Eigenheimzulage/Baukindergeld

1 Antwort

Ist doch egal wer das Ding nutzt. Egal ob Eigennutzung oder unentgeltliche Überlassung an nahe Angehörige. Ist beides bei der Eigenheimzulage förderlich.

Nicht die Fertigstellung vor 2006 ist wichtig, sondern der Baubeginn vor 2006 ist wichtig, und der lag ja wohl vor.

Wegen was genau, wird der Antrag denn abgelehnt?

Hallo Meandor, danke für die schnelle Antwort,

die Begründung bzw. der Wortlaut des Finanzamtes: "Der verstorbene Ehemann und der Schwiegervater haben 1999 einen Bauantrag gestellt für Um- und Erweiterungsbau des Wohnhauses. Der Anbau wurde im Kalenderjahr 2004 fertig gestellt und das Grundstück auf 2005 als Zweifamilienhaus bewertet. Laut eingereichter Grundstücksbeschreibung wird der Anbau vom Schwiegervater und nicht von der Familie (also mein Mann und ich mit Kinder) zu wohnzwecken genutzt. In den Kalenderjahren 2005-2010 hat die Bewertungsstelle im Hause der Familie zwecks Wertfortscheibung regelmäßig angeschrieben, ob der Ausbau des Dachgeschosses fertig gestellt und neuer Wohnraum geschaffen wurde. Es wurde dem Amt mitgeteilt, dass noch keine zusätzliche Wohnfläche entstanden ist. Die Vorraussetzungen für die Gewährung der Eigenheimzulage ab 2005 liegen somit nicht vor."

Das ist der Originaltext vom Finanzamt. Wohnfläche ist entstanden, das habe ich dem Finanzamt schon 2 x mitgeteilt. Mein Mann war sehr korrekt. Er hatte dem FA gesagt, dass es noch nicht fertiggestellt ist, weil die Dachfenster noch nicht eingebaut waren. Der Raum hat aber zusätzlich eine große Fensterfront (Erker) Die Wohnfläche wurde als Spiel- und Sportzimmer genutzt, weil die Kinder kleine Zimmer haben. Wie ich den Wohnraum nutze kann doch wohl egal sein, oder ?? Was ich nicht verstehe ist, dass meinem Vater seinen Teil geltend machen konnte. Irgenwie widersprechen die sich doch ?? Also doch nicht nur für den Anbau, sonder für seine Idielle Hälfte !! Zur Erklärung: Der Anbau hat einen eigenen Eingang und ist gleichzusehen wie ein Doppelhaus. Hausnummer 18 (wir) 18 a (mein Vater) Aber was hat das eine mit dem Anderen zu tun ?? - bin ICH vielleicht in meiner Denkweise falsch davor ?? - Klar, geht ja auch um eine Menge Geld. Allein schon das Baukindergeld, welches ja noch nicht mal vom Finanzamt erwähnt wird :(

Was kann ich noch tun ?? - Klein beigeben will ich nicht, schließlich steht mir das Geld zu !!!

0
@melmale

Wenn ich den Schrieb des Finanzamts richtig verstehe, hat der Schwiegervater Eigenheimzulage für den Anbau beantragt und erhalten, und zwar für den vollen Anbau.

Euch wird die Eigenheimzulage verwehrt, da zusätzlich zum Anbau keine neuer Wohnraum geschaffen wurde, für den ihr die Zulage in Anspruch nehmen könnt.

0

Arbeiten um Schulden abzubezahlen?

Mein Führerschein hat über 3000 Euro gekostet, die Hälfte hat mein Vater bezahlt die andere Hälfte meine Mutter und Freund, die wollen aber langsam ihr Geld zurück und ich muss ständig abbezahlen.... Dann muss ich noch 800 an eine Versicherung bezahlen. Mein Leben ist so dumm gelaufen, ich komm mir vor nur für meine Schulden zu arbeiten ? Ich hab ein monatliches Einkommen von 800?

...zur Frage

Ist der neueste Vorschlag zur Familienförderung beim Eigenheimbau der richtige Weg für unser Land?

Vorweg: Ich weiß selbst, wie befreiend es einmal für mich war, nicht in einem Mietverhältnis zu wohnen, sondern in einem Eigenheim.

Nur mache ich mir Gedanken um den neuesten Vorschlag des Bundesbauministeriums zur Familienförderung wegen folgende Tatsachen (Eigentumswohnungen in den Städten ausgenommen):

  • Mehr Bauplätze für Eigenheime bedeutet: Weitere massive Bodenversiegelung, wodurch die Natur immer weiter zurückgedrängt wird bzw. verloren ist.

  • Eigenheime an den Stadträndern oder auf dem Land bedeutet: Zunahme an Pkws, oft Kauf eines Zweitwagens und damit Zunahme der Luftverschmutzung. Ebenso muss mehr Parkraum in den Städten und an den Arbeitsplätzen verfügbar sein. Bekanntermaßen sind die Fahrzeiten des ÖPNV außerhalb der Städte sehr spärlich. Kinder müssen zu ihren Hobbies mehrmals wöchentlich mit dem Auto kutschiert werden.

  • Mieter sind immer die Verlierer. Wohnungssuchende mitKindern erhalten keinerlei Förderungen und müssen sich mit den in den großenStädten horrend hohen Mieten rumschlagen und verlieren bei der Menge anWohnungsbewerbern oft gegen kinderlose Mietsuchende. Was spräche dagegen, den Mieternvon Wohnraum finanzielle Anreize zu bieten, um eine gefundene Wohnung leichterfinanzieren zu können?

...zur Frage

Versicherung bei Brand

Hallo ich wohne in einer WG,jetzt habe ich eine Frage bei einem Wohnungsbrand der durch eine vergessene Herdplatte passiert,wo der Mitbewohner vergessen hat sie auszumachen welche Versicherung kommt dafür auf.Wer kommt für das Mobilar auf was zu 99% mir gehört.Sie will keine Hausratversicherung abschliessen.Bin ich dann der blöde der auf die Kosten sitze bleibe?

...zur Frage

Finanzamt verlangt 25.000 Nachzahlung

Hallo zusammen, das Finanzamt verlangt von Melnem Vater eine Nachzahlung von 25.000 Euro. Meln Vater ist selbständig und hat all seine Rechnungen,die er von Kunden erhalten hat, eingereicht. Er kann sich nicht erklären warum so eine hohe Summe entstanden Ist? Werden die Mitarbeiter und die Mieten für seinen Stellplatz nicht berürcksichtigt!? Was droht ihm wenn er es nicht direkt Zahlen kann? Kann er Einspruch einlegen?

...zur Frage

Teilauszahlung aus Lebens-/Rentenversicherung auf anderes Konto möglich?

Hallo,

ich hätte eine Frage. Ich möchte demnächst einen Teilbetrag aus meiner vor 2005 abgeschlossenen Lebens- oder Rentenversicherung auszahlen lassen. Die Höhe des Betrages liegt bei ca 3000€, der Vertrag läuft unter bisherigen Konditionen weiter.

Kann das Geld problemlos auf das Konto meiner Mutter oder meines Vaters überwiesen werden? Ich weiß, dass bei Auszahlung an den Nicht-VN das Finanzamt informiert wird, zwecks Steuerprüfung. Findet das auch bei 3000€ schon statt? Oder kann ich meine Versicherung bedenkenlos um diese Auszahlung bitten?

Vielen Dank vorab Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Wie hoch ist die Versicherung ungefähr bei einem BMW 320d E90 Baujahr 2005 (163 PS)?

Guten Abend,
frage steht oben.
angemeldet auf meinen vater (selbstständig) aber ich fahre damit.

mein versicherungsvertreter meinte zu mir so ca. 1600€ im jahr mit Teilkasko und Selbstbeteiligung. Aber ich habe auch schon 500€-800€ im Internet gelesen.

Vielen Dank für eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?