Eigenes Pferd mit nicht so viel Reiterfahrung?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn man sich bewusst ist, dass diese Unterstützung nicht nur über ein paar Wochen/Monate notwendig ist, sondern eben über einen unbestimmten längeren Zeitraum, kann das in meinen Augen manchmal sogar die bessere Lösung sein, als die eigentlich bessere Variante mit der "entsprechenden Erfahrung". Diese haben im Endeffekt tatsächlich eher die wenigsten und wurschteln dann mit ihrem grottenbraven geduldigen Pferd jahrelang vor sich hin - mit mehr oder wenigen Problemen.

Was die Kosten angeht, so muss ich sagen, dass ich es eigentlich gar nicht mal für so "wesentlich" teurer als "normal" erachte. Wir haben uns auch mit relativ wenig Erfahrung ein Pferd gekauft, welches sogar noch ausgebildet werden musste. Unsere Pferde sind nach Jahren immer noch im "Beritt" bzw. "Training", weil es unter dem Strich auch nicht teurer ist, als würde ich mir zusätzlich zu meinen normalen Einstellkosten noch eine Zehnerkarte Reitunterricht im Monat kaufen. Würde ich in der Woche zwei Reitstunden nehmen, wäre die Karte ja auch innerhalb eines Monats aufgebraucht. Und nachdem man beim Reiten ja auch nie auslernt, sind die Reitstunden einerseits auch nach Jahren noch gut investiertes Geld.

"Gut investiert" deshalb, weil das "Endprodukt", welches ich mir so "erarbeitet" habe, ein fein zu reitendes, rittiges, williges Pferd ist, das für jeden Spaß zu haben ist. Dagegen sehe ich zig Beispiele, wo Leute mit angeblicher Pferdeerfahrung binnen kürzester Zeit top ausgebildete Pferde so versaut/verritten haben, dass sie selbst gar nicht mehr in der Lage sind, diese Pferde zu reiten. Unterstützung in Form eines Trainers/RL brauchten sie ja schließlich nicht mehr, deshalb werden ihre Pferde jetzt nur noch von RB bewegt :-) Und das nenne ich mal, viel Geld wirklich in den Sand gesetzt.

Wenn Du genügend Unterstützung hast, kannst Du das natürlich machen! Must Dir aber bewusst sein, dass Du viel mehr Unterricht, auch mal Korrekurberitt und möglichst Rundum Vollbetreuung  für  dein Pferd bezahlen können mußt, wenn Du erst so wenig Erfahrung hast.

Ja, das kannst du. Guter Unterricht ist IMMER sinnvoll - u. oft teuer. Aber wie du selbst schon schreibst, da hängt sehr viel mehr dran. Daher ist solche Entscheidung sehr gut zu überlegen.

Natürlich.

Reiten können hat absolut nichts mit Pferdehaltung zu tun.

Man kann sich auch ein Pferd kaufen und es in einem Offenstall "nur zum angucken" hin stellen - alles kein Thema.

Man kann auch auf dem eigenen Pferd erst reiten lernen - alles nicht verboten.

Ja, das geht.

Da musst du aber beim Pferdekauf auch das passende Pferd finden.

Ein Fohlen oder 3.,4-jähriges Jungpferd wäre meist zu anspruchsvoll, da du eben noch nicht in der Lage bist ein Pferd auszubilden.

Ein älteres, (ruhiges) Pferd mit viel Erfahrung und guter Grundausbildung wäre als Lehrmeister dagegen perfekt.

wenn du einen top-artgerechten Stall, einen superguten zuverlässigen Betreiber , einen prima Reitlehrer hast - der dir auch noch bei der Suche nach dem passenden Lehr-Pferd hilft - na klar,nix wie los !

BESSER kannst du kaum lernen

ach ja, da nötige "Kleingeld", also 500€ mtl oder eher mehr wg dem Unterricht und beritt, DAS braucht du so ganz nebenbei auch noch

aber DANN ist alles super !

viel Erfolg !

Je nach Wohnort komt man mit 500€ da allerdings nicht hin...

So viel,würde ich schon veranschlagen, ohne Anfänger zu sein.

2
@Urlewas

klar, bei München biste schnell 800€ nur für nen guten Einstellplatz los.... ganz OHNE Trainerstunden !

2

natürlich kannst du das wenn du das geld dafür hast-.pferd-stallgebür -versicherung-futter-hufschmied

Ja sicher. Es muss ja kein roher Blüter von der Bahn sein. ;-)

Und wir wollen uns mal nichts vormachen: mehr als die Basics können wahrscheinlich 90% aller Pferdebesitzer nicht. Wenn dann regelmäßig Unterricht  von einem Profi genommen wird, wird das schon.

Na klar .
Gut , eine Jungpferd würde ich dann nicht kaufen, sondern eher ein schon bereits ausgebildetes Pferd welches auch nervenstark , ruhig und vor allem klar im Kopf ist .

Ich wünsche dir , wenn alles gut läuft, ganz viel Spaß !:)

Man kann sogar mit dem Jungpferd anfangen - alles nur eine Frage der Ausbilder die man hat.

1

Was möchtest Du wissen?