Eigenes pferd, Verzweiflung, ich kann nicht mehr!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

wenn du schreibst, dass du "leidest", weißt du GANZ OFFENSICHTLICH NICHT was leid überhaupt ist: beispiele: ein großer teil der menschheit hat weder genug zu essen, noch sauberes wasser. eine krankenversorgung  gibt es in vielen ländern gerade mal ansatzweise durch hilfsorganisationen, die aber auch nicht in der lage sind ALLEN bedürftigen zu helfen. wenn du dir mal von RICHTIG alten menschen berichten lässt, wie es ist, wenn einem die wohnung weggebombt wird und nahe angehörige verschleppt und umgebracht werden, dann kannst du dir vielleicht ansatzweise ein bild davon machen, was leid ist.

ja mensch, was hat das denn damit zu zun?? keiner versteht das

0
@pferdefreund12

wer behauptet, wegen eines nicht zu erhaltenden "luxuswunsches" zu leiden, der weiss einfach nicht was RICHTIGES leid ist!!!

0

Der Type hat kp von pferden

0

Mit deinen ganzen Fragen machst du wirklich den Eindruck eines verwöhnten Kindes und eher weniger den eines Kranken Menschen. Eine Depression ist eine schwerwiegende Erkrankung und nicht das Symptom eines unerfüllten (kaufbaren) Wunsches. Da gibt es wahrlich andere nicht erfüllbare Wünsche (z.B. ungewollte Kinderlosigkeit), die einen depressiv machen können. Also solltest du überlegen, wieweit du solche Begriffe verwendet.

Ein Pferd gehört in verantwortungsvolle Hände. Dazu gehört die Einsicht, dass ein Pferd einem "nicht die Welt rettet",  sondern diese in sehr vielen Teilen verkomplizieren kann. Deine Eltern sehen dies, insofern könnte dies ein Teil ihres "Nicht-Wollens" sein, wenn nicht darüber hinaus auch finanzielle Gründe gegen die Anschaffung eines Pferdes sprechen.

Du sprichst davon, dass dich ein eigenes Pferd davor "bewahren" könnte, es wieder zu verlieren, weil es verkauft oder durch eine Krankheit nicht mehr reitbar ist. Was meinst du, garantiert dir, dass dein eigenes Pferd nicht möglicherweise durch Krankheit nicht reitbar sein wird ? Wie, du meinst, du würdest es dann deshalb nicht hergeben ? Warum dann eine RB aufgeben, nur weil sie vielleicht nicht mehr geritten werden kann ? 

Und bitte, ganz ehrlich, mit dem Argument, "die anderen haben doch auch - deshalb will ich ...." brauchst du deinen Eltern nicht kommen. Das ist nämlich das dümmste Argument von allen, die du finden kannst. Man kann sich nur das kaufen, was man sich auch leisten kann. Ein Pferd ist teuer in der Anschaffung und teuer im Unterhalt. Nix, was man "eben mal mit nimmt". Nur weil mein Nachbar einen Porsche hat, heißt das ja nicht, dass ich auch einen haben muss - auch wenn ich vielleicht noch so gerne einen fahren würde, bringt alles nichts, wenn ich es mir nicht leisten kann.

Hier sind sehr viele erwachsene Schreiber, die sich ihre eigenen Pferdeträume auch erst als Erwachsene haben leisten können, weil die Eltern entweder finanziell nicht konnten oder nicht wollten. Na und ? Das Leben geht doch trotzdem weiter. Ein Pferd kann auch mit 30 oder sogar mit 40 oder noch älter etwas sein, worauf du Stolz bist, was dir ein guter Freizeitpartner sein kann, aber dann bist du immerhin ganz alleine für das Wohlergehen dieses Tieres verantwortlich und nicht deine Eltern.

Mensch, ich hab als Kind noch nicht mal die Gelegenheit gehabt, Reiten zu lernen von einer RB ganz zu schweigen. Ich habs trotzdem überlebt und hab mir halt meinen Traum später selbst verwirklicht. Meine Eltern verstehen es bis heute nicht, aber das gute - ich bin erwachsen, ich verdiene mein eigenes Geld und meine Eltern MÜSSEN es jetzt nicht mehr verstehen ...

Hör mit dieser Jammerei auf und zeig ein bißchen echtes Verantwortungsbewusstsein und das du keine kleine Göre bist, die nur "ich will ich will ich will" kennt, dann werden deine Eltern vielleicht ein Einsehen mir dir haben. Aber so, was du jetzt als Gründe dafür anführst, unbedingt ein Pferd haben zu wollen, wird deine Eltern nicht unbedingt dazu bringen, in dir das Verwantwortungsbewusstsein zu erkennen, was es für ein Pferd braucht.

Das ist ja echt der Hammer! Sowas Rotziges erlebt man ja echt selten.

Deinen Wunsch ansich und das Gefühl, (nur) ein (eigenes) Pferd könne dich von deinen "Leiden" befreien, kann ich völlig nachfühlen. Ich kann dir aber versprechen: selbst wenn du ein Pferd bekämest, wäre es nicht die Lösung, sondern würde eher im Gegenteil alles noch schlimmer machen... der zeitliche Druck durch regelmäßige Pflege (also schon mindestens 5-6 Tage/Woche), so wie du drauf bist, gibt es auch ganz schnell Leistungsdruck, dann haben andere wahrscheinlich auch noch bessere, schönere und überhaupt tollere Pferde, den teureren Reitlehrer, die schickeren Schabracken/Bandagen etc. Dein Leid wird nicht enden, denn du hast keinen Plan davon, worauf es ankommt...

Auch ich hatte mit 14 noch kein eigenes Pferd, noch nichtmal regelmäßigen Reitunterricht, aber meine Mama hat mir möglich gemacht, was möglich war und im Nachhinein frage ich mich, wie sie das überhaupt konnte...und bin unendlich dankbar, auch, dass sie mich immer ermutigt hat, an meinen Träumen festzuhalten, auch wenn sie nicht gleich in Erfüllung gehen können. Ich bin sicher, das tun deine Eltern auch...wahrscheinlich sogar mehr als das, wenn du nichtmal dankbar sein kannst, für das was du hast. Schon allein die Reitausrüstung, das Hin- und Herfahren, die RB... das kostet doch auch alles schon.

In der Zeit vom Abitur bis zum Studienabschluss hatte ich gar keinen Pferdekontakt, weil ich es mir zeitlich und finanziell nicht leisten konnte...das hat sooooooo weh getan, wenn ich irgendwo mal ein Pferd gesehen hab, weil ich es so unendlich vermisst habe. 2010 hab ich meinen Studienabschluss gemacht, 2012 den ersten Urlaub gehabt und dann war es soweit: ich habe beschlossen, wieder reiten zu gehen. Auf der Suche nach einem Intensivkurs für Wiedereinsteiger bin ich alle möglichen Ställe abgefahren und plötzlich stand SIE da... in einem erbärmlichen Zustand und hat mich mit ihren Augen um Hilfe angefleht. Jetzt, 2,5 Jahre später geht es ihr blendend, wir sind ein richtiges Team geworden und ich danke dem Himmel jeden Tag, dass wir uns gefunden haben... zu einem Zeitpunkt, wo ich es mir leisten konnte, ihr und mir unseren gemeinsamen Weg zu ermöglichen. Und ja: wenn ich traurig bin, zaubert die Puppe mir wieder ein warmes Gefühl ins Herz, ABER in allererster Linie habe ich für sie da zu sein und nicht umgekehrt!

Danke deinen Eltern für das, was sie dir ermöglichen und freue dich auf deinen "richtigen" Zeitpunkt. Er wird schon kommen, nur blöd, wenn du vor lauter "Verzweiflung" jetzt deine gute Ausbildung verpasst und es dir später auch selbst nicht leisten kannst!

Vieles im Leben hat schon seinen tieferen Sinn und auf jeden Fall hat alles seine Zeit...

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ein eigenes Pferd dir bei deinen Problemen helfen wird? Die meisten Teenager in deinem Alter haben kein Pferd und die haben auch gelernt damit fertig zu werden warum man kein eigenes Pferd (oder andere Wünsche) haben kann. Ein Pferd ist teuer und braucht eine verlässliche Pflege. Keine Teenagerbetreuung mit psychischen Problemen. Rede mal lieber mit deinen Eltern über deine Probleme und lass dir einen Termin bei einem Psychologen machen.

Wenn sie kein Geld dafür haben, dann haben sie kein Geld dafür.

Du willst jetzt sofort ein eigenes Pferd, egal wie. Aber wie denn und woher? Du sagst das du über die Kosten bescheid weißt, aber kannst du denn diese Kosten auch selbst tragen? Deine Eltern ja offenbar nicht, sonst würden sie zumindest darüber nachdenken.

Nun, vielleicht hast du ja Glück und irgendjemand lässt sich erweichen und schenkt dir ein Pferd ..... Sorry, aber das ist ein Wunschtraum

ja aber ich habe immernoch keinen hilfreichen rat erhalten. jeder sagt mir nur, warum ich mir wohl hier rat suche. du hast nur die ganze Situation beschrieben aber versetz dich doch mal in meine lage! du sehnst dich nach etwas, was aber meilenweit entfernt von dir ist! es hat keiner den blassen schimmer davon wie es mir geht. und ja, zum tausendsten mal: ich weiß und ich verstehe meine eltern, dass sie nicht das nötige geld dafür haben. aber trotzdem lässt der wunsch nicht nach. ist das denn so schwer zu verstehen? ihr verwöhnten gören habt von anfang an sofort alles in den a**** geschoben bekommen und wisst nicht, wies ist, wenn man etwas nicht hat. was soll ich denn tun??

0
@pferdefreund12

Jeder hat im Leben Träume. Aber man muss halt mal den Verstand einschalten und einsehen, dass nicht jeder Traum sofort in Erfüllung gehen kann. Leg einen tollen Schulabschluss hin, lerne einen guten Beruf, verdiene dein Geld und dann kannst du dir dein Traumpferd kaufen. Ich konnte von meinen Eltern auch meine Wünsche nicht erfüllt bekommen, das ist doch das natürlichste auf der Welt. Sei nicht so eine bockige Göre, die sich in Kleinkind manier auf dem Boden wälzt und sich beklagt, was andere alles hätten. Es gibt Kinder, die haben noch viel weniger als du!!

1
@pferdefreund12

Man kann sich manche Träume aber nicht von heute auf morgen erfüllen. Woher denn nehmen und wie bezahlen bzw. versorgen? Du kannst dir ja nicht ein Pferd backen.

Pass mal auf, bevor du wildfremde Menschen (die du ansprichst) als verwöhnte Gören bezeichnest halt mal den Ball flach Kindchen. Als ich vor vielen Jahren in deinem Alter war hatte ich auch ganz tolle Wünsche die nahezu unerreichbar schienen. Einen Wunsch davon hab ich mir ein paar jahre später selbst erfüllt: Mit dem Geld das ich mir selbst angespart habe. Woher willst du denn beurteilen können wer was für ein Leben als Jugendlicher hatte?

Was soll man sonst sagen, wenn die Situation nunmal so ist das sich da ein Jugendlicher was wünscht, die Eltern da nicht mitmachen, es offenbar keine Lösung gibt. Du kannst es dir nicht backen, klauen bringt nix, geschenkt wird es dir mit Sicherheit auch nicht. Also musst du da durch und auf deinen Traum hin sparen. Geh Jobben Mädel. DU bist 17 laut einer der anderen Fragen. Also verhalte dich mal wie eine fast erwachsene junge Frau und nicht so wie ein pubertierendes kleines Mädchen das keinen Lutscher kriegt.

3
@Rockige

Okay, das mit dem Alter zieh ich zurück.... Hatte da wohl etwas falsch interpretiert... also vor 2 Jahren schriebst du mal was von "12 Jahre"... also bist du heuer maximal 14... Also sinds doch die Hormone...

Dennoch kenne ich Jugendliche deines Alters die verdammt viel schlimmes erlebt haben im Leben und um einiges erwachsener mit ihren Wünschen und Zielen umgehen als du.

1

Meine eltern sagen,dass sie kein geld dafür haben und es sich nicht lohnt für "sowas" geld auszugeben.

na erkundige Dich mal was ein Schlachter für ein Pferd ausgibt.. evtl. wenn Du das gegenrechnest lohnt es sich für kurze Zeit ein Pferd zu halten..laßt das doch unter Bio-Fleisch laufen, dann darf das Pferd nicht so mit Medikamenten vollgestopft werden.. das spart auch

Ein Pferd ist nicht die Lösung die du benötigst, sondern eine Therapiegruppe, ein gestützter Jugendtreff oder ähnliches. Das ist nicht böse gemeint und auch nicht schlimm. Du bist in einem Alter, dass nicht nur für dein Umfeld, sondern auch für dich selbst sehr schwierig ist.

Es wird noch ganz, ganz viele Dinge geben, von denen du meinst ohne sie nicht leben zu können - glaube mir - du kannst.

Und Geld ist eben da, oder auch nicht. Wenn das Geld nicht ausreicht, wird dir kein Argument der Welt etwas bringen. Und deine Eltern verdienen es, daher dürfen sie auch bestimmten, was mit diesem passiert.

Leider bist du zur Zeit auf der Flucht aus der Realität. Wenn du wirklich ein großes Ziel in deinem Leben erreichen willst, musst du mit Verstand und guter Planung vorgehen. Deine Wünsche kannst du dir in ein paar Jahren völlig einfach selbst erfüllen, wenn du im Lotto gewinnst oder in deinem Beruf genug verdienst.

Beispiel: mach dein Leben erfolgreich und werde Zahnärztin oder Anwältin, dann kannst du dir Pferde und alles andere locker leisten. Nur ein paar Jahre konsequent lernen und arbeiten braucht es schon.

Vom eher kindlichen Wollen zum selbst verantwortlichem Handeln ist es nur ein Schritt, aber ein sehr wichtiger, den man nur selbst machen kann. Hör auf, deine Eltern anzujammern, das ist verlorenen Energie und macht euch allen nur Stress.

Auch wenn es dir weh tut, dein Argument, dass dich niemand versteht, zieht nicht. Jeder versteht was du willst, aber jeder begreift auch, dass deine Umwelt deine Wünsche nicht erfüllen wird. Das richtige Leben ist ungerecht, aber man kann sich gute Ziele selbst aussuchen und darauf hin arbeiten.

Also mach deinen Lebensplan und klemm dich mit Energie dahinter. ... was willst du werden?

Mein Gott was für leiden warum übertreibst du so wenn sie sagen das sie kein Geld haben dann haben sie es bestimmt auch nicht.  Sei mal froh das du essen und fließendes Wasser hast. Viele wünschen sich ein Pferd aber wenn man es wirklich will da wartet man auch wenn es noch jahre  dauert. 

Und was für du kannst nicht mehr lachen sei mal froh das du auch so bisschen reiten kannst weil viele können nicht einmal das !

Wieso kommst du mit sowas in ein Internetforum? Ganz ehrlich.. Ich habe gerade gesehen dass du auch die Person bist mit "Ich mag nicht in die Schule und das ist keine Bockphase es ist wirklich schlimm und meine Mutter zwingt mich auch wenn ich nicht möchte" SUCH DIR EINEN PSYCHIATER!

Das Internet ist nicht das richtige, ein Pferd ist nicht die Lösung, schon gar nicht wenn deine Eltern kein Geld haben und das Argument "Bitte nehmt mich ernst ihr habt mit 14 auch ein Pferd" stimmt einfach nicht. WENN jemand in diesem Alter ein Pferd hat, dann ist er entweder verwöhnt, reitet schon sehr lange und kann Verantwortung übernehmen und ist psychisch stabil, oder ist auf einen Pferdehof aufgewachsen. Du hattest so viele Rbs zur Auswahl (Ja ich kann das bei deinen Fragen sehen) und es gäbe sicher einen davon, der nicht vorhatte sein Pferd in den nächsten Jahren zu verkaufen. Wenn du so eine Bindung nicht aufrecht erhalten kannst bist du selber schuld. 

Und sei dir bewusst, dass in diesem Forum dich niemand beleidigt/anschreit um ein kleines Kind zur Ruhe zu bringen. So "gut wie jeder Rat" in diesem Forum ist ernst gemeint und will nur das Beste für die Frageschreiber...

Lg Josey

Diese Entscheidung mußt du deinen Eltern überlassen. Schließlich müssen die für die Kosten aufkommen, nicht du. Ich denke, das Geld wäre besser für einen Psychater für dich angelegt.

Wenn du das Gefühl hast, dass nur ein Pferd dich retten könnte, gibts nur zwei Möglichkeiten:

A. Du übertreibst MAßLOS oder

B. Du steckst ich solch einer tiefen Depression drin, dass du allerdings eher zum Psychotherapeuten gehen solltest als auf Pferdesuche.

Ich habe den Eindruck, du steigerst dich da in etwas rein und bemitleidest dich selbst zu sehr. Es gibt so, sooo viele Leute, denen es (in deinem Alter) viel schlechter ging als dir (ich war mit 14 z.B. Halbwaise), physisch wie psychisch und die darum keinen solchen Terz machen. Und DU beschwerst dich, dass deine Eltern ihr hartverdientes Geld (wir reden hier von gut und gerne 500-700€ JEDEN Monat) nicht für dich auf den Tisch legen wollen oder können (!).

Also reiß dich gefälligst zusammen, zeige deinen Eltern gegenüber REIFE und akzeptiere ihre Entscheidung. Es ist so, wie es ist - also mach das Beste draus, anstatt ständig deswegen rumzuheulen und zu nörgeln. Mit so einer Einstellung, wie du sie gerade hast, wirst du dir noch viele Türen im Leben verbauen - das kann ich dir mit meinen 19 Jahren GARANTIEREN!

@Kleeblättchen genau so ist es,

@Pferdefreund12 wenn du später mal selber arbeiten gehst, dein eigenes geld verdienst, dann verstehst du es vielleicht auch, das es nicht einfach ist...

3

Bin zwar erst 12 aber jap das isso

0

Ich hätte auch so mega gern eins. Meine Freundin hat eins. Bei mir ist es ein ähnliches Problem aber es ist noch nicht psychisch bei mir...

Was möchtest Du wissen?