Eigene Religion bekannt machen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Facebook und Twitter sind vermutich ein guter Anfang.

Viel Erfolg!

Nimm Dir ein Beispiel an anderen Religionen, wie die das gemacht haben:

z.B. Zwangsmissionieren, Hexen verbrennen, Indoktrinieren, Kreuzzüge führen, an jeder Ecke ein Symbol der Religion aufhängen, Glocken bimmeln lassen, Muezzins von irgendwo oben herab mehrmals am Tag rufen lassen, geistige und körperliche Verstümmelungen praktizieren (Beschneidung und Taufe), ein Buch verfassen und das als Wort seines Gottes deklarieren,...

Das Hauptproblem wird sein, dass dein logisches System nicht alle logisch finden werden.
Und sich nicht alle, die es logisch finden, an die Regeln halten werden.

Ein System, das funktioniert, wenn sich alle daran halten, ist nun wahrlich nicht so schwer zu entwerfen.

Was hat denn Deine Religion zu bieten, das mich motivieren könnte, zu konvertieren? (In Marketing-Sprache: Welches Alleinstellungsmerkmal kannst Du anpreisen?)

Von den Lebensregeln her glaube ich nicht, dass Du was besseres als meien Religion findest:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

Also müsstest Du mit einem verlockenderen Paradies werben. 42 Jungfrauen? Da gibt es schon einen Wettbewerber, der mehr bietet. Vielleicht neben dem Biervulkan auch noch einen Wein- und einen Sekt-Vulkan?

indem du dein logisches System zunächst einige Jahrzehnte erfolgreich auf dich anwendest und es damit glaubhaft und nachahmungswert vorlebst. Dann musst du dir um die Aufmerksamkeit der Leute keine Sorge mehr machen.

Die Begriffe "Glaube" und "Religion" sind allerdings für deine Überlegungen nicht zutreffend.

Schön was man sich alles so überlegen kann.

Ich möchte Dir nichts ausreden aber was mich betrifft glaube ich nicht sondern ziehe es vor zu wissen.

Irgendein Klatschmagazin? Schreibe doch einen Artikel für eine Zeitung oder so. Facebook und soziale Netzwerke sind heutzutage dafür natürlich super geeignet.

predigen wie bei jeder anderen Religion auf der Welt

Du wirst eben viele Mitmenschen bekehren und damit viele Anhänger rekrutieren müssen; harte Arbeit halt!

In dem Fall nennt man das nicht Religion, sondern Lebenseinstellung oder Lebnsphilosophie. Und darüber kann man schreiben. Und entweder gibt es dann Leute, die das gut finden, oder eben nicht.


Gute Idee, aus allen Religionen nur das Gute und Beste nehmen, damit diese wahnsinnigen Religionskriege aufhören.

Religion ist ein rotes Tuch für die meisten Gebildeten. Wenn Du keine Religion verkündest, solltest Du es daher nicht Religion nennen.

Religion und Bildung sind zwei Dinge, die in keiner Weise voneinander abhängen. Es gibt gebildete Atheisten, und genauso gibt es gebildete religiöse Menschen. Und es gibt ungebildete Atheisten, und es gibt ungebildete religiöse Menschen.

1
@Dotter1981

Ich weise die Texterei von "Dotter1981" pauschal zurück. Wer echte Bildung hat, will von den antiken Religionen nichts wissen.

0

Wenn es ein logisches System ist, dann ist es doch kein Glaube, sondern ein Wissen^^

Ok, und wie kann ich dann das Wissen verbreiten, ich bin nämlich erst 12, aber Facebook/Twitter wäre ja ein Ansatz, weitere Möglickeiten?

1

Du musst Wunder hervorbringen, schaffst  du das? ;-)

Was möchtest Du wissen?