Eigene Meinung oder inhaltlicher Fehler? (Streit mit Lehrer)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Abend Kati,

diese Frage ist so, wie du sie stellst, nicht so einfach zu beantworten, es kommt nämlich darauf an, ob du die Stellungnahme aufgrund einer bestimmten (Text-)Quelle verfassen solltest. Wenn dort bestimmte Punkte genannt wurden, die du nicht in deiner Stellungnahme miteinbeziehst ist dies schon Punktabzüge wert. Außerdem kann es einfach sein, dass du deine Meinung nicht genügend erläutert hast. Eine Stellungnahme ist ja nichts anderes als die eigene Meinung zu verdeutlichen. Wenn ihr deine Meinung einfach nur nicht "passt", dann wäre der Punktabzug nicht gerechtfertig, aber am besten sprichst du mit ihr darüber und fragst sie einfach mal, was der Anlass dafür war.

Liebe Grüße,

LeniGe

Also wir hatten einen Cartoon und eine Kurzgeschichte. In der Aufgabe sollten neben diesen Quellen noch eigene Erfahrungen und im Kurs besprochene Themen einbezogen werden. Wie ich es erläutert habe, siehe andere Antwort :)

0
@Kati1996

ich habe mir unten den Wortlaut deiner Erläuterung durchgelesen. Aus dieser Information schlussfolgere ich jetzt einfach mal, dass deine Erläuterung einfach ungenügend war. Frau Merkel als Beweis dafür anzuführen, dass es für andere Frauen in anderen Berufsbereichen genauso leicht sein kann eine Führungsposition zu erlangen ist tatsächlich etwas "zu einfach" (so wie es auch deine Englischlehrerin ausdrückt). Die politischen Strukturen in der Bundesregierung auf alle anderen firmlichen Strukturen zu übertragen ist sehr verallgemeinernd. Außerdem bedenke: Die Regierung hat auch eine Repräsentationsfunktion. Das bedeutet nicht, dass sie genau deshalb "extra" eine Frau an die Spitze "gelassen" hätten (zwar wurde sie gewählt, aber die Parteien stellen ja auch Kandidaten "zur Verfügung") , aber es sieht doch gut und fortschrittlich aus. Firmen müssen diese Funktion nicht immer oder zumindest nicht in diesem Maße erfüllen.

Vielleicht ein paar Ratschläge für deine nächste Stellungnahme: Hüte dich vor Verallgemeinerungen. Betrachte immer beide Seiten und erst zum Schluss wägst du ab, für welche Seite du dich entscheidest. Du zeigst damit deiner Lehrerin, dass du dich in das Thema eingearbeitet hast und nach genauer Betrachtung in der Lage bist eine gut begründete Meinung zu verfassen und zu vertreten.

Vielleicht hilft dir das ja ein wenig und sprich wirklich einfach nochmal darüber mit ihr. Es kann ja auch sein, dass du deine Meinung gut genug begründet hast und sie unberechtigt Punkte abgezogen hat, das kann ich hier so einfach nicht genau genug beurteilen.

Liebe Grüße,

LeniGe

1

Thema war, ob sich die Geschlechterrollen im Laufe der Jahre verändert haben. Darauf gehst du mit deiner Meinungsäußerung es nervt mich einfach nur, dass ...

Wenn du ansonsten nichts weiter geschrieben hast, z.B. Beispiele was sich geändert hat und was nicht, ist der Punkteabzug gerechtfertigt.

AstridDerPu

So habe ich das doch nicht geschrieben :D

Im Wortlaut: Frauen haben keine Nachteile. Wenn eine Frau in einer hohen beruflichen Position sein möchte, kann sie dieses Ziel auch erreichen. Das beste Beispiel dafür ist Angela Merkel, eine äußerst bekannte Politikerin und eine Frau. Wenn Frauen Männern nicht gleichgestellt wären, hätte sie das niemals geschafft.

0
@Kati1996

Dann hast du es hier nicht richtig rübergebracht.
Sprich noch mal in aller Ruhe mit deinem Lehrer.

2

Was möchtest Du wissen?