Eigenes Pferd leisten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo, 

ich verzichte auf Kinos, Freizeitpraks, teures Auto, Urlaub in den USA, shoppen, Feiern, Zigaretten usw. 

Filme kann ich auch Zuhause ohne andere Menschen schauen, mein Freund und ich teilen uns unseren Ford Focus, mit dem man durchaus zufrieden sein kann, ich persönlich verreise eh nie gerne lediglich mal ein Wochenendtrip nach Hamburg und shoppen, Freizeitpark, Feiern und Zigaretten war alles eh noch nie meins. 

Alles Dinge auf die ich gut verzichten kann und auch ohne Pferd tun würde. Mit Pferd hast du aber auch eh kaum Zeit dafür. ;) 

Wenn man mindestens 400 Euro im Monat über hat und vorher ein Ersparnis von mehreren 1000 Euro für anstehende Tierarztkosten anlegt, dann ist man gut dabei. 

Man muss für ein Pferd kein Großverdiener sein, aber bescheiden und sparen können. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, wie machen das andere Leute? Sie verdienen halt genug. Man darf sich nichts vormachen, aber ein eigenes Pferd ist teuer. So sehr man es sich auch wünschen mag, man muss es sich leisten können.

Das heißt nicht, dass sich nur reiche Leute ein Pferd leisten können. Viele Pferdebesitzer verzichten auf eine Menge für ihr Pferd: shoppen, Restaurants, Urlaub, schöne Wohnung, gutes Auto, viele teure Klamotten.

Aber, auch wenn man bereit ist, auf großen Luxus zu verzichten, es muss trotzdem genug Geld für ein Pferd übrig bleiben. Und da gibt es auch keineTipps und Tricks.

Ich hatte eine Bekannte, die sich ein Pferd gekauft hatte, obwohl sie es sich mit ihrem Arzthelferinneneinkommen eigentlich nicht leisten konnte. Sie hatte auch keinen Mann, der sie finanziell unterstützte. Sie hat dann eine Weile nachts noch Zeitungen ausgetragen. Aber dafür musste sie jede Nacht um vier Uhr aufstehen. Und irgendwann ging sie auf dem Zahnfleisch. Sie hat dann ihr Pferd verkaufen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
16.07.2017, 14:58

man muss es sich leisten können

Ich habe in meinem Leben einige Tierärzte kennen gelernt. Und ausnahmslos alle hatten immense finanzielle Außenstände wegen zahlungsunfähigen oder -unwilligen Pferdebesitzern. 

Da sind bei etlichen Leuten scheinbar die Augen größer, als der Magen, bzw. der Geldbeutel.

1

Durch arbeiten gehen, duch einen Ehepartner der gut Geld verdient, durch Eltern die gut Geld verdienen, durch eine reichhaltige Erbschaft usw.

Die meisten Pferdehalter machen das hauptsächlich durch Geldverdienen bei der Arbeit.

Man sollte sich einen Job aussuchen der einem ca. 500 bis 700 Euro mehr einbringt, als man im Monat zum Leben braucht, dann geht ein Pferd schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die anderen Leute haben entweder selber Landwirtschaft, jeden Monat 600€ übrig oder übernehmen sich finanziell, was sie dadurch ausgleichen, dass entweder weder sie selber noch das Pferd jemals krank sind, versuchen es durch Reitbeteiligungen zu kompensieren oder lassen das Pferd notgedrungen mehr oder weniger vergammeln.

Wenn es am Geld fehlt, sollte man jedenfalls kein Pferd anschaffen. Und das ist kein Sarkasmus, denn ich weiß ( leider) wovon ich rede - habe selber mit meinem Enthusiasmus Schiffbruch erlitten, so dass ich mein Pferd wieder abgeben  mußte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanyVeggie
16.07.2017, 11:13

600 Euro? Wenn man keine Turniere reitet und nicht grade im überteuersten meist eh nicht artgerechten Stall steht, dann kann man mit 400 Euro gut zurecht kommen. Vorausgesetzt ein recht hohes Ersparnis für Tierarztkosten.

1
Kommentar von Urlewas
16.07.2017, 11:30

Wenn Reiter und Pferd gesund bleiben, also weder Vollpension noch hohe Tierartkosten nötig wird, und auch garantiert nie ein Trainer, Reitlehrer oder so was sinnvoll wäre, kann man natürlich auch etwas günstiger weg kommen. 

Über Sattler und so weiter rden wir nicht mal. Ich kenne jemand, dessen Sattel ist total schief - aber auf vorsichtige Hinweise antwortet er nur, der sei eigens vom Sattler soundso angepasst worden ( vor 10 Jahren...)

Wenn das beim einen oder anderen funktioniert, prima. Hinzu kommt natürlich auch noch der Wohnort. In Mecklemburg Vorpommern sieht es natürlich schon anders aus als vor den Toren Münchens.

Und nein, ich rede nicht von Turniersport. Da käme noch noch mal etliches dazu. War nie meine .Ambition. 

Ich sehe nur, dass es eine große Zahl von Mädels gibt, die dann versuchen, ihr Pferd über RB zu finanzieren, weil es ihnen eben doch hinten und vorne nicht reicht und finde das ziemlich traurig. Von dem dadurch entstehenden Zickenkrieg ganz abgesehen. 

4
Kommentar von Urlewas
16.07.2017, 11:34

Zusätzlich zur Vollpension sollte meiner Meinung immer noch ein Spielraum von mindestens 200€ ubrig bleiben für Schmied, Versicherungen, Tierarzt, Sattler, Unterricht ( zumindest gelegentliche Sitzkorrektur, denn viel Freizeitreiter ahnen nicht, wie schief sie sitzen und dadurch die Gelenke des Pferdes stark überlasten).

Und wie viele Fragen lesen wir hier jede Woche von Leuten, die eigentlich dringend proffessionelle Hilfe nötig hätten. 

4

Na Arbeiten und Geld verdienen. Wie auch sonst?
Einige machen Nebenjobs das sie ein Pferd Verhalten können.
Man muß natürlich auch auf einiges selbst verzichten.
Wie z.B nicht viel shopen, nicht in ein Restaurant oft gehen, teures Auto fahren, auch mal zum Aldi zum einkaufen, nicht immer das beste vom besten auch mit kleinen Sachen zufrieden geben.

Das man mit Freunden dann oft nicht mehr so mithalten kann muß man auch in Kauf nehmen. Das wird aber oft vergessen und hat manche schon traurig gemacht.

Ich finde es gut das Du Dir auch Gedanken darüber machst, da Du real denkst und nicht in einer Traumwelt schwebst :) Es ist halt leider so das man sich Dinge nur her tun darf wenn man sich die auch leisten kann. Der eine hat mehr Geld, der andere weniger.

Ich sage jetzt mal ich lebe in einem Mittelstand müssen aber auch viel arbeiten. Muß auch auf viel verzichten viel Geld fließt in die Pferde aber mein Stall hängt jetzt auch nicht voll mit sämtlichen Schnick schnack. Brauch ich nicht.

Es gibt manchmal auch Leute die natürlich alles haben, doppelt und dreifach nur weil es die selbe Farbe hat. Man kanns auch übertreiben.
Da frag ich mich auch oft woher sie das Geld nehmen!

Man muß halt sparen aber trotzdem zum Teil viel arbeiten.
Aber körperlich total überfordern ist auch nicht von Sinnen nur das man sich ein Pferd zulegen kann. Zeit fürs Pferd sollte man ja auch noch haben ;)
Ist zwar nicht einfach, aber einen besser bezahlten Job suchen wäre das beste. Das machen meist nur große Firmen.

So ist leider das reale Leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
16.07.2017, 12:55

Ja, es ist schon bitter, wenn man so viel arbeiten muss, um den Unterhalt des Pferdes bestreiten zu können, dass einem keine Zeit bleibt, darauf zu reiten. Auch ohne Schnickischnavki, mit Einkaufen bei aldi und Kik, und ohne Urlaub. Und bei aller Pferdeliebe würde man sich doch irgendwann  wenigstens einmal  in eine Pizzeria setzen können...

Und wenn man sich wirklich in allen anderen Lebensbereichen absolut knapp hält, sich überhaupt nichts gönnt, alle sozialen Kontakte verliert, weil man zur Goldhochzeit der Oma weder entsprechende Kleidund noch ein Geschenk, geschweige denn Geld für die Fahrtkosten hat - dann ist  das Pferd plötzlich  krank oder braucht einen Spezialbeschlag, steht man dann trotz aller Entbeerungen  vor den Aus.

3
Kommentar von Zanora
16.07.2017, 22:29

Naja so im übertriebenen Maße war das jetzt auch nicht gemeint ;) Als ich mir mein erstes Pferde kaufte, konnte ich z.B nicht jede Woche mit zum shopen oder ein morz neues Auto kaufen. Oft in Urlaub war halt auch nicht drin. Aber ich habe von Anfang an alles selbst bezahlen müssen, da habe ich sparen gelernt und das man halt auf gewissen Luxus verzichten muß! Aber ne Finanzspritze hab ich von meinen Eltern schon ab und zu bekommen, mal Auto voll getankt oder mal ne Tierarztrechnung übernommen sowas halt. Also mein Schrank is prall gefüllt aber ich leg jetzt z.B. keinen großen Wert das es immer unbedingt Markensachen sein müssen. Kürzer treten muß man aber! Ich hab ein extra Stallkonto, da kommt Monatlich gleich was drauf und wenn's mal höhere Beträge sind tuts nicht so weh ;) also sowas kann ich nur jedem Empfehlen :)

0

Du weißt bestimmt das ein Pferd sehr teuer werden kann. Zu den Anschaffungskosten kommt noch Zubehör und einen Stall/eine Wiese musst du auchnoch bezahlen. Dann kommt noch Futter, Tierarztkosten mit Wurmkur und Co. Dazu sowie der Hufschmied. Ich habe selber 2 Pferde, ein schönes Auto und kann mir nebenbei noch was leisten allerdings nur weil ich eine sehr gut bezahlte Ausbildung mache die auch sehr anstrengend ist (wohne auchnoch in meinem Elternhaus).
Fang an zu sparen und wenn du eine sichere Einnahmequelle hast entscheide dich ob du dein ganzes Geld oder einen Großteil davon für ein Pferd ausgeben willst. Such dir erstmal eine Reitbeteiligung oder -wenn du Freundinnen hast die auch ein Pferd wollen tut euch zusammen. Aber ich denke das wird nur zu Streit,neid und zickereien führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
16.07.2017, 14:43

Meine Güte - während welcher Ausbildung kriegt man denn soviel Geld, dass man sich ein Auto und zwei Pferde davon leisten kann??? Normale "Azubis" können sich nichtmal eine Monatskarte für den Zug leisten von ihrer "Ausbildungsvergütung".

1
Kommentar von LadyLawKakashi
20.07.2017, 22:55

eine Bank ist es nicht sondern ein Ölbohrunternehmen ;) und ich muss dazu sagen das meine Pferde pflegeleicht sind, sie brauchen keinen Beschlag und den Tierarzt hab ich seit Ewigkeiten nicht mehr rufen müssen. Da beides auch keine Leistungssportler sind halten sich die Futterkosten auch in Grenzen :D

0

Eine Bekannte von mir hat neben ihrem normalen Beruf noch geputzt, damit sie sich ihr Pferd finanzieren konnte. Leider fehlte dann irgendwie die Zeit fürs Pferd.

Manchmal muss man sich einfach eingestehen, dass es Dinge gibt, die man sich nicht leisten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeiten gehen und gleichzeitig auf so viel wie möglich verzichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
16.07.2017, 12:59

selbst wenn man auf vieles verzichtet, man muss trotzdem noch einigermaßen verdienen.

1

Andere Leute gehen arbeiten für ihr Hobby.

Oder ihre Eltern gehen dafür arbeiten und verdienend genügend Geld, um sich auch noch ein Pferd leisten zu können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoName0714
16.07.2017, 09:24

Ich arbeite auch, ein nicht schlechter Job mit nicht schlechtem Verdienst.. mit Wohnung, Auto etc geht sich es trotzdem nicht aus.

0

geh mal in die Ställe und frag ob jemand eine Reitbeteiligung anbietet ... wird sogar oft für Arbeitsteilung angeboten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?