Eigenes Auto wird im Ausland von Polizei 'festgenommen', was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn das Fahrzeug nicht per Fahndung gesucht oder sonstwie polizeilich zu sichern war, sollte sich der Fall doch aufklären lassen. Die Polizei wird ja den Einzug des Fahrzeugs quittiert haben. Damit würde ich mich an einen Anwalt in Deutschland wenden, denn das Fahrzeug war ja wohl noch mit deutschem Kennzeichen zugelassen. Das weitere Vorgehen weiß dann der Anwalt. Hier ist europäisches Recht betroffen. Das kann man nicht vom grünen Tisch beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom ADAC einen portugiesischen Anwalt nennen lassen (möglichst einen der Deutsch spricht) und dann den mit der Klärung der Angelegenheit beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und welchen Grund gibt die Polizei an? War es überhaupt die Polizei? Wenn ja, müssen sie eine Begründung geben - "einfach so" ein Auto beschlagnahmen geht auch in Portugal nicht. Wenn es nicht die "Polizei" war - Pech gehabt. Dringend Anzeige erstatten. Der ADAC wäre womöglich eine gute und schnelle Hilfe. Anwalt - im Prinzip ja, aber was sollte der schnell tun??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

aus meiner Sicht wären die einzigen Gründe zur Sicherstellung des Fahrzeugs die des Steuerrechts. Wenn man ein Auto in einem anderen Land zulassen will, dann hat man u.U. richtig viel Einfuhrsteuer zu zahlen. Um das aber richtig zu beurteilen, fehlen noch Fakten. In Deutschland wäre so eine Sicherstellung bei ähnlicher Kosntellation aus Steuergründen jedenfalls möglich.

Aber das Fehlen jeglicher Quittung erweckt bei mir schon den Verdacht, dass es sich nicht um Polizisten gehandelt hat.

Ich weiss nicht, wie es um die Sprache gestellt ist, wenn es keine Schwierigkeiten macht, würde ich sofort bei der nächsthöheren Polizeidienststelle nachfragen und die Rechtsgrundlage für die Sicherstellung einfordern.

mfG Dabbel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto ist ja nicht geklaut, sondern höchstensvon der Polizei in Verwahrung genommen worden, bis er auflagen erfüllt...

würde mal nicht so einen Wind machen, sondern deinem Bruder Dampf machen, dass er sich besorgt was von ihm verlangt wird (bzw. er sich erkundigt weswegen das Auto beschlagnahmt wurde) und das in Ordnung bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Auto wurde beschlaganahmt?

Dann müsste dein Bruder darüber doch einen Beleg haben mit einer entsprechenden Begründung ? Bist du sicher, dass er damit kein krummes Ding gebaut hat, vielleicht ohne es zu wissen? Wenn er im ADAC ist, könnte er sich zumindest dort mal nach eventuellen Bestimmungen erkundigen, die es in Portugal geben könnte, und gegen die er vielleicht unwissentlich verstoßen hat. Und zum Anwalt sowieso, wenn er das Auto zurückhaben will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salvaterra
12.10.2010, 20:01

Die Behörde wollte 20.000€ Zulassung um es in portugiesische Kennzeichen umzuschreiben. Mein Bruder hat es sich überlegt & er zahle keine 20.000€ dafür weil es zu viel wäre.

Die Behörde hat meinem Bruder gesagt: 'Du Feigling gib mir die Schlüssel her.' Dabei waren natürlich zwei Polizisten. Dann hat er ihnen natürlich die Schlüssel gegeben, sie waren ja Polizisten, er hat sowas ja nicht erwartet, wenn er das ncht tun würde würden sie ihn höchstwarscheinlich festnehmen.

& nein er hat wirklich keinen Unfall & nichts damit gebaut da das Auto seit langen Jahren in der Garage steht & nicht gefahren ist, nur 1 mal im Jahr wurde es versichert, für vier Wochen, natürlich mit deutschen Kennzeichen.

Er hat von der Polizei nichtmal einen Zettel bekommen mit Unterschrift wegen der Beschlagnahmung des Autos.

Was steckt dahinter? Das Auto ist neu, wollen die uns reinlegen & das Auto für sich behalten?

Weil sie haben am Anfang sich das Auto abgeguckt & gemeint das Auto wäre schön. (Ein Mercedes 250 C Klasse aus dem Jahr 1995, es ist wirklich kaum gefahren, hat nur 22 tausend Kilometer.)

0

Rechtsschutzversicherung anrufen! Was sonst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht mal bei der örtlichen Polizei informieren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?