Eigene Kinder per GPS orten?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt drauf an. Sicher keine schlechte Idee, wenn's nach Disney Land oder sonstige Orte geht. Dann aber mit Absprache und Einverständnis des Kindes.

Andernfalls sollte man echt dem Kind beibringen sich an verabredungen zu halten und heutzutage hat jedes Kind eh schon ein Handy und ist jederzeit erreichbar. Das sollte doch dicke reichen.

Dass so etwa während des Bergsteigens oder auch beim Ski fahren eine nützliche Sache ist, wird niemand bezweifeln. Aber im Alltag haben diese Geräte nichts zu suchen.

Insofern sehe ich das so wie du.

2
  • Ja, solche Geräte gibt es sowohl für Haustiere als auch für Kinder. Die Technik wird immer besser und verbreiteter.
  • Ich finde den Einsatz solcher Geräte völlig in Ordnung. Erhöht die Sicherheit und beruhigt, wenn man sieht, dass das zu spät nach Hause kommende Kind noch beim Spielkameraden ist. Ich sehe da keinerlei moralisches Problem bei kleineren Kindern.
  • Ältere Kinder durchschauen so etwas ja sowieso und kennen sich mit Technik besser aus als die Eltern. Das kann man doch sowieso nur einvernehmlich durchziehen. Sobald ein Kind ein Smartphone dabei hat, kann man das auch darüber erledigen und alle wissen, woran sie sind.

Ein Klassiker für Helikopter-Eltern. Unter der fadenscheinigen Ausrede, man wolle seine Kinder ja nur beschützen werden diese ausspioniert und fühlen sich permanent beobachtet. Das ist schlimmer als Gefängnis.

Und wie soll ein Teenager lernen, anderen zu vertrauen, wenn die eigenen Eltern ihr/ihm nicht vertrauen?

So einen Krempel gab es damals nicht und wir sind auch alle anständige Menschen geworden. OHNE dauernde Kontrolle!

Man sollte Eltern, die so etwas rechtfertigen und machen, die Kinder wegnehmen und sie in Familien geben, in denen sie vertrauensvoll und würdevoll aufwachsen können.

Bis auf den letzten Absatz sehe ich das auch so.

0

Als meine Kids klein waren, brauchten wir das nicht, weil ich eigentlich immer wusste wo sie sind und mit wem.

Jetzt wo sie Teens sind, ist das ein bisschen dynamischer, Grosstadt und so, und ich habe meine Tochter schon mal per Whatsapp live location auf einem Festival geortet (mit ihrem Wissen, sie wollte abgeholt werden und konnte den Weg nicht erklaeren), und meinen Sohn ueber Google "where's my phone" angeklingelt, weil er stundenlang nicht erreichbar war und laengst haette zu Hause sein muessen.

Bei uns reicht das, und die KIds wissen dass ich ihnen nicht hinterherspioniere, aber trotzdem moechte dass sie erreichbar sind.

Ich finde es in Ordnung.

Mein Mann und ich haben eine App, mit der wir uns gegenseitig orten können.

Wenn die Kinder zu Teenagern werden, muss aber noch mal darüber gesprochen werden, ob es noch in Ordnung ist. Da sollte der Wille des Nachwuchses auf jeden Fall berücksichtigt werden.

Darf ich fragen warum ihr euch gegenseitig ortet?

0
@undercover2017

Das hat praktische Gründe. Mein Mann fährt gerne Motorrad, ich bin häufig lang mit dem Hund im Wald. Es gibt uns ein Gefühl von Sicherheit nachsehen zu können, ob der andere sich noch bewegt.

1

Was möchtest Du wissen?