Eigene Sekte/Religiöse Bewegung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Kein Witz -------> ich kannte einen, der tatsächlich seine eigene Religion gegründet hatte bzw. eigene Gottesdienste in seinem Wohnzimmer feierte, mit obskuren Reliquien und sogar seine eigene Beerdigung in diesem Jahr mit solchen Ritualen, die er selbst festgelegt hatte zelebrieren ließ. Der katholische Pfarrer wohnte dieser nur bei, Handlungen führte er keine durch.

Er hatte laut eigener Aussage keinerlei Kosten, die er zu tragen hatte. Auch weil er diese Religion nie iregndwo eintragen ließ. Es gab keine Rechtsform & es waren auch nur zehn Leute, die diesem "Kult" angehört haben.

Vor Jahren gab es über den Mann einen Zeitungsbericht, vllt. habe ich den noch irgendwo.

Es stört Niemanden, wenn ihr euch einen Verhaltenskodex auferlegt. Achtet nur darauf, dass jedes Verhalten, welches ihr empfehlt, dem gültigen Recht nicht widerspricht.

Damit meine ich, dass ihr z.B. nicht zu irgendwelchen Straftaten/ Ordnungwidrigkeiten auffordern dürft, oder ihr gar selbst welche verübt, weil eurer Verhaltenskodex das so fordert.

Das haben schon viele versucht (einige sogar hier), fast alle erfolglos.

Habt ihr alles gut durchdacht?
Ist es in sich logisch und stimmig?

Dann ist es zum Scheitern verurteilt, denn gut durchdachte und logisch/stimmige Sachen sind ja genau das, was Glaubenssuchende NICHT suchen.

Eine Finanzierung gehört davon ab zum Konzept, spätestens ab der Anerkennung, oder Versuchen in die Richtung.
Bis dahin sind es kostenlose Gedankenspiele.

So lange du nicht das Gesetz übertrittst, ist jedes Verhalten möglich. Das weltliche Gesetz steht dezitiert über jeglichen religiösen Vorschriften.

Viele kleine Religionsgemeinschaften sind als Verein organisiert, was aber nicht unbedingt notwendig ist.

Wir sind dabei, eine Art Bibel zu schreiben

hervorragend, darauf hat die Welt gewartet.
Wie wollt ihr sie nennen ? Koran ist schon vergeben:

ich werde noch keine Informationen preisgeben.

also so eine Art Geheimbund - ist immer gut.

 Welche Kosten kommen auf 

oh weh, das wird teuer. Sekte geht noch, aber gleich eine Religion !!
Aber trotzdem, wir freuen uns alle darauf.
Verehren brauchen wir den Religionsgründer aber nicht - oder ?

Rechtlich gesehen hast Du keine Problem damit, eine eigene Religion/Sekte zu gründen. Du wirst nur Probleme bekommen, wenn Du etwas gegen das Gesetz machst (z.B. Einbruch), mit der Begründung: "Meine Religion will das so!" Das wäre keine Entschuldigung. Also: Ausleben ja, Gesetze dafür brechen nein.

Und falls Du sogar 12 000 Anhänger bekommen solltest, wird die Religion vom Staat offiziell anerkannt! ;)

Was möchtest Du wissen?