Eigenes Pferd mit 16 (Brauche Hilfe)?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich hab das in all meinen Jahren schon so manches Mal erlebt - Pferdebesitzerinnen, die für ihren Lebenstraum auch in ganz jungen Jahren schon an ihr absolutes finanzielles Limit gegangen sind.

Beim manchen ist das gut gegangen, weil sie ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche wirklich komplett ihrem Pferd untergeordnet hatten und auch noch das Glück hatten, dass ihre jeweiligen Pferde keine ernsthaften und schlimmeren Erkrankungen bekamen. 

Andere wiederum stellten irgendwann fest, dass sie neben der Reithose und den Reitstiefeln auch mal Klamotten für die Arbeit brauchten, dass immer Bus und Bahn fahren bei jedem Wetter doof ist, eine Versicherung und der Unterhalt für`s Auto jedoch nicht dran saß und man zwar kein Party-Biest war, aber doch auch mal ins Kino wollte, mit Freunden essen gehen oder mal für eine Woche Schnäppchenurlaub machen wollen würde und all das aber nicht möglich war, ohne dass das Konto ins Minus rutschen würde.

Mach es nicht - und wenn dann nur, wenn du Deine Eltern verlässlich im Rücken hast, die Dir helfen, wenn es mal z.B. zu erheblichen Tierarztkosten käme. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ähnlich habe ich es sich gemacht - und war dann nach einem Jahr froh, das Pferd in gute Hände abgeben zu können.

Es ist auf Dauer doch eine zu große Belastung, wenn das Leben nur noch aus der Arbeit und dem  besteht. Dazu kommt, dass man  in der Ausbildung ja auch was für fur die Berufsschule  tun muss. Und da Du ja auch die dein eigenes Leben  zunehmend selbst verantwortlich bist, kommen immer mal Sachen, an die du noch nicht denkst. trotz, oder grade weil(!) Du ein Pferd hast, ist ein  Führerschein sinnvoll; kostet Zeit und Geld...

Ich würde an Dir raten, zu warten, bis Du fest auf beiden Beinen stehst. Ein Pferd zu kaufen, wenn das in der Ausbildung alles noch so " auf Kante gestrickt ist", da hast .du nahcher nicht wirklich viel Freude dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehen wir mal deinen Tagesablauf durch:

Morgens aufstehen, den Ausbildungstag durchstehen, nach Hause kommen, Essen, für die Schule lernen, um das Pferd kümmern.

Das geht nahezu jeden Tag so. Dann kommen Prüfungen, du mußt lernen, dich trotzdem um das Pferd kümmern.

Am Wochenende willst du mal weggehen, dir auch mal neue Klamotten kaufen, vielleicht irgendwann ein Auto haben.

Woher nimmst du eigentlich die Gewissheit, daß du vom Lehrgeld kein Kostgeld zu Hause abgeben mußt? Ist das mit deinen Eltern schon geklärt?

Ist es auch mit ihnen geklärt, daß sie beim Überschreiten deiner Zahlungsfähigkeit einspringen?

Einfach mal so zum Nachdenken. Ich weiß, wie es ist, etwas unbedingt zu wollen. Aber es sollte wirklich bis ins letzte Detail durchdacht werden, sonst geht es zu Lasten des Tieres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpiritHorse
13.06.2016, 21:44

Ich müsste nur bis 15 oder 16 uhr arbeiten. Mit meinen Eltern habe ich das schon geklärt

0
Kommentar von RainbowHorse
13.06.2016, 22:36

Außerdem gibt es auch freunde und rb's

0

Wenn du Glück hast ist es machbar, aber .... du kannst mit großer Wahrscheinlichkeit keine Rücklage ansparen. Das ist aber ein Muss damit man im Fall der Fälle auch mal ein paar tausend Euro für den Tierarzt parat hat.

270 Euro Stallmiete, dann bleiben noch 230 Euro. Aus Erfahrung kann ich berichten das man zusätzlich zur Stallmiete im Schnitt noch 150-200 Euro zusätzlich. Dann bleibt kaum mehr was übrig. Alles Geld das du verdienst wird in das Pferd investiert.

Aber du möchtest sicher auch mal eine neue Reithose oder Jeans, ein Kinobesuch sollte doch auch noch möglich sein oder? Auf Dauer macht einen es sicher nicht glücklich wenn man jeden Cent zweimal umdrehen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

500€ monatlich sind viel zu knapp. Es kann jederzeit eine hohe Tierarztrechnung o.ä. Anstehen, Sättel brauchen auch gute Beratung und ggf Erneuerungen... Und dein Pferd sollte nicht zu kurz kommen weil das Geld nicht reicht. Mit 16 würde ich es in eine gute reiterliche Ausbildung stecken und später ein Pferd kaufen.
P.s. Meines kostet ca 8.000-10.000€ im Jahr, OHNE große Rechnungen.
Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit 16 würde ich meine Kohle nehmen und Trainieren, Reitabzeichen machen, Lehrgänge. Ich würde Leute kennen lernen die mich fördern.

Ja, das würde ich tun, denn ein eigenes Pferd würde mich hier nur belasten.

Mir wäre diese Welt des eigenen Pferdes zu eng. Immer der gleiche Stall, immer die gleichen Leute, Boaaar das nervt mich ja schon wenn ich drüber nachdenke.

Bitte denke mal an Option Nr. 2 Reiten ohne eigenes Pferd!! Glaube mir, man kann echt viel erleben.

Mit 16 hast Du viele Einschränkungen aber auch viele Optionen die Du später vlt niemals meher haben wirst. Die Bewegngsfreiheit gehört auch zum Wohlfühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die drei Jahre noch abwarten bis zu eine  Festanstellung hast und wirklich gesicherte Lebensverhältnisse. In der Zeit kannst du einen Reitbeteiligung finanzieren und schon viel Geld für dein zukünftiges Pferd ansparen. Dann kannst du 1. eine größere Summe in die Anschaffung deines Traumpferdes investieren und du hast genügend Rücklagen und Absicherungen für Krankheiten und anderen Notfälle 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpiritHorse
13.06.2016, 21:45

eine rb habe ich auch schon

0

Was teuer sein wird ist wenn das Pferd  zum Tierarzt muss und zum hufschmied, die kosten solltest du auch bedenken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpiritHorse
13.06.2016, 21:39

Ja also Hufschmied alle 6-8 Wochen ca. 120€ und im Notfall habe ich immer noch Geld zu hause.

0

Ich zitiere mal meinen Vater (Tierarzt): 

Ein Pferd sollte man sich erst nach Abwägung der zeitlichen und finanziellen Aspekte anschaffen.

Finanziell würdest du zwar mit 500 Euro im Monat eventuell hinkommen, aber dann hättest du keinen Cent mehr für eigene Wünsche. Du wirst aber wenn du älter bist, auch andere Wünsche haben, außer dein Pferd (Freund, Partys, Urlaub etc.)

Von der Zeit her hast du eigentlich zu wenig Zeit, wenn du den ganzen Tag arbeitest. Oder kümmern sich deine Eltern um das Pferd, wenn du keine Lust hast?

Also ganz klar: NEIN !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpiritHorse
13.06.2016, 21:42

Das mit der Zeit habe ich schon mit einberechnet und ich könnte dann schon früh anfangen und schon um ca. 15 oder 16 uhr bin ich mit der arbeit fertig. Und urlaub mag ich nicht ^^ bin auch nicht der party fan xD

0

Naja, du musst ja auch noch die Kosten für: 

Tierarzt+Hufschmied

Zusatz Futter

Ausstattung 

...

Berechnen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SpiritHorse
13.06.2016, 21:43

Das Geld für das Pferd und ausstattung hätte ich schon

0

Was möchtest Du wissen?