Eigenes Pferd.Vorteile?

15 Antworten

Ob Du jetzt alles kannst oder nicht, spielt für mich an dieser Stelle eigentlich gar keine Rolle. Denn beurteilen kann ich das nicht, weil ich Dich nicht kenne. Ich bin auch nicht der Meinung, dass eine 13-jährige zu jung ist für ein eigenes Pferd - solange die Familie dahinter steht und es kundige Menschen gibt, die das Ganze begleiten.

Meine Kinder hatten von klein auf erst unser Pony, dann Pferde und es hat ihnen nicht geschadet. Genau so wenig wie es mir geschadet hat, dass ich mir den Traum vom eigenen Pferd erst als Erwachsene von meinem eigenen Geld erfüllen konnte. Durch die Aufgaben und Verpflichtungen rund um die Pferde sind meine Kinder zu sehr verantwortungsvollen Menschen geworden. Und auch die sportlichen Erfolge haben ihnen gut getan.

Aaaaaaber in unserem Fall steht die ganze Familie dahinter. Sind wir alle vom Pferdevirus befallen und ist es nicht nur das Hobby eines einzelnen.

Und auch wenn das total doof ist - aber gerade der finanzielle Aspekt ist unglaublich wichtig, schafft man sie ein Pferd an. Ich kenne so viele, wo es ständig hinten und vorne zwackt, wo Klinikaufenthalte eines Pferdes bedeuten, dass weder der Jahresurlaub der Familie, noch die Reparatur des Autos, noch dringende andere wichtige Abschaffungen möglich sind und große persönliche Opfer gebracht werden müssen. Und ich kenne auch genügend Pferde, die aus finanziellen Gründen miese und unpassende Sättel haben, Reiter, die sich notwendigen Unterricht nicht leisten können, Pferdedentisten-Behandlungen, die nicht erfolgen, obwohl sie es müssten, ebenso Impfungen und andere Notwendigkeiten.

Hier kann Dir keiner ein Patentrezept präsentieren, Deine Mutter zu überzeugen. Du kannst mit ihr reden und sie bitten und sie kann für sich entscheiden, ob ihr das wirtschaftlich möglich ist, oder nicht und ob sie Dir das Ganze zutraut oder nicht. Es gibt keine Zauberworte, die Eltern willenlos machen. Es gibt nur Eltern, die einverstanden sind, oder -aus welchen Gründen auch immer- dagegen. Und wenn sie dagegen sind, dann ist das ihr gutes Recht, so traurig wie das für Pferdevernarrte Menschen auch sein mag.

Und wenn Deine Mutter selber reitet und Pferde liebt, dann gibt es sehr wahrscheinlich gewichtige Gründe, warum sie sich ihren Wunsch nach einem eigenen Pferd bisher versagt hat......

Erstmals: ich reite seit 15 Jahren und kann immer noch nicht alles. Darum bezweifle ich das du nach 5 Jahren alles kannst.

Zweitens ist es für mich eher ein negatives als ein Positives Zeichen, wenn man in 5 jahren schon 3 Rbs hat. Als totaler Reitanfänger bekommt man keine Rbs, also sagen wir dass du in 3 Jahren dann 3 RBs hattest. Das zeigt nicht gerade von Stabilität. Ein eigenes Pferd kannst du aber nicht so schnell wechseln wie eine RB…

 Drittens : dein Alter . Bist du dir sicher dass du in 15 Jahren noch reitest? In deinem Alter sind ca. 5 Freundinnen von mir geritten. 10 Jahre später (da würde dien Pferd noch leben) reitet außer mir keine mehr und ich reite aus zeitlichen Gründen auch nur 1x in der Woche! Ich bin froh das ich derzeit kein eigenes Pferd habe und 5x die Woche in den Stall muss. Richtig blöd wäre es allerdings für die 5 Freundinnen gewesen die nun nicht mehr reiten. Was würden die mit ihren Pferden machen? Wieder verkaufen?

 iertens: Thema Zeit. Ja JETZT hast du Zeit. Die schule wird auf zeitaufwendiger, du hast einen Freund mit dem du Zeit verbringen willst, du ziehst wegen einem Studium/Beruf in eine andere Stadt – was machst du dann mit dem Pferd`? oder noch weiter in die Zukunft: Hast du neben Job + Haushalt + Mann + Kind noch genügend Zeit für ein Pferd?

woher weißt du ob du dir es später auch leisten kannst?`Deine Mama wird das Pferd nicht immer bezahlen..

Wenn dann sollte deine Mutter sich ein Pferd kaufen und du darfst darauf reiten.

Es bringt halt wenig Vorteile ein eigenes Pferd zu besitzen. Der einzige Vorteil ist, dass mir keiner beim Thema Pferd rein reden kann – und selbst das ist bei dir nicht mal der Fall da solange deine Mutter alles bezahlt und rein rechtlich ihr das pferd gehört, bestimmt SIE was mit dem Pferd passiert und nicht du.

Mit 13 bist du zu jung für ein eigenes Pferd. Wenn du nicht gerade aus einer Reiterfamilie kommst und ihr zB bereits Pferde habt. Du reitest ganze 5 Jahre und bist der Meinung, du "kannst alles"...? Ich bin Pferdewirt(schaftsmeister) seit Ü 20j. - und würde das nicht von mir behaupten...

In welcher Form fühlst du dich bereit? Weißt du, was an finanziellen Belastungen auf dich/deine Eltern zukommt? Mal abgesehen von den monatlichen Fixkosten, die sich je nach Region und Stall, evtl. Zusatzfutter, Rücklagen für TA, anteilig Schmied, Versicherungen, Impfungen, Wurmkuren, evtl. Fahrkosten, auf etwa 300 - 500 €+ belaufen - geht es ganz schnell, dass ein Pferd sich mal verletzt, in die Klinik muss, etc. Da ist man dann 4 oder sogar 5stellig dabei. Dazu kommen Kosten für Material, Sattelanpassung, Unterricht (den du in dem Alter unbedingt weiterhin benötigst), Ostheo,...

Wie sind deine Kenntnisse über Pferdehaltung, Fütterung, Verletzungen, Hufbearbeitung, etc.? Wie ist dein Zeitmanagement mit Schule, Freunden, später mal Abschluss, Studium oder Ausbildung? Du kannst doch jetzt noch gar nicht wissen, was da noch auf dich zukommt.

Dazu bist du U18 nicht geschäftsfähig und darfst somit keine einzige Entscheidung alleine treffen.

Such dir jetzt eine PB und nimmt weiter Unterricht, in ein paar Jahren bist du dann sicher soweit, dass du dich an einer RB versuchen kannst. Der Zeitpunkt für ein eigenes Pferd ist dann, wenn du es selbst finanzieren kannst und sicher bist, dass es die nächsten 15, 20...J. in dein Leben passt.

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Immer diese Selbstüberschätzung - ich reite inzwischen seit über 20 Jahren, habe seit über 10 Jahren eigene Pferde und einen eigenen Stall und würde von mir trotzdem nie behaupten alles zu können oder zu wissen. Man lernt eben einfach nie aus ;-)

Dazu kommt dass du mit 13 Jahren schon mal überhaupt kein Pferd kaufen kannst - das müsste wenn dann deine Mutter tun und es wäre IHR Pferd für das SIE die Verantwortung tragen muss, nicht du. SIE ist dafür verantwortlich das Tier ordnungsgemäß zu halten, dafür zu sorgen dass es gesund bleibt, dass es ordentlich bewegt wird, die Ausrüstung passt usw. usw. Insofern finde ich es nur fair IHR die Entscheidung zu überlassen ob sie ein Pferd kaufen möchte oder nicht. Wenn es ihr zu teuer / zu zeitaufwendig / zu viel Verantwortung ist, dann hast du das zu akzeptieren.

Sammel doch lieber noch ein paar Jahre als RB Erfahrung und lass dich erstmal überraschen was das Leben in punkto Ausbildung, Beruf, Studium etc. noch für dich bereit hält und ob du in ein paar Jahren überhaupt noch so viel Zeit und Lust aufs Reiten hast. Vielleicht entwickelt sich alles auch ganz anders und du bist dann ganz froh wenn du kein Pferd hast, sondern Zeit für Freunde und Co. übrig bleibt.

Der Vorteil ist, dass DU dir sicherlich 500 Euro im Monat für ein Pferd leisten kannst, ohne deine Mutter zu fragen.

Ausserdem hast du sicherluch einige Tausender in Reserve, wenn das Pferd krank wird.

Dazu kannst du die nächsten 20 Jahre garantieren, dass du immer Zeit und Lust für das Pferd hast.

Und schon sind Mütter überzeugt....

Was möchtest Du wissen?