Eigener Wille im Islam

27 Antworten

Ob Quran, Bibel, oder sonst welche Texte. Diese sind von Menschen geschrieben. In ihnen sind teilweise Sinnvolle Richtlinien für ein Leben mit einander. Nicht Töten, stehlen, begehren, vergeben... usw. Dann gibt es noch einige Lustige Geschichten und Halbweisheiten. Aber am ende ist es immer noch von Menschen geschrieben und Tausende Jahre alt.

Wer glauben möchte soll es machen, aber man sollte dabei nicht versuchen 100% dieser völlig veralteten Bücher umzusetzen. Das würde dann auf einen Religion krieg hinaus laufen. Zum Glück ist in der Westlichen Welt Staat und Religion getrennt.

Was nicht grade wenige Moslems gerne abschaffen würden und schonmal "klein Anfangen" und ihre Scharia hier einführen - so als zweite Staatsform und damit zweiter Staat  - offiziell - in Deutschland. 

Wenn das passiert.... dann gehts richtig ab ! Dann mach ich den Germanen.

Mit Axt und Flammenwerfer.

1

Für deine Frage gibt es eine Lösung: mit deinen Gedanken machst du den ersten Schritt in die gleiche Richtung, um die sich Menschen seit Urzeiten bemüht haben, nämlich zunächst gedanklich Gottes Macht und Grösse zu verkleinern; letztlich handhabbar zu machen. Wenn du mal recherchierst, welche Kulte in den jungen Jahren des Propheten sich in und um die Kaba, Mekka, angesammelt hatten, dann verstehst du, was das bedeutet. Später wurde dann noch oben drauf gesetzt, dass in einer "jenseitigen" Welt Orte nach arabischem oder europäischem Barock, Himmel & Hölle, bereits darauf warten, Verstorbene oder gar lebende Menschen aufzunehmen. Als weitere Schlussfolgerung war, und ist bis heute die Vorstellung verbreitet, dass Verstorbene "nicht richtig" tot wären.

Mal abgesehen davon, dass ich nicht an den Koran glaube. Wenn das Gottesbild "Allah" es gewollt hätte, dass die Leute freiwillig zu Gläubigen werden und wenn Allah auch nur halbwegs intelligent wäre, dann hätte er nur Menschen erschaffen, die ohne weitere Voraussetzung an ihn glauben würden. 

Oder hat Allah selbst keinen eigenen freien Willen. Was wäre das für ein unkluger (um keinen anderen Ausdruck zu gebrauchen) Gott der auch ungläubige Menschen produziert, wenn er es doch anderes könnte. Und dazu noch ein Allah, der sich selbst als barmherzig bezeichnet und dass dadurch "beweist", dass er Milliarden von Menschen mit der Hölle bedroht.

Grüss Gott
SibTiger

Wenn das Gottesbild "Allah" es gewollt hätte, dass die Leute freiwillig zu Gläubigen werden und wenn Allah auch nur halbwegs intelligent wäre,
dann hätte er nur Menschen erschaffen, die ohne weitere Voraussetzung an
ihn glauben würden.

Klasse Kommentar.

LG Willgott

1

Oje... es wurde mal wieder ein Widerspruch aufgetan...

In diesem Fall muss man fast die Notbremse ziehen: Gott/Allah wirkt auf wundersame Weise...

Folgendes gilt für alle Religionen gleichermaßen: Nichts hinterfragen... einfach den Mund halten und tun was einem gesagt wird (sei es von einem Buch oder von irgendwelchen "Gelehrten" oder geistlichen Führern).

Na klar, gut dass du das erkennst, sehr hilfreich fuer dein Leben!

Es gibt keinen eigenen WIllen, solange man das nicht erkennt, ist unser Leben die Hoelle. Du kannst zwar etwas Wollen, aber wer ist es der da etwas will. Die Person die etwas will und Wuensche hat usw. ist nur ein Hirngspinst, also eingebildet, deswegen ist der freie Wille eine Illusion. Natuerlich fuehlt es sich so an, als ob wir entschieden haetten, die Wahrheit ist, da ist Niemand, der etwas entscheiden koennte. Warum ist da niemand? Weil niemand keiner ist! Das alles hat aber mit Religion nicht zu tun! Alles Gute!


Junge, Junge.. harter Blödsinn...

Das nennt man "Geist", Seele. Das ist beweisen und hat sogar ein Gewicht, was erstmals wiegbar wurde, als man jemanden wärend des Sterbemoments auf der Waage liegen hatte. 

Es ist wahrscheinlich, das dein Geist wiedergebohren wird, und nur der Körper vergänglich ist. 

0

Was möchtest Du wissen?