Eigene Katze wurde gefunden: muss ich Kosten übernehmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

gibt es denn nicht die möglich das einer von euch oder ein bekannter da hinfährt? über nacht los? am WE? 

so eine unterbringung ist teuer. und ja du musst dafür aufkommen, finde ich zumindestens. würde mir an deiner stelle aber auch nicht passen, so das ich versuchen würde da irgendwie hin zu kommen. 

es gibt auch die möglichkeit eines tiertransportes, aber da gibts wieder so viele auflagen...impfungen usw. die wird die finderin sicher nicht noch machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlappgosch
22.02.2016, 21:46

Daran habe ich auch gedacht. Das Problem ist, dass wir nicht einfach so los fahren können wie einige es hier einfach schreiben. Das hat private Gründe. Mir wäre es auch lieber, dass er schon da wäre. Deshalb finde ich diese Anfeindungen warum ich nicht bereits im Auto sitze, ziemlich gemein. 1200km mit kleinen Kindern und das im sechsten Monat? Unmöglich. Mein Mann bekommt auch nicht einfach frei. Deshalb dachten wir an Ostern. Da hat er das erste Mal seit langem frei und würde definitiv runter fahren. Die Finderin bekommt natürlich Geld für Ihre Bemühungen. Daran liegt es nicht. Aber für die Pension möchte ich nicht aufkommen, wenn sie ihn gegen unseren Willen dort abgibt. 

0

Du bist der Besitzer, also in jedem Fall für die Kosten der Unterbringung zuständig. Aber versuch es doch mal anders.

Ich mußte meine Katzen wegen eines Unfalls mit anschließendem Krankenhausaufenthalt 2 Tage vor meinem Umzug auch hunderte von Kilometern entfernt bei meinem Ex-Freund lassen. Als ich endlich soweit war, sie zu mir nehmen zu können, hatte er eine ins Tierheim abgeschoben, weil ich einfach so weggezogen sei, ohne eine Anschrift zu hinterlassen und sie sich nicht mit den anderen verstehen würde. Mir hat er gesagt, sie sei über den Balkon gesprungen. Natürlich war gerade Urlaubszeit, ich habe kein Auto und konnte nicht laufen, habe alles Leute angerufen, die ich irgendwie kannte oder auch nicht. Dann habe ich einen Aufruf bei Facebook gemacht, meine Situation geschildert, und es meldete sich eine ganz wunderbare Userin, die sich bereit erklärte, mir die Katzen bis nach Hause zu bringen.

Der Tierschutzverein vor Ort in der Nachbarstadt holte meine Tiere ab, brachte sie zu der netten Frau, und ein paar Tage später hatte ich meine beiden Katzen wieder bei mir. Die 3. Katze, die im Tierheim gelandet war, hatte inzwischen total nette Leute gefunden, so daß ich mich schweren Herzens entschlossen habe, sie dort zu lassen, um ihr den erneuten Streß des Wechsels zu ersparen. Das ist mir nicht leicht gefallen, war aber offensichtlich das Beste für die Kleine, ich habe Kontakt mit den Leuten, es ist alles bestens.

Es gibt auch Tierschützer, die machen so eine Art Transportkette, jeder trägt ein bißchen dazu bei und fährt ein Stück. Auch gibt es spezielle Tiertransporte für Katzen und Hunde, google mal im Net, je nachdem, wo Du wohnst, kommt das für Dich vielleicht infrage. Kosten kommen in jedem Fall irgendwie auf Dich zu, selbst wenn Du mit dem Zug fährst. Da mußt Du einfach vergleichen. Sollte ich Dir noch helfen können, sag Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht falsch verstehen. Wir sind der Finderin sehr dankbar und geben ihr eine angemessene "Entschädigung" und spenden dem Tierschutz auch so weit wir können. Nur rechne ich mit vier Wochen je nach dem was eine Unterbringung pro Tag kostet, mit mehr als wir finanziell geben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was muss denn da organisiert werden? Hol dir für einen Tag jemanden, der auf deine Kinder aufpasst oder nimm sie mit, wenn es geht. 

Und dann fährst du spätestens Sonntag hin und holst ihn dir zurück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wäre überglücklich, dass mein Haustier wieder aufgetaucht ist. Da würde ich keine Kosten und Mühen scheuen, den Kater wieder heim zu holen. Du kannst nicht vom Finder erwarten, dass er sich so lange um dein Tier kümmert. Das kostet ja auch Geld. Ich hätte mich Sonntags nachts ins Auto gesetzt, wäre los gefahren so dass ich Sonntagmorgen da bin, Kater einpacken und wieder ab nach Hause. Das schafft man in 12 bis max. 14 Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schlappgosch
22.02.2016, 21:37

Als Mutter von zwei Kinder und im 6. Monat geht das nicht so einfach. Mann arbeitet Schicht und auch samstags. 

0

Glaub nicht mach es aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?