Eigene Hemmschwelle sänken?

2 Antworten

Es ist gut, dass Du eine Schlaghemmung hast, weil es zeigt, dass in Dir ein guter Typ steckt, der andere Menschen nicht sinnlos verletzen will. In aller Regel hilft Training in einer Kampfsportart, die Reflexe zu stärken und situativ fokussiert punktgenau auszuteilen, wenn die Situation das erfordert. Es ist hier aber auch hier nicht Sinn der Sache, aggressiv auf andere einzuprügeln. Kontrolle ist wichtig und es gibt unterschiedliche Typen. habe auch mal aus Spaß eine Weile geboxt, weil man mir oft gesagt hat, dass ich so ein braver Typ bin. Mein Trainer hat mal aus Spaß gesagt, dass ich mich bei der Pratze nicht entschuldigen muss. Irgendwann hat's mal Klick gemacht und ich fand's cool, mal so richtig draufhauen zu können. Danach war aber auch gut. Bleib dran - und wenn's Dir nach eine Weile keinen Spaß macht oder eine Blockade hast, such Dir was anderes, z.B. eine Mannschaftssportart, kann ja auch eine kontaktbetonte wie Handball oder Rugby sein ;-))) oder einen anderen Kampfsport wie Judo oder Ringen.

Bushido hören

Was hat bushido damit zu tuen ? Ps. Deutschen Rap höre ich so oder so

0

KA Vllt macht dich das etwas Angriffslustiger haha aber nein mal ernsthaft ich mache zwar kein Kampfsport aber ich schätze die hast auch einen Trainer oder so sprich den mal offen und ehrlich auf dieses Thema an und schau was er meint :)
Bericht ist erwünscht

0

Wer kann meine Heizkosten (31€/m²/a) checken?

Guten Tag,

ich bin gerade aus allen Wolken gefallen. Für meine Wohnung (32 m², ein Zimmer) im Haus, Baujahr 1960, keine Ahnung, welche Energieart, zahlte ich 998 € Heizkosten. Das sind 31,x € pro Quadratmeter.

Ich kam auf Seiten wie diese: https://www.thermondo.de/info/rat/heizen/heizkosten-berechnen/

Dort wollte ich herausfinden, ob das viel oder wenig ist. Mir ist aufgefallen, dass es völlig egal ist, ob ich mit Gas, Fernwärme oder sonstwas heize: Die Kosten pro Quadratmeter pro Jahr sind in allen Fällen utopisch.

Ich habe im betreffenden Jahr 2016 nur ca. 20 Tage geheizt. Die Heizungen werden mit Metrona-Heizzähler gemessen, zwei Stück pro Heizkörper im Wohnbereich (4 Stück gesamt) und einer im Badezimmer ohne Fenster. Im Badezimmer habe ich an genau zwei Tagen geheizt. Direkt unter mir ist ein großes Geschäft, von dessen Heizung ich eine Art kostenlose Fußbodenheizung mitbekomme, also müsste ich sehr geringe Heizkosten haben.

ABER. Im Keller herrschten permanent 50 °C. Ungelogen. Beim Einzug in 2015 schon. 2016 gab es dann in unserem 13-Parteien-Haus eine "Sanierung der Heizungsanlagen", und seitdem ist der Keller auch in Keller-Atmosphäre - mit Kühle und Schimmel und allem drum und dran. "Wie es sich gehört" - (meine armen Schulbücher! Die hätten bei eBay noch Geld gebracht...).

Na ja, nun ist es so. Ich habe Abitur gemacht und dementsprechend nichts vom Leben gelernt. Um mich bei Mietverträgen nicht verarschen zu lassen, frage ich Mutti, aber mit fast 25 sollte man doch so langsam mal eigene Lebens-Intelligenz herkriegen. Ein Teil dieser Lebens-Intelligenz, den ich schon erworben habe, sagt: "Traue keiner Ferndiagnose aus dem Internet".

Ich will nicht googlen, ich will nicht Listen angucken, die irgendwas Pauschales sagen und dann z.B. die Umlegung der Sanierungskosten auf die Anwohner etc. nicht berücksichtigen.

Also nun meine Frage: Wer kann mich bei all dem beraten? Gibt es da irgendeine Adresse?

Ich bin für jeden Tipp dankbar. Ich nehme kostenpflichtige Beratung in Anspruch, lese Bücher, trete irgendeinem Verein bei, whatever. Ich wills LERNEN.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?