Eigene Wohnung mit 17 durch Probleme?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst dir höchstens deine Mutter um einen Zuschuss bitten, den muss sie dir allerdings nicht geben. Sie ist nur dazu verpflichtet dir Wohnraum zu stellen, ob das in einer eigenen Wohnung oder mit zwei Geschwister in einem Zimmer gechieht ist dabei irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde lieber mit deiner Mutter reden. Mit 18 bekommen wenige ihre Wohnungen. Mach deine Ausbildung fertig... und mit 20 würdest du evtl. bessere Chancen auf eine eigene Wohnung bekommen. Ein eigener Haushalt ist allerdings auch sehr anstrengend. Aber ich denke, du weißt das :) Versuch es einfach mal mit Suchen nach Wohnungen oder mit Reden. Vielleicht klappt eines von beidem.
Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Powersocke
03.02.2016, 22:28

Das bringt mir nichts wenn ich hier psychisch zu Grunde gehe. Ich mache sowieso alles alleine, von Wäsche bis Papiere.

0
Kommentar von Nicole0114
03.02.2016, 22:29

Dann nur noch Jugendamt. Rede mit deiner Mutter ansonsten gäbe es kaum Möglichkeiten

0

Viele hätten gerne eine eigene Wohnung. Aber so einfach ist es dann doch nicht.

Ich würde dir auch raten dich ans Jugendamt oder eine Erziehungsberatungsstelle zu wenden. normalerweise werden erst familiäre Hilfen eingesetzt, es sei den es ist Gefahr im Verzug.Allerdings weiß ich nicht ,wie es in deinem Alter ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich ans Jugendamt. Und warte, bis Du 18 bist, dann wird Dir u. U. eine Wohnung vom Jobcenter bezahlt.

http://www.rechtskanzlei.org/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Indivia
04.02.2016, 09:04

DasJc zahlt Wohnungen normal erst ab 25 .

"1. § 22 Abs. V SGB bestimmt für ALG II-Empfänger, die das 25. Lebensjahr
noch nicht vollendet haben, wann der eigenen Wohnraum außerhalb der
elterlichen Wohnung ausnahmsweise finanziert wird.

Bedarfe für Unterkunft und Heizung werden für die Zeit nach einem
Umzug bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nur anerkannt, wenn der
kommunale Träger dies vor Abschluss des Vertrages über die Unterkunft
zugesichert hat.

Der kommunale Träger ist in den folgenden Fällen zur jedoch zur Zusicherung verpflichtet,

Nr. 1) wenn die oder der Betroffene aus schwerwiegenden sozialen
Gründen nicht auf die Wohnung der Eltern oder eines Elternteils
verwiesen werden kann,

Nr. 2) der Bezug der Unterkunft zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt erforderlich ist oder

Nr. 3) ein sonstiger, ähnlich schwerwiegender Grund vorliegt.

Eine genauere Definition, was "schwerwiegende soziale Gründe" oder
"sonstige, ähnlich schwerwiegende Gründe" sind, wird im Gesetzestext
nicht näher definiert. Dies ist zuvörderst im Gespräch mit dem
zuständigen Mitarbeiter zu klären. Maßgebend ist stets der Einzelfall.

Als Anhaltspunkte können zunächst die Empfehlungen des "Deutschen
Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V." dienen. Danach liegen
schwerwiegende soziale Gründe unter anderem vor, wenn zum Zeitpunkt der
Antragstellung

- eine schwere Störung der Eltern-Kind-Beziehung besteht. Mithin das
Zusammenleben von Eltern und der Person unter 25 Jahren aus physischen
und/oder psychischen Gründen nicht mehr möglich ist oder ein
Zusammenleben wechselseitig nicht mehr zumutbar ist,

- oder ohne Umzug Gefahr für das körperliche, geistige oder seelische Wohl der Person unter 25 Jahren besteht."

(quelle: http://www.frag-einen-anwalt.de/ALG-II-U25-Auszug-spezieller-Fall---f262849.html)

Also, wenn dann würde es wahrscinlich ein langer ,steinigerWeg für ihn.

0

Nichts zu machen. Du mußt warten, bis Du genügend verdienst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Powersocke
03.02.2016, 22:23

Das kann doch nicht sein, es muss doch irgendeine Möglichkeit geben.

0
Kommentar von LuxMayer
03.02.2016, 22:25

Ja, deine Mutter fragen. Die ist für deinen Unterhalt auch zuständig.

1

Was möchtest Du wissen?