheinlich eh nicht mehr behalten. Warte das ab. Ansonsten mit deinem Arzt sprechen und zum medizinischen Dienst übeweisen lassen.

Erst mal bekommt Dein Arbeitgeber das Attest. Er hat zu überprüfen ob er Dir einen anderen, angepaßten Arbeitsplatz geben kann. Kann er das nicht macht er mit Dir einen Auflösungsvertrag mit sofortiger Wirkung. Das hat keine Auswirkungen auf die Leistungen vom Arbeitsamt. Dieser Auflösungsvertrag hat einen Sonderstatus. Das Arbeitsamt wird Dir, nach Beendigung der Krankschreibung, normal Leistungen zahlen. Die Frage ist eher, ob das bei der Schwere der Erkrankung nicht in eine Erwerbsunfähigkeitsrente übergeht. Sprich noch mal mit Deinem Hausarzt, ob und wann Du überhaupt wieder arbeitsfähig bist.

Um Erwerbsunfähigkeit nachweisen zu können, wirst Du allerdings zu Amtsärzten müssen, es sei denn, das kannst Du gleichzeitig in der Reha erreichen. Bei Deinem Alter greifen noch die alten Regelungen, meines Wissens. Ruf doch einmal bei der Krankenkasse an, wie genau die richtige Vorgehensweise heute ist.

0

Aufhebungsvertrag aus gesundheitlichen Gründen = Sperrzeit beim AA?

Hey

Vor ungefähr einem Monat war Ich beim Orthopäden wegen meinem Knie, da Ich seit längerem starke Knieschmerzen habe. Er meinte das mein Knie für diese Arbeit ungeeignet ist, diese Schmerzen von der Überbelastung kommen da mein Knie für diese Arbeit nicht gebaut ist. Jetzt weiß Ich aber nicht wie Ich dieses Arbeitsverhältnis beenden soll, ein Atest habe Ich bekommen und Ich habe es auch beim AA eingereicht, da Ich Umgeschult werden soll. Von der Firma aus werde Ich sicher nicht gekündigt weil wir total unterbesetzt sind.

Bei der AOK sagte man mir das das einizge was Ich machen kann ein Aufhebungsvertrag wegen gesundheitlichen Gründen. Ich weiß aber nicht ob ich eine Sperrzeit beim AA deswegen bekommen kann, bei der AOK meinten sie das ich damit auf der sicheren Seite wäre aber man weiß ja nie. Ist das wirklich so? Wie sollte Ich am besten Vorgehen ?

Danke

...zur Frage

Sperrzeit und Bewerbung

Wenn jemand eine 12wöchige Sperrzeit vom Arbeitsamt hat wegen Aufhebungsvertrag( im 65.Lebensjahr), muss man sich dann trotzdem in dieser Zeit bewerben? Ist das irgendwo gesetzlich verankert? Nach der Sperrzeit o.k., denn dann gibt es ja auch ALG 1 vom AA.

...zur Frage

Fristlose Kündigung Sperrzeit beim Arbeitsamt umgehn

Hallo eine Frage habe ich da.

Ich wurde fristlos entlassen man sagt, ich habe wissentlich etwas gemacht was ich eigentlich nicht machen durfte.....

ich sage ja ich habe es nur versucht zu machen aber es hat nicht geklappt ... jetzt habe ich doch eine sperrzeit oder?

kann ich die sperrzeit umgehn ?

ich war auch nicht wirklich ein gesehner mitarbeiter im unternhemen wegen OP´s wurde ich oft krankgeschrieben......

der versuch war in märz und die kommen erst jetzt damit WIE KANN ICH DIE SPERRZEIT UMGEHN WAS KANN ICH DEM ARBEITSAMT SAGEN ???

...zur Frage

MDK schreibt mich gesund nach Aktenlage, aber als Fahrer kann ich so nicht mehr arbeiten - was kann ich tun?

Hallo, bin seit April letzten Jahres Krank mit der Bandscheibe, bin schon 6 mal OP am Rücken in den lezten 8 Jahren , nun wollte ich auf eine Umschulung raus und mein Hausarzt meinte der MdK sollte mich begutachten und dann geht alles seinen weg. Nun das Schreiben heute von der KK das ich laut MDK nach Aktenlage wieder für leichte bis mittelschwere Arbeiten gesundgeschrieben bin ab nächste Woche. Heißt also beim AA melden da ich zur zeit ohne Arbeitgeber bin, und dann n Job als Pförtner ect. annehmen? was kann ich tun das es in absehbarer zeit doch af eine Umschulung hinausläuft` denn ich muss und will meine Familie ernähren. Aber nicht in nem unterbezahlten Job als Pförtner ect. Danke schon mal .

...zur Frage

krank geschrieben wegen miniskus op und beim umzug geholfen

wenn ich heute wegen einer Minuískus op krankgeschrieben wurde und eine Knieschiene tragen muss darf ich dann jemanden beim umzug helfen

...zur Frage

Eigenkündigung und nur noch 1 Monat arbeiten, krank sein ohne Probleme?

Hallo,

ich hatte vor 3 Monaten gekündigt und meine Kündigung wurde auch bestätigt. Ich muss nur noch einen Monat und ca 2 Wochen arbeiten und danach arbeite ich wo anders. Ich war die letzte Zeit schon ziemlich oft krank, da die arbeit einen körperlich extrem belastet hat und ich einfach nicht mehr kann. Daher auch der Jobwechsel. Ungefähr 5 Wochen krank gewesen. Ich kann einfach nicht mehr und fühle mich einfach erschlagen. Kann ich wegen Migräne und Physischen schaden noch öfters krank sein, oder würde ich Probleme bekommen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?