Eigene Mutti Facebook süchtig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde es scjön und gut, wie du damit ungehst. Bei mir war das gleich, als ich ausgezogen bin, jedoch hatte keiner meiner eltern irgendeine sucht am handy sondern die sucht nach arbeit. Ich war dann eben oft immer da und schaute auf meine geschweister da ich jung mutter wurde und sowieso zuhause war um auf meine beiden kindern aufzupassen.

Bei mir hat es sehe geholfen, er sthaft mit meiner mutter zu reden und ich habe ihr auch gesagt, dass ich sonst das jugendamt einschalten werde, da das nicht gehen würde.
Und da haben du und deine zwillingsschwester das volle recjt und ihr müsst auch etwas unternehmen, wenn eure kleine schwester total drunter kommt.

Wen deine mutter es nicht ohne fremde hilfe schafft, weniger am handy zu sein, dann sollte sie sich hilfe holen z.b. bei einer beratungsstelle und ich bin mir sicher, ihr werdet auch zur hilfe kommen, wenn sie eure hilfe annimmt.

Ich fand es bei mir sehr schwer, da mein vater fand, dass man viel arbeiten muss und geld verdienen muss und erfolgreich zu sein immer gut ist. Wenn meine eltern nicht einen gut bezahlten job hätten oder ihr eigenes geschäft haben, dann würde ich es verstehen wenn sie viel arbeiten müssten um für 5 kinder gerecht zu werden, aber da das alles nicht der fall ist und sie eigene cheffen ihrer firma sind, können sie sich die arbeit so einteilen dass sie 1. Weniger arbeiten müssen, 2. dann arbeiten wenn die kinder in der schule sind und 3. Trotzdem genug geld haben um die familie zu versorgen. Ich sagte auch, dass sie mir sobst weniger geld geben müssten, wenn es nicht ausreicheb würde, wenn sie sich so sorgen machen wprden.

Meine mutter hat letztendlich viel gearbeitet weil mein vater das tat und weil sie den schmerz übertönen konnte und vergessen konnte. Bei uns läuft leider nicht alles gerade und wir sind fest mit leiden und trauer und sorgen verbunden, da eine schwester von mir leukämie hat und meine tochter einen schweren herzfehler.

Vielleicht leidet deine mutter auch wegen was anderem und versucht es durch das internet zu vergessen? Was ich nicht hoffe. Es bedarf jedenfalls sicher viele gespräche und eure sowie aussenstehende hilfe, webn sie es nicht schafft, die fb zeit zu reduzieren.

Wichtig ist, dass ihr das weiter im auge behält, auch dann, wenn ihr ausgezigen seit und vielleicht das gespräch mit euer kleinen schwester sucht.

Wenn du möchtest, können wir auch etwas privat schreiben. Manchnal tut es einemngut, mit einer gleichgesinnten person zu schreiben. :).

Ich biete es dir/euch an. :) (Bin erst selbst 20 jahre alt und in eurem alter ausgezogen :))
Wünsche euch alles gute auf dem weiteren weg.

Wichtig ist, dass ihr euch erst einmal mit eurer Mutter zusammen setzt. Ihr müsst bedenken, dass gerade Leute aus einer etwas älteren Generation ziemlich überrascht sind, was heutzutage alles möglich ist. Sie kann ganz einfach Kontakt zu alten Freunden haben und ist immer auf dem neuesten Stand. Schlagt ihr vor, dass ihr etwas unternimmt, jeder ohne Handy (also auch ihr). Dann am Abend setzt ihr euch hin und sie kann ja am Handy spielen und ihr sitzt einfach zusammen und spielt ein Onlinespiel oder sowas. Ich finde es etwas komisch, wie süchtig sie danach ist, aber wenn ihr ihr klar macht, wie sehr euch das belastet, wird sie vielleicht damit aufhören.

Das wichtigste ist ihr euer Problem mitzuteilen!

Redet mit ihr und gebt Vorschläge wie es besser laufen könnte.

Und gebt eurer Schwester Mut! Mit 11 sollte man auf keinen Fall vernachlässigt werden!

Macht eure Mutter auf ihre Fehler aufmerksam.

Und wenn gar nichts mehr hilft, dann (wenn überhaupt möglich) versteckt ihr Handy für eine Zeit und redet dann mit ihr!

Was möchtest Du wissen?