Eigene Wohnung mit Borderline?

4 Antworten

Eine Diagnose hindert einen eigentlich nicht daran, normal zu wohnen. Ich habe dir Diagnose Borderline seit zehn Jahren und habe in zwei WGs, mit zwei Partnern und allein gelebt. Eine normale WG fragt nicht nach deiner Krankenakte. Wir fühlst du dich denn? Denkst du, du kannst unbetreut leben? Das ist viel wichtiger.

Ich bin mir nicht ganz sicher Also wegen Borderline mache ich mir keine Sorgen aber ich hab Angst mich alleine zu fühlen mit meinem Leben ( gehört vllt auch zu Borderline )  naja aber es ist für mich momentan die einzige Lösung. Das Jugendamt, welches meine Vorgeschichte kennt würde mir unter diesen Bedingungen keine   "normale" WG bewohnen lassen . Das ist das Ding :/

0

was ist denn für dich eine normale WG? Was ist für dich an der Vorstellung einer therapeutischen WG so schlimm?

Das Jugendamt wird tendenziell nicht eine eigene Wohnung finanzieren wenn die Psychiatrie eine TWG empfiehlt.

Du bist aktuell noch in der KJP, oder? Was ist da für dich hilfreich und was nervt dich dort?


Also normale WG ist für mich ohne interne Therapeuten . Für mich ist es einfach schlimm da ich erstens keine Lust auf Therapie  hab und zweitens auch bis jetzt ganz gut ohne intensive Alltagsbetreuung klar gekommen bin . Ich möchte viel lieber hinaus ins Leben und einfach meinen " innerlichen Frieden" finden und nicht noch Probleme der anderen den und Nacht um die Ohren haben und therapiert werden . Mein ganzes Leben habe ich fast mit Therapie verbracht , jetzt hab ich das Gefühl das es Zeit wird selber nach einem Sinn im Leben zu suchen und mit sich im Reihen zu werden .

Ja momentan bin ich noch in der KJP.
Und werde da noch bisschen bleiben .

Hilfreich ist eigentlich gar nichts außer das man da essen hat und schlafen kann in der Nacht und es zwischendurch auch schöne Momente gibt die einem Freude bereiten.
Nerven tut mich eigentlich auch nicht wirklich was , ich finds halt alles ein bisschen unnötig und es bringt auch nichts.

0
@zauberfee98

Na ja der Zustand vor der KJP muss doch so massiv gewesen sein, dass die KJP Sinn gemacht hat, oder?

Ich glaube du stellst dir eine TWG ganz falsch vor. Auch eine normale WG hat Psychologen die dort arbeiten und in einer WG und TWG muss man keine Therapie machen wenn man nicht will. Meistens muss man am Anfang 3 Sitzungen mit dem Psychologen machen zum kennenlernen und dann hat man die Wahl. Die Mitarbeiter in einer TWG sind nur viel viel besser geschult für psychische Erkrankungen, wie z.B. Borderline. Ich bin selbst Leitung einer TWG und die Jugendlichen leben bei uns sehr normal. Achte nur drauf, dass du in eine Einrichtung kommst die keine angebundene E-Schule hat, da wohnen normalere Jugendliche.

0

Wie wäre es, wenn du dir diese Wohngruppe erstmal anschaust, bevor du urteilst?

Deine Vorstellungen, die du on einem Kommentar äußerst, stimmen nicht unbedingt mit der Realität überein.

Ich habe mir 6 Stück angeguckt also kann sein das es noch andere gibt aber anscheinend kommen vom Jugendamt her nur diese in Frage

0

Dann bleibt dir wohl nur übrig ein Jahr zu warten. Wobei ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass deine Beschreibung wirklich die Realität widerspiegelt.

0

Was möchtest Du wissen?