eigenes Tonstudio

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht solltest du mal kurz schreiben, was du da qualitativ mit deinem Tonstudio erreichen willst, oder wieviel du bereit wärst, zu investieren. Normalerweise kenn ich das nämlich so, dass da mit Mischpult und anständiger Grundausstattung von Apple schnell ansehnliche 4-stellige Beträge zusammen kommen - und das nur für die kleine Freizeitbearbeitung zu Hause...

ich möchte einfach zu hause singen..und vielleicht sogar mal einen song aufnehmen...also es ist jetzt nicht für ´ne Kariere oder so gedacht..hmm naja ich wollt mich halt mal informieren...danke!

0

ich möchte einfach zu hause singen..und vielleicht sogar mal einen song aufnehmen...also es ist jetzt nicht für ´ne Kariere oder so gedacht..hmm naja ich wollt mich halt mal informieren...danke!

0
@Teeny15

Du kannst mit jedem Headset oder dem Mikro das du jetzt hast und dem Windows MediaPlayer ein bisschen rumspielen - wahrscheinlich findest du mit ein bisschen googeln oder unter www.chip.de auch noch kostenlose Aufnahme-Software zum runterladen. Aber ohne eine anständige Soundkarte klingt das dann alles vermutlich ungefähr so, als würdest in einer Telefonzelle 300m unter Wasser in eine Blechbüchse singen - ich glaube nicht, dass du dir das selber später nochmal anhören willst, geschweige denn, dass andere das hören wollen.

0

das wichtigste is schon genannt worden: M-Audio Fast Track Pro ist ein taugliches interface für 155€, dazu ein studio projects B1 mikrofon+popschutz, 110€, audacity als aufnahmeprogramm und du bist dabei. das B1 ist meiner meinung nach das billigste kondensatormikro das man guten gewissens empfehlen kann, und auch meines wissens das einzige billigmikro das man tw auch in professionellen studios rumliegen sieht.

also wenn du schon keine ahnung von der technik hast, würde ich nicht gleich mit einem kompletten studio anfangen... beginnen könntest du erstmal mit simplen aufnahme- und abmisch-programmen (cubase, diverse sachen von magix, etc.). "ein mikro" ist schonmal kein mikro :P gute und bezahlbare mikros (t.bone, shure) siedeln sich bei über 100€ pro stück an, davon wären ganze sets nicht schlecht (je nach dem, was du aufnehmen möchtest, da gibt's mikrofontechnisch viele unterschiede). dann bräuchtest du natürlich noch ein mischpult (für den anfang gibt's ganz billige und brauchbare von behringer ab 80€) und einen rechner mit ausreichend perfomance und den entsprechenden tools (am besten gleich nen iMac).

Wenn man mit einem Mikrofon aufnimmt braucht man natürlich kein Mischpult. Wozu denn? Ausserdem sind 100€-Mikrofone auch nicht "gut"

0

Was möchtest Du wissen?