Eigenes Pfefd - Bald ist es so weit :)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Halfter bitte nicht auf der Koppel drauf lassen,  das kann echt gefährlich werden. Aber zwei Halfter und zwei Stricke (mit Panickhaken) sollten es schon sein. 

An Decken braucht es nur eine Abschwitzdecke, die man im Bedarfsfall verwendet. Alles andere an Decken ruiniert die Thermoregulation des Pferdes.

Den Sattel würde ich überprüfen lassen, oft wird einfach irgendein alter Sattel mitgegeben, der gar nicht passt und nur den Pferderücken schädigt. Lederpflegemittel können auch nicht schaden.

Martingal nur wenn es richtig verschnallt  verwendet wird, also so, dass die Linie zwischen Pferdemaul und Arm des Reiters nicht unterbrochen wird.

Gamaschen können die Sehnen überhitzen und zu einem Sehnenschaden führen, davon würde ich also Abstand nehmen.

Zum Thema Hufglocken: die gesündere Variante wäre, das Pferd auf barhuf umzustellen. Kann zwar unter Umständen eine Weile dauern,  bis sich alles eingespielt hat, aber auf längere Zeit gesehen zahlt es sich auf jeden Fall aus. Für den Fall, dass ihr es barhuf probiert, würde ich dir aber gute Hufschuhe empfehlen, die kann man immer brauchen, vor allem während der Umstellung. Falls die Eisen oben bleiben sollen, lass dir mal vom Schmied zeigen, wie man sie abnimmt und schau, dass du passendes Werkzeug dafür hast - wenn du eh schon sagst, dass das Pferd sich die Eisen gerne mal abtritt, kommt es schnell einmal zu einem verbogenen und dann bist du froh, wenn du es alleine runterbekommst...

Schabracken kannst du ruhig gleich zwei nehmen.

Dein Erste-Hilfe-Set ist schon mal recht gut, da würde ich auch noch zu einem wenig Verbandszeug, Bandage, Klebeband raten (aus aktuellem Anlass bei mir - das kann man immer gebrauchen). Ebenso Crataegutt-Tropfen. Telefonnummern von den umliegenden Tierärzten auch gleich im Handy einspeichern oder herausschreiben. 

Einen Kappzaum würde ich dir noch sehr ans Herz legen, alles andere eignet sich nicht wirklich für Longenarbeit. Ebenso gehört für mich eine Gerte zur Grundausstattung.

Damit bist du eigentlich schon mal ganz gut ausgestattet. Im Laufe der Zeit wirst du dann schon merken, falls du noch was brauchst, wie zb Knotenhalfter, Bodenarbeitsstrick, Langzügel, Halsring etc. Im Laufe der Jahre kommt man dann erst wirklich drauf, was man braucht, aber das kann man dann alles noch besorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
20.03.2017, 22:34

Du hast jetzt wirklich zu 90% meine Antwort abgetippt? Na danke.. 

0

aaaalso vorerst mal. ich halte von koppelhalftern gar nichts. genauso wenig halte ich von paddockhalftern, boxenhalftern oder sonst irgendwas. die verletzungsgefahr ist einfach zu hoch. du wirst es nicht mitbekommen wenn sich dein pferd irgendwo aufhängt etc. brauchts das martingal wirklich? nimmt der besitzer das teil weil er es braucht oder weil ers ohne nicht kann?

gamaschen sind ohne wichtigem grund total zwecklos. meiner meinung nach das selbe mit bandagen. das zeugs kann mehr kaputt machen als es hilft.

sitzt der sattel? ich würde ihn nochmal abchecken lassen. welche decken hast du denn?

mit was longierst du dann? halfter oder trense? ich halte von beidem nichts. das halfter hat nicht die richtige einwirkung aufs pferd und longieren mit gebiss finde ich ..naja... ich denke nicht dass ich da genauer drauf eingehen muss. kauf dir doch einen guten kappzaum?

eine longierpeitsche eventuell?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Decken braucht es nicht, wenn man ihm seine Thermoregulation lässt. 

Auch keine Gamaschen, denn diese Schaden eher, als dass sie nützen. Sie erhitzen die Sehnen, die Eiweiße darin lösen sich auf und werden verstoffwechselt - die Sehnen sind damit irreparabel geschädigt. 

Die Eisen würde ich abnehmen lassen, denn auch diese schaden. Kaum ein Pferd braucht wirklich Eisen, wenn man es richtig macht. 

Ein Martingal ist zweischneidig - leider wird es oft missbraucht, damit das Pferd den Kopf nicht hochnehmen kann. 

Schabracke (gleich 2 oder erst die 2te wenn ich mal wechseln muss?) 

Da kauf ruhig zwei.

Ich würde noch eine Kappzaum kaufen, sowie den Longenkurs von Babette Teschen, wenn du noch nicht hast. 

Ansonsten so die Dinge, die man braucht, wenn man zb Bodenarbeit machen will. 

Evtl also Knotenhalfter, Doppellonge, diverse Gerten/Peitschen, diverse längere Stricke oder Seile, usw.

Das sind aber Dinge, die du merken wirst, wenn du sie brauchst ;) 

Ansonsten denke ich, dass das so okay ist. Pferdehalterhaftpflicht wirst du ja dann abschließen, denke ich mal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WtfLenaIsHere
20.03.2017, 21:32

Dankeschön für die Antwort :)

0

Habe dem nichts hinzuzufügen, Du weißt das ja schon alles. Aber Du musst lernen nicht auf andere zu hören, das wird Dein Untergang in jedem Stall, denn alle sind Profireiter mit Zusatzausbildung zum Sattler, Hufschmied und Tierarzt.

Wenn das Pferd da ist, wirst Du schon merken was Du brauchst und was den Schrank unnötig blockiert. Die wichtigen Ideen kommen erst mit den künftigen Problemstellungen.

Ausserdem möchte ja man den Shoppingspass auf eine längere Zeitspanne verteilen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das mit den Gamaschen sein, das macht Deinem Pferd die Sehnen kaputt. Dasselbe gilt für das Bandagieren..

Und Hufeisen verhindern, dass der Hufmechanismus normal und sauber arbeiten kann. Bitte lasse die Eisen abnehmen und die Hufe Deines Pferdes von einem guten Barhufbearbeiter pflegen. Achtung, in der Umstellungsphase kann es vorkommen, dass Dein Pferd fühlig ist oder gar lahmt.

Zwei Schabracken sind immer sinnvoll zu haben. Weidedecken oder Regendecken braucht ein Pferd von Natur aus eigentlich nicht, das finde ich nur dann sinnvoll, wenn das Pferd bereits alt und klapperig ist und der Stoffwechsel nicht mehr so ganz sauber arbeitet.

Hmm ... Ein Sattelschrank fehlt mir in Deiner Auflistung, falls dieser noch nicht vorhanden sein sollte. Auch Mittel zur Sattelpflege sollten nicht fehlen, sowie ein Sattelschoner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WtfLenaIsHere
20.03.2017, 21:34

Sattelschoner ist beim Sattel dabei und der Schrank wird vom Stall bereitgestellt. Dankeschön für deine Antwort :)

0

Ein Pferd, dass sich die Vordereisen runtertritt, läuft massiv auf der Vorhand.

Es ist also kein gut ausgebildetes Pferd. Da würde ich vom Pferd Abstand nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
20.03.2017, 21:33

Ein Pferd, das Eisen trägt, hat generell kaum Gefühl in den Beinen. Von daher würde ich das fast als normal bezeichnen. Ich würde eher von den Eisen an sich Abstand nehmen. 

1

Was möchtest Du wissen?