eigene Sprache

4 Antworten

Laut Dr. Sheldon Cooper kannst du zwischen Hawaii und Malta aussuchen: Beide Länder haben "eigene" Sprachen, wobei die hawaiianische Sprache einige besondere Eigenheiten bezüglich der Vokale und Konsonanten hat.Leider kriege ich das nicht mehr recht zusammen, was mit Hawaii und der eigenen Sprache so bemerkenswert ist. Auf Malta hat sich ein Mischmasch aus englisch, italienisch und spanisch zu einer eigenen Sprache entwickelt.

Auf die Fläche bezogen: Vatikanstaat mit Latein, wenn man das gelten lässt, da Latein ja nicht ausschließlich im Vatikan als Sprache auftritt, sondern auch in diversen anderen Bereichen. An nächster Stelle kommt Monaco, da aber dort Französisch gesprochen wird, fällt es raus. An dritter Stelle: Nauru - ein Inselstaat im Pazifik, dort wird Nauruisch gesprochen, welches wiederum ausschließlich auf Nauru gesprochen wird, sonst nirgends.

Auf die Bevölkerung bezogen: Vatikanstaat (hatten wir bereits). Danach: Niue - ebenfalls ein Inselstaat im Pazifik, dort wird Niueanisch gesprochen, welches allerdings nicht ausschließlich auf Niue gesprochen wird; weiterhin ist die Souveränität des Landes nicht eindeutig geklärt, da es politisch mit Neuseeland verbunden ist. Danach folgt wiederum Nauru.

Luxemburg liegt bei den "kleinen" Ländern relativ weit hinten, es zählt nicht mal zu den Zwergstaaten. Davor gibt es noch einige andere kleine Staaten mit eigener Sprache.

Luxemburg?

Auch der Vatikan wäre - mit (offiziell) Latein - ein möglicher Kandidat.

3

Ich glaube, das könnte stimmen, mit Letzeburgisch / Moselfränkisch.

0

Luxemburgisch ist zwar ein deutscher (moselfränkischer) Dialekt, jedoch als Minderheitensprache anerkannt. Nur leider ist Luxemburg "zu groß" und es sprechen "zu viele" Leute Luxemburgisch, um als Kandidat in Frage zu kommen.

0

Was möchtest Du wissen?