Eigenkapitalrentabilität?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Eigenkapitalrentabilität ist eine %-zahl, die aussagt, wie viel % dein eingesetztes Eigenkapital bei einer Aktion abgeworfen hat. Rechnung: Gewinn x 100 geteilt durch dein eingesetztes Eigenkapital.

In Unternehmen ist das schon eine aufschlussreiche Erkenntnis.

Du fragst nach dem Alltag. Du gehst ins Spielcasino und hast 400 € in der Tasche. Nehmen wir an, dass du 150 € gewinnst. An Kosten hast du 20 € Fahrtkosten und 5 € Eintrittsgeld. Dann ist dein Gewinn 150 - 25 = 125 €.

EK-Rentabilität: 125 mal 100 durch 400 = 31,25 %.

Oder: Du kaufst eine Wohnung, sie kostet 200 000 €. 60000 hast du als Eigenkapital, 140 000 bekommst du von der Bank als Kredit. Miete bekommst du pro Jahr 8400 %, deine Kosten (Zinsen, Reparatur, Steuer usw.) seien 3000 €. Dann ist dein Gewinn 8400 - 3000 = 5400. EK-Rentabilität: 5400 x 100/ 60000 = 9 %

Verbessere: In meinem Text muss es "Miete 8400 €" heißen.

1
@Welling

Vielen vielen dank! Das hilft mir soo weiter!

0

In Bilanzen von Unternehmen.

Könntest du, das vlt einwenig präziser ausformolieren mit Beispielen?😅

0
@Zahra830

Das Kapital eines Unternehmens besteht aus Eigenkapital und Fremdkapital. Das ist das Gesamtkapital. Zur Ermittlung der Eigenkapitalrendite setzt man den Unternehmensgewinn ins Verhältnis zum Eigenkapital.

Beispiel: Gewinn: 1 Mio. EUR, Eigenkapital 10 Mio. Dein EK in Höhe von 10 Mio. Hat also 1 Mio. verdient. Das sind 10%. Die Eigenkapitalrendite beträgt also 10%.

1
@archibaldesel

Danke dir ! Eine Frage, was genau wären Bilanzen. Im Internet ist es so kompliziert formuliert.😅

0
@Zahra830

Autsch, für welche Schulklasse ist das. In den Bilanzen weisen die Unternehmen ihr Vermögen und ihre erfolge aus.

1
@Zahra830

Muss man wissen. Ich habe studiert an Unität, da ist eschwierig sich auf das 3. Schuljahr einzustellen.

0
@berndcleve

Wie meinst du das? Ich verstehe deinen Satz nicht, da es doch "Universität" heißt.

0
@Zahra830

War halt spass. ein bischen spass muss sein auf der Beerdigung, sonst geht keiner hin.

1

Wenn du 1.000 Euro auf einer Bank anlegst und 2% Zinsen bekommst,dann hast du eine Eigenkapitalrentabilität von 2%.

Könntest du mir vlt erklären wie du das berechnet hast? Dazu gibt es doch eine Formel. Wie bist du auf 2% gekommen? Könntest du, dass einwenig ausführen

0
@berndcleve

Vielen Dank! Hast du vielleicht auch noch ein Oberbegriff für dein Beispiel? Wäre ein Oberbegriff für dein Beispiel Zinsen bei der Bank? 😅 Oder wie soll ich es formulieren?

0
@Zahra830

Das weiss ich auch nicht worauf du hinauswillst.

Wenn du nur mit EK finanziert, ist der Gewinn durch Kapital immer seine EK Rentabilität, weil du kein Fremdkapital hast.

1
@Zahra830

Überall, wo man Geld investiert, da investiert man Eigenkapital. dann möchte man auch den Erfolg wisssen. der wird als Rendite oder Eigenkapitalrentabiliät gemessen. Ob du das Geld auf der Bank anlegst, oderIn aktien investierst oder in immobilien.

1

Was möchtest Du wissen?